Berichte

Meine Plastikpause

  • Hallo ihr alle!

    Ich habe, wie einige andere von euch auch, in der vorletzten Woche am Projekt „PlastikPause“ teilgenommen.
    Ich hatte mit einer krassen Umstellung gerechnet, deshalb war ich erfreut, als ich feststellte, dass ich gar nicht so viel ändern musste.
    Meine Eltern haben vor einiger Zeit ein Sodastream-Gerät mit Glasflaschen gekauft und so musste ich jetzt nicht auf PET-Flaschen verzichten – weil wir gar keine mehr benutzen!
    (Sowohl Softdrinks wie Cola/Fanta, als auch Milch, kaufen wir (im Kasten) in Glasflaschen.)
    Beim Obst/Gemüse nehmen wir auch nie eine Plastiktüte, nur damit man die Früchte besser transportieren kann.
    Meine Mutter hat im Kofferraum ihres Autos viele Stoffbeutel liegen, in die wir die Einkäufe packen können – auch hier wieder die Plastiktragetasche gespart.

    Ich habe in der letzten Woche nur Marmelade/vegetarischen Aufstrich aus dem Glas, bzw. Käse von der Frischetheke (ohne Plastikverpackung) gegessen.

    Doch bei manchen Produkten konnte ich nicht auf Plastik verzichten, wie zum Beispiel bei dem Mandeldrink oder beim Müsli... Es wurde in der Community ja schon einige Male geschrieben, dass sich auch einige von euch vegane „Milch“ in Glasflaschen wünschen, das würde mich auch freuen.

    Erschreckend fand ich, dass mein halber Kleiderschrank aus Dingen besteht, die zumindest zu einem kleinen Teil Plastik, also Polyester oder ähnliches, in sich haben.
    Es war wirklich anstrengend, jedes Mal, wenn ich morgens vor dem Kleiderschrank stand, erst auf die Schildchen in den Klamotten gucken zu müssen, ob sie auch aus reinen Naturprodukten bestehen.

    Für meine Freundin habe ich als Geburtstagsgeschenk eine Strickjacke (so eine ganz typische) gesucht und bin durch die ganze Stadt gelaufen.
    Es gab KEINE EINZIGE Strickjacke, die zu 100 % aus Naturprodukten bestand! (eine gab es aus 100 % Baumwolle, aber die Knöpfe waren aus Plastik) Und diese Jacke gefiel mir nicht einmal!

    Auf meine Zahnbürste, die Zahnpasta und die Shampoo-Flaschen wollte und konnte ich natürlich nicht verzichten, aber ich benutze ab jetzt keine Cremes mehr aus Plastikdosen, sondern nur noch aus Glastiegeln.
    Auch bei meiner Kleidung werde ich weiterhin auf „Natur oder nicht“ achten. Ich werde natürlich meine jetzigen Sachen „auftragen“ (Ich war am Montag auch wirklich froh einfach irgendetwas anziehen zu können, ohne Einschränkung...), aber beim Kauf von Neuem werde ich aufpassen.

    Ich hoffe, auch euch hat die PlastikPause Spaß gemacht und ihr habt sie für sinnvoll gehalten!
    Kämpfen wir gemeinsam gegen das Plastik!

    Alles Liebe, daydreamer
     

Kommentare

3 Kommentare
  • Cookie
    Cookie Danke für den schönen Bericht! Super, dass du mitgemacht hast und es freut mich total zu hören, dass deine Familie generell schon so sehr auf euren Plastikverbrauch achtet. Mir ging es am Montag auch so, dass ich froh war, endlich meine Lie...  mehr
    8. Februar 2015
  • lolfs
    lolfs Ich finde es auch super, dass deine Familie bereits auf den Plastikverbrauch achtet. Und es ist natürlich auch schön zu hören, dass dir das Experiment Spaß gemacht hat.
    9. Februar 2015
  • daydreamer
    daydreamer Ja, ich bin auch sehr stolz auf uns, um ehrlich zu sein. :)
    Danke für die Kommentare!
    9. Februar 2015