Berichte

Was kommt nach dem Smartphone-Zeitalter?

  • Nach Aussagen der Zukunftsforscher sind wir heute in einem Zeitalter, das sie das "Informations- und Kommunikationszeitalter" nennen. Man könnte auch "Smartphone-Zeitalter" sagen, denn es ist geprägt durch die starke Nutzung von Handy, Internet, Computer, sozialen Netzwerken usw. - solche Zeitalter nennen die Zukunftsforscher Kondratieff-Zyklen nach einem Herrn Kondratieff, der einmal herausfand, dass es in der Geschichte der technologischen Entwicklungen bereits mehrere solcher Zyklen gab: Dampfmaschine - Eisenbahn - Elektrifizierung - Auto und Kunststoffe ... und eben nun das Informations- und Kommunikationszeitalter als fünfter Kondratieff-Zyklus. Im Allgemeinen dauern diese Zyklen 40 - 60 Jahre, bis sie dann vom nächsten Zyklus abgelöst werden. Der fünfte Zyklus began etwa um 1990 herum, läuft also auch schon 25 Jahre.

    Wenn diese Theorie einigermaßen stimmt, könnte nun so langsam schon sichtbar werden, was der sechste Zyklus sein wird, der dann also die Zeit zwischen ca. 2030 und 2070 bestimmen wird. Fragt man die Zukunftsforscher, was sie denn glauben, was die wesentlichen Elemente dieser Jahrzehnte sein werden, dann bekommt man immer zwei Antworten: 1) Umwelttechnologien aller Art, von den Erneuerbaren Energien bis zu Kreislaufwirtschaft und Recycling und 2) Bio- und Medizintechnik. Man kann die beiden auch zusammenfassen und sagen, die Zeit um 2050 herum wird durch Themen der "ganzheitlichen Gesundheit" geprägt werden, Gesundheit der Umwelt und Gesundheit des Menschen.

    Auf die Frage nach dem Warum sagen die Zukunftsforscher, dass Umwelttechnologien aus zwei Gründen boomen werden: zum einen weil sie nötig sind, um den Klimawandel wenigstens noch zu bremsen, wenn man ihn schon nicht mehr ganz aufhalten kann, und zum anderen weil die Ressourcen der Erde begrenzt sind, und wir sie nicht einfach immer weiter so ausbeuten können wie bisher. Und die Bio- und Medizintechnik wird vor allem deshalb ein wichtiger Treiber von Zukunftstechnologien, weil sie notwendig ist, um trotz immer älter werdender Bevölkerung die Gesundheitssysteme noch leistungsfähig und bezahlbar zu halten.

    Wer sich heute auf diese Trends einstellt (z.B. entsprechende Berufe ergreift), wird sicher nichts falsch machen! Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass es bei weitem noch nicht alle weltweit verstanden haben, was die "Stunde schlägt". Wer mehr dazu wissen will, dem empfehle ich meinen Blog unter

    zukunft2050.wordpress.com

    oder mein Buch "Zukunft 2050", z.B. unter   

    http://www.amazon.de/Zukunft-2050-schon-heute-erfinden/dp/3407753527/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1417352268&sr=8-1&keywords=zukunft+2050

    Alles Gute für eure Zukunft, Ulrich Eberl

     

Kommentare

11 Kommentare
  • GillHeya gefällt das
  • sophka_
    sophka_ Sehr interessanter Bericht! Ich beschäftige mich auch viel mit diesem Thema und frage mich öfters: meine Oma und meine Mutter erzählen immer von "früher" und dass da alles anderst war und wenn man mal überlegt was in der...  mehr
    1. Dezember 2014
  • UlrichEberl
    UlrichEberl Kaum zu glauben, aber fliegende Autos gibt es schon seit ein paar Jahren zu kaufen, zumindest in den USA: http://www.terrafugia.com/
    1. Dezember 2014
  • Taki
    Taki Ja einen wunderschönen Tessla gibt es auch. Nur in Deutschland hat man vergessen Stromzapfstellen zu bauen um das Auto auf zu Laden. Da fahre ich lieber einen Koenigsegg.
    2. Dezember 2014
  • f.lindenberg
    f.lindenberg Ich hoffe wir werden noch vor 2050 diese Straßenbeleuchtung ohne Strom sehen: http://www.ecotastic.de/wissenswert-effiziente-strassenbeleuchtung
    17. Dezember 2014