Berichte

Upcyling-Weihnachtsgeschenke

  • Keine zwei Wochen mehr bis Heiligabend und ihr habt noch nicht alle Geschenke zusammen? Bloß keine Panik! Bevor ihr jetzt kopflos in die Stadt fahrt und im Sinne des Konsumwahns irgendwas kauft, macht euch erst mal einen Tee, setzt euch gemütlich hin und denkt nach: worüber haben sich Mama, Papa, Oma und Opa immer am meisten gefreut? Genau- über etwas selbstgemachtes! Nur leider reicht es in unserem Alter nicht mehr aus, den Nikolaus und ein Rentier auf ein Blatt zu malen und „Für Mama“ darüber zu kritzeln. Trotzdem kommen selbstgemachte Geschenke noch immer gut an und mit Upcycling-Geschenken macht ihr auch der Umwelt eine Freude :)

    Doch was basteln? Meine Getränkekarton-Geldbörsen kennt ihr ja schon. Inzwischen hat aber jeder in meinem Freundes- und Verwandschafskreis ein Portemonnaie. Deshalb habe ich mich im letzten Jahr zu neuen Geschenken inspirieren lassen. Vorhang auf für vier Upcycling-Ideen, die super unter dem Baum ankommen!

    1. Marmeladenglas-Teelicht
    Ihr braucht:

    -ein Marmeladen-, oder Senfglas,

    Acryl- und Wasserfarben

    -Pinsel in verschiedenen Stärken

     

    Für dieses Geschenk braucht ihr kein großer Künstler sein! Schöne Sachen können so simpel sein.
    Zuerst mal ihr mit Acrylfarbe (die ist stärker deckend) das Muster auf euer Glas. Ich mag Dreiecke, aber ihr könnt natürlich auch weniger abstraktes auf euer Glas bringen. Grade, wenn ihr künstlerisch begabt seid, kommen eure Glas-Teelichter locker an die Windlichtermotive auf dem Weihnachtsmarkt an!


    Wenn ihr das Muster vorgemalt habt, malt es mit Wasserfarben aus. Die sind nicht so stark deckend und leuchten daher sehr schön. Teelicht rein, schon seid ihr fertig! Ich habe bei meinem ein paar Felder freigelassen- gefällt's euch?
    Tipp: Mit Transparentpapier beklebt sieht das Glas auch sehr schön aus!

    2. Dosenlaschen-Armband
    Ihr braucht:

    - 20 bis 30 ähnliche Dosenlaschen

    - Wollband, Lederbänder, Schnürsenkel,...

     

    Für dieses Armband habe ich gut ein halbes Jahr Dosenlaschen von all meinen Freunden gesammelt. Ich hab es in einem Upcyclingbuch gesehen und musste es einfach nachbasteln.

    Der Anfang ist etwas knifflig, danach geht es ganz leicht. Legt zwei Dosenlaschen entgegengesetzt nebeneinander, die schöne Seite nach unten, auf eure Handfläche und eine obendrauf in die Mitte, mit der schönen Seite nach oben (1). Die Fädeltechnik zu erklären ist etwas schwierig. Ihr geht mit der Schnur durch das obere Loch der oben aufliegenden Lasche durch, auch durch das Loch der darunter liegenden Lasche. Hoch kommen tut ihr durch das obere Loch der anderen unten liegenden Lasche und wieder durch dasselbe Loch der oben liegenden Lasche (2). Das Fadenende fädelt ihr durch das obere Loch einer neuen Lasche von oben durch, sodass die beiden oben liegenden Laschen verbunden sind und so weiter. Dasselbe macht ihr mit den unteren Löchern. Wenn ihr es zeitlgleich macht, geht’s zum einen schneller, zum anderen verhaspelt ihr euch nicht so oft mit den Löchern (3). Das macht ihr so lange, bis das Aluminiumband um euer Handgelenk passt- oder ihr denkt, dass es um das Handgelenk des Beschenkten passt. Die beiden Fadenenden jeweils am Armbandende verknoten (4), die Enden evtl. noch verflechten. Denkt dran, ein gutes Stück Faden am Ende offen zu lassen, damit man es zubinden kann!


    (1) Laschen legen      (2) Faden druchziehen (3) Laschen hinzufügen  (3) Knoten machen 

    Anmerkung: In den Arbeitsbildern seht ihr schwarzes Gummiband. Das ist für dieses Projekt leider nicht geeignet, es drückt das Armband viel zu sehr zusammen. Deswegen habe ich am Ende doch blaue Wollfäden verwendet. Sieht doch auch schick aus, oder?

    3. Dosenlaschen-Ohrringe und Papierperlen
    Gut, zugegeben- so viele Dosenlaschen bekommt ihr so schnell vermutlich nicht zusammen. Aber aus zwei Stück lässt sich ein wunderschönes Paar Ohrringe basteln! (Und aus Papier auch...)
    Ihr braucht:

    - 2 Dosenlaschen

    - Faden

    - Ohrringhaken

    - Kleber

    - Draht

    - Perlen

    - alte Magazine

    - Nagellack

    Für die Dosenlaschen-Ohrringe umwickelt ihr den Rand der Lasche mit Faden- damit man sich beim Tragen nicht schneidet. Die Enden könnt ihr verknoten oder ankleben. Den Ohrringhaken könnt ihr ebenfalls durch Fäden, aber auch durch Draht oder, wenn ihr das habt, mit Schmuckringen befestigen. Damit der Ohrring nicht so langweilig aussieht, könnt ihr noch was dranhängen- ich hab DaggerBeands genommen.

    Okay, genug mit den Dosenlaschen. Kommen wir zu Papierperlen. Es gibt viele verschiedene Arten, aber ich habe mich für sehr schlichte entschieden. Und so geht’s:
    Schneidet schmale streifen aus den alten Magazinen aus und rollt (evtl. um einen Zahnstocher herum) sie fest zusammen. Dann zieht ihr am breiten Ende, bis die Perle die gewünschte Länge hat; am breiten Ende zukleben. Schiebt nun Draht von oben in die Perle. Wenn er unten rausguckt, befestigt eine Perle daran (damit der Faden nicht aus der Papierperle rutscht) und zieht den Draht wieder hoch. Den könnt ihr jetzt am Ohrring durch Zwirbeln befestigen- ihr könnt aber vorher noch Perlen zur Verziehrung aufziehen.
    Am Ende solltet ihr die Ohrringe mit ein bis zwei Schichten farblosem Nagellack überziehen- damit die Perle ihre Form behält und im Regen nicht zerfällt.

    4. Magazinkorb

    Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. Hier also meine absolute Lieblings- Upcycling-Idee 2014! Super schick, praktisch und verwertet meine alten Teenie-Mädchenmagazine- geht es besser?!
    Ihr braucht:

    - alte Magazine

    - einen (guten!) Klebestift

    - Pappe

    -etwas Klebeband (außer, ihr seid sehr, sehr geschickt)
     

    Als erstes braucht ihr Streifen. Löst dazu die Heftklammern der Magazine und holt die Doppelseiten heraus. Halbiert beim Falten immer die kurze Seite, so lange, bis euer Streifen die gewünschte Breite habt und macht so viele Streifen, wie ihr braucht (das können echt viele sein); je sauberer ihr faltet, desto weniger Lücken hat euer Korb später (1). Fertig? Perfekt! Schneidet jetzt aus Pappe einen Rahmen aus, der doppelt so breit ist, wie ihr in gerne hättet. Faltet ihn in der Mitte und klebt so viele Streifen nebeneinander hinein, wie euer Korb breit sein soll. Jetzt wird geflochten, wie früher im Kindergarten: senkrecht zu den eingeklebten Streifen, immer abwechselnd drüber, drunter, drüber, drunter... So viele Streifen, bis nur noch der Rahmen dranpasst. Überstehende Enden vorher abschneiden; ihr habt jetzt eine geflochtene Matte (2). Jetzt wird’s knifflig! Faltet schonmal alle Querstreifen nach innen. Dann faltet ihr von euer Matte am Ende jeweils die Höhe des Korbes nach oben. Ihr solltet jetzt sehen, wie die Streifen der Seiten fallen- ihr müsst sie „nur noch“ zusammenflechten. Unten anfangen, von beiden Seiten flechten. Wenn ihr geschickt seid, flechtet ihr die Querstreifen ineinander. Wenn ihr so seid wir ich, schneidet ihr die überstehenden Enden ab und verklebt die Streifen- sieht man kaum ;) Am Ende wieder den Rahmen obendrauf und voilà- euer Korb ist fertig! Meiner ist etwa 20cm lang, 15cm breit und 11cm hoch.

    (1) Rahmen und Streifen               (2) Das ist die "Matte"                     (3) Eine Seite fehlt noch

    Was tun, wenn es nicht ganz sauber wird? Keep calm and carry on... Selbstgemachte Geschnke dürfen auch selbstgemacht aussehen. Und ein Paar Lücken im Korb geben ihm erst den richtigen Charm ;)

    So, jetzt habt ihr vier (eigentlich sogar fünf!) Upcycling Geschenkideen, ihr braucht nur noch kreativ werden. Und mal ehrlich: wer sitzt nicht lieber mit einem heißen Tee und guter Musik zu Hause und bastelt, als im überfüllten Kaufhaus unnütze Dinge einzukaufen? Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Besinnung, der Ruhe und der Entspannung- und basteln entspannt immens!

    In diesem Sinne wünscht euch euer Weihnachtswichtel Anni eine fröhliche, stressfrei Weihnachtszeit und viel Spaß beim Basteln!

     

    Pssst: Mehr und andere Ideen gibt's in der neusten Folge Gib mir 5!

Kommentare

14 Kommentare
  • Gangsterhunnie und lolfs gefällt das
  • Line
    Line Der Korb ist ja mal klasse!!! Wird auf jeden Fall im Gedächtnis gespeichert. Bestimmt nicht nur jetzt nützlich...
    @Cookie (und Anni95): Solche Ohrhänger gibt es in Bastelläden und auch in vielen Märkten, die eine Bastelabteilung h...  mehr
    12. Dezember 2014
  • pusteblumenstaub
    pusteblumenstaub Den Korb werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, super nützliches Geschenk!
    Danke für die Tipps!
    13. Dezember 2014
  • lolfs
    lolfs Die Idee mit dem Korb finde ich spitze! Daher werde mir diese doch auch direkt merken. Danke!
    13. Dezember 2014
  • Pandafreundin
    Pandafreundin Prima Ideen!
    15. Dezember 2014