Berichte

Go Panda go!!!

  • Was für ein Jahr! Über 110 Schutzgebiete ausgewiesen, nach 14 Jahren erneut das Saola-Waldrind gesichtet, vorerst das Great-Barrier-Reef gerettet und den britischen Ölkonzern SOCO aus dem ältesten Nationalpark Afrikas vertrieben! Und das ist noch lange nicht alles!


    Wo fließen unser Spenden hin? Welche Projekte gibt es überhaupt? Und auf welchen Kontinenten sind diese zu finden? Gute Fragen! Der gerade veröffentlichte Jahresbericht des WWF gibt hierauf alle Antworten. Jedes Jahr zieht die Panda-Organisation Bilanz und macht transparent, wie sie das Geld eingesetzt hat.


    Mit mehr als 120 Projekten setzt sich der WWF Deutschland in den sieben Schwerpunktregionen ein.


    Eine für ihn wichtige Projektregion ist der Amazonas, unsere grüne Lunge der Erde. Dort wurde das APRA for Life (Amazon Region Protected Areas), ein 60 Millionen Hektar großes Schutzgebiet, ausgeschrieben. 60 Millionen Hektar, das ist so groß wie Spanien und Portugal zusammen! Der WWF leistete schon seit langem Überzeugungsarbeit auf internationaler Ebene, betreute Schutzgebiete, gab finanzielle Unterstützung und entwickelte ein Beziehungsnetzwerk zwischen der lokalen Bevölkerung und den internationalen Entscheidern. Mit Erfolg!


    Im Mekong-Gebiet, das in Südostasien liegt, erfasste eine Kamerafalle das Saola-Waldrind. Endlich! Vor 14 Jahren wurde ein Exemplar im vietnamesischen Regenwald einmalig fotografiert und galt seitdem als ausgestorben. Neben diesem frohen Wiedersehen, rief der WWF ein neues Netz aus Schutzgebieten aus.

    Das Saola-Waldrind

    Leider gibt es nicht nur Positives, sondern auch weniger Erfreuliches zu berichten. Die afrikanischen Elefanten hatten ein denkbar schlechtes Jahr. Wilderer brachten über 20.000 von ihnen um! Der WWF versucht vehement die Wilderei auch auf internationaler Ebene auf die Tagesordnung zu bekommen, da unteranderem die Strafverfolgung nur unzureichend ausgeführt ist.


    In der Amur-Region (Im Dreiländereck: Russland, China, Mongolei) ist der 515.000 ha große Nationalpark Shantar-Inseln im Ochotskischen Meer ausgewiesen, wo sich fortan Leopard und Tiger weiter ausbreiten können.

    Wunderschön!!! Der Amur-Leopard.


    Aber auch im Kaukasus, der von nun an durch die Ausweitung der Schutzgebiete ein 110.00ha großen Schutzgebietskomplex aufweisen kann, hat der WWF wieder mehr Leoparden gesichtet. Weitere Erfolge waren die Auswilderung von Wisenten und Kopfgazellen, sowie der Bau eines Wildgeheges zur Zucht der ausgestorbenen Maralhirsche.


    Doch um Erfolge zu verzeichnen, muss man gar nicht so weit schauen, denn auch hier in Deutschland ist der erste Nationalpark im Schwarzwald ausgewiesen und der Euroasiatische Luchs erfolgreich angesiedelt. Eine ganz besondere Leistung ist die Entwicklung eines neuen Naturschutzstandards „Landwirtschaft für Artenvielfalt“. Das Ziel ist es, die Vielfalt der wild lebenden Tier-und Pflanzenarten in landwirtschaftliche geprägten Lebensräum zu erhöhen.

    Der Euroasiatische Luchs mit Nachwuchs


    Auch im Bereich klimafreundlicher Verkehr in Deutschland macht sich der WWF stark. Im Juni 2014 stellte er ein umfassendes Klimaschutzkonzept für die Bundesregierung vor, dass zusammen mit den Umweltschutzverbänden BUND, NABU, Germanwatch, VCD, sowie dem Öko-Institut entstanden ist.


    Dreimal dürft ihr raten, wer das Sahnehäubchen unter den Erfolgen ist ;) Na, kommt ihr drauf? Genau, wir sind es!!! 5 Jahre WWF Jugend feierten wir ordentlich und allen Grund dazu hatten wir auch. 65.000 Bäume wurden dank uns auf Sumatra gepflanzt und 100.000 Unterschriften für den Tiger gesammelt Lautstark haben wir auf der „Wir haben es satt-Demo“ für den Klimaschutz und eine nachhaltige Ernährung demonstriert und wie wild auf der WWF Klima-Akademie 2°Campus an Solarzellen und Windrädern geforscht.


    Nach so einem erfolgreichen Jahr sehen wir mit Zuversicht und neuem Elan in die Zukunft. Wenn ihr euch noch weitere Erfolge und Aktivitäten in den Jahren 2013/2014 ansehen wollt, findet ihr den ausführlichen Jahresbericht hier:http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Jahresbericht-2013-2014.pdf


    Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre mit euch!
     

    Quellen:

    http://www.wwf.de/ueber-uns/jahresbericht/

    http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Jahresbericht-2013-2014.pdf

    http://www.wwf.de/themen-projekte/artenlexikon/eurasischer-luchs/

    http://www.wwf.de/themen-projekte/artenlexikon/amur-leopard/

    http://www.wwf.de/themen-projekte/artenlexikon/grosser-panda/

Kommentare

3 Kommentare
  • Marcel
    Marcel Danke, Lisa, dass Du für die Community den WWF-Jahresbericht zusammengefasst hast. Die Erfolge und Zahlen machen Mut. Unser Einsatz lohnt sich. Trotzdem müssten uns angesichts der vielen schlimmen Umweltprobleme, die aktuell sind, noch weitaus m...  mehr
    5. Februar 2015
  • Lisa18
    Lisa18 Ich bin davon überzeugt, dass der WWF dieses Jahr noch mehr Menschen überzeugen wird und die Fördererzahlen in die Höhe schnellen :)
    5. Februar 2015
  • Ronja96
    Ronja96 Danke für den tollen Bericht! Ich bin zuversichtlich, dass wir einiges erreichen können. =)
    5. Februar 2015