Berichte

Weltretter gesucht.- Bewirb dich jetzt!

  • Du stehst am Hauptbahnhof und wartest auf deinen Zug. Es ist der 29.März 2015, ein sonniger und lauwarmer Sonntag. Du bist aufgeregt, denn vor dir liegt das Ungewisse. Klar du kennst die Fakten. 2°Campus, Forschen für den Klimaschutz, 20 Jugendliche aus ganz Deutschland die im Grunde genommen das selbe denken wie du, nämlich das wir dieser Erde helfen müssen. Aber das heißt ja noch gar nichts. Und so mischt sich in die Vorfreude nun auch allmählich ein kleiner Zweifel rein, was wenn du in Berlin am Hauptbahnhof ankommst und das sind alles nur so Physik und Chemie Freaks die sich beim Frühstück über Quantenmechanik unterhalten? Oder alles nur so tot langweilige Menschen, so totale Ökos, die kein Auto mehr haben, sich vegan ernähren und Abends nur Kerzen anzünden, um Strom zu sparen?

    Mit diesem Gefühl steigst du in den Zug und dann ist es soweit. Um kurz vor zwei steigst du aus dem Zug und stehst in Berlin am Hauptbahnhof. Wo musstest du nochmal hin? Du suchst in deiner Tasche nach dem Brief in dem das drin stand. Zu irgendeinem Ausgang. Dummerweise gibt es davon zwei. Und DB Infopoint/Europaplatz sagt dir gar nichts. Naja du gehst erst mal los und musst nach kurzer Zeit feststellen, dass du zwar an einem Ausgang bist, aber leider am falschen. Also umdrehen und voll bepackt einmal quer durch den Hauptbahnhof laufen. Das fängt ja echt super an, denkst du dir und bist ein klein wenig zerknirscht. Und dann am anderen Eingang angekommen siehst du zwar den DB Infopoint, aber leider auch sehr, sehr viele Menschen. Woran erkennst du jetzt die richtigen??

    In der Woche wirst du viele Vorträge hören

    Doch auch die Freizeit kommt nicht zu kurz...

    ... und auch in den Vorträgen habt ihr Spaß

    Zwischen den sehr interessanten und informativen Vorträgen...

    ... Gibt es kleinere Lockerungsübungen

    Hauptbahnhof Berlin, 3.4.

    Du bist wieder am Hauptbahnhof. Die WWFler hast du dann an dem Panda T-Shirt erkannt und obwohl du etwas früh warst kamen nach und nach dann doch auch noch andere Jugendliche.
    Hinter dir liegt eine anstrengende Woche, mit langen Werwolf Abenden. Der zukünftige Quantenphysiker ist trotz allem sehr nett und auch die Veganer haben noch elektrisches Licht. Alles in allem sind es sehr nette Menschen und du hast dich sofort mit Ihnen angefreundet. Die Vorträge waren wirklich interessant auch wenn so viel Input echt anstrengend sein kann. Aber dafür hattet ihr ja auch genug Freizeit. Auch euer Mentor ist nett und da jetzt die Forschungsfrage steht und ihr nichts weiter lernen könnt geht es wieder nach Hause. Ein bisschen traurig bist du ja schon, dass du jetzt schon wieder weg musst. Doch du weißt, dass du die anderen bald wieder sehen wirst. Und so steigst du mit ein wenig Wehmut in den Zug. Dieses Mal mit anderen zusammen, die auch in deine Richtung müssen. Und so hast du eine interessante und lustige Bahnfahrt.
    Zeitsprung
    Dienstag 21.7.
    Immer noch ein wenig verärgert über die Mathe Note steigst du in den Zug. Du schaust auf ein sehr gutes Schuljahr zurück, und auch wenn du in den Osterferien nicht so viel lernen konntest wie sonst sind die Arbeiten doch super gelaufen. Und wenn dieser dämliche Mathe Lehrer nicht wäre, hätte es echt ein super Jahr werden können. Naja. Du streifst die Gedanken ab und versuchst dich wieder auf das bevorstehende zu Konzentrieren. Du hattest im letzten block echt Glück, dass du noch in die Mobilitätsgruppe gekommen bist. Und jetzt geht es nach Münster. Du versuchst dich an die ganzen Informationen zu erinnern die du lesen solltest, aber sicherheitshalber liest du dir die Informationen noch mal durch. In Münster wirst du schon erwartet und nach einer freundlichen Begrüßung und dem neusten Tratsch und Gerüchten über die anderen Gruppen geht es erst mal in die JHB. Du beziehst dein Zimmer, dann geht es zum MEET. Weil ihr in Münster seid geht das natürlich mit dem Rad. Endlich angekommen freust du dich schon auf die Arbeit im Labor. Doch zuerst die Theorie.

    Nun heißt es basteln und werkeln bis zum geht nicht mehr.

    ob am Modell...

    Oder am Computer.

    Zwischendurch dann auch ein wenig Sport.

    Im Zug nach Berlin.
    Ihr sitzt zusammen mit den anderen aus Münster und Wuppertal im ICE nach Berlin. Alle hatten wirklich sehr viel Spaß und großes Gepäck. Die Gebäudegruppe schleppt Modellbauten von irgendwelchen Hochhäusern oder Schulen oder was auch immer mit, ihr habt eure Modellautos und die Batterien. Und die Energiegruppe hat einen großen Kasten mit um den sie sehr viel Geheimnis machen. Du freust dich schon darauf auch die anderen wieder zu sehen. Endlich in Berlin angekommen trefft ihr auf die Ernährungsexperten. Und dann fängt das Gequatsche wieder an. „Wie wars bei euch?“ „Was habt ihr so gemacht?“. Und dann geht es auch schon wieder weiter.

    Auch Ausflüge sind entspannend.

    Wenn vorher viel am Computer gearbeitet und viel nachgedacht wurde.

    1.8. Berlin 14 Uhr
    Eure MastermastermasterPPPFinale4.0 PowerPoint ist jetzt endlich fertig und kann sich auch so sehen lassen.
    Ihr hattet wiedermal sehr viel Spaß mit den anderen. Und wie auch nach dem ersten Block bist du ein bisschen traurig.
    Ihr habt viel gearbeitet, hattet noch mehr Freizeit und sehr viel Spaß eure finale PPP immer wieder zu aktualisieren. Am ende war es echt schwer noch den Überblick zu behalten, auf welchem Rechner jetzt welche Version von eurer PPP ist. Aber ihr habt es geschafft.
    Jetzt geht es also nach Hause.
    Zeitsprung
    Sonntag 25.10.
    Freude. Riesen große Freude ist alles was du jetzt spürst, während du zum vorerst letzten mal den
    Zug nach Berlin betrittst. Sofort suchst du die anderen und natürlich fangen die Gespräche wieder an. Was habt ihr so gemacht, wie läuft das bei euch in der Schule. OMG das ist der letzte Block :( und der zweite Anflug von Wehmut kommt. Doch überwiegt grade noch die Freude.
    In Berlin angekommen geht’s dann wieder zum in zwischen vertrauten WWF Büro für erste Instruktionen, alles wie gehabt. Dann geht es in die JHB später gibt es Essen, danach Werwolf spielen und irgendwann auch mal schlafen. Die nächsten Tage feilt ihr noch ein wenig an eurer Präsentation, die MastermastermasterPPPFinale4.1 wird dann für die Community online erscheinen. Ihr seid zu Frieden und dann kommt auch schon der große Abend. Endlich bekommt ihr eure Diplome. Nun gehörst du offiziell zu den Alumnis. Doch eine Sache fehlt noch. Am nächsten Morgen sitzt du in der S Bahn auf dem Weg in die Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung und gehst in Gedanken nochmal deinen Part durch. Und dann ist es soweit. Du stehst auf deiner kleinen Bühne und ihr präsentiert die Ergebnisse den anwesenden Besuchern. Als alles vorbei ist, gibt es Applaus und du weißt, jetzt ist es geschafft.
    Am nächsten Tag stehst du wieder am HBF wo es ein großes Abschiednehmen gibt. Jetzt kommt auch die Traurigkeit dazu, denn es ist der letzte Abschied. Nun weißt du, dass es die richtige Entscheidung war. Damals, vor gut einem Jahr, als du beim Durchstöbern der WWF Jugend auf die Seite vom 2°Campus gestoßen bist und dich einfach mal beworben hast. Es ist wirklich eine sehr gute Entscheidung gewesen.


    In der Zeit werden viele neue Freunschaften geschlossen.

    Forschen fördert Erstaunliches zu Tage...

    Und auch wenn Personen dabei auf misteriöse Art und Weise verschwinden...

    ...werden sie schon bald wieder irgendwo auftauchen

    Also worauf wartest du noch?
    Bewirb dich jetzt hier für das 2°Campus und erlebe ein wunderschönes Jahr, in dem du sehr viele Freunde kennen lernen wirst, und dazu auch noch sehr viel lernen kannst.


    Die Fakten:
    Du bist zwischen 15 und 19 Jahren alt, kommst aus Deutschland und hast Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten.
    Du bist interessiert am Klimaschutz und willst auch etwas machen (klar, warum wärst du sonst hier?)

    Du hast sonst noch Fragen?
    Dann schreib mich einfach an, oder wende dich an Birgit Eichmann oder Ivonne Drößler,  oder schreibt mir ne Nachricht.

    Bis hoffentlich nächstes Jahr.

     

    Bildrechte

    Arnold Morascher/WWF
     

Kommentare

7 Kommentare
  • chridolo gefällt das
  • MirjamK
    MirjamK Hallo Julius,
    es war echt schön, noch einmal auf die gemeinsame Zeit zurück zu blicken. Kam das mit den "Freaks" gerade aus deinem Mund?:P Du bist doch unser Gebäude-Oberfreak ^-^.
    Jaja, unsere MastermastermasterPPPFinale!:)
    Und ...  mehr
    26. November 2014
  • seastar
    seastar Besser hätte ich es nicht ausdrücken können: Genau das ist 2°Campus-Feeling, auch wenn das Forschen an sich noch deutlich eindrucksvoller ist, als hier beschrieben. Das lässt sich halt nicht verallgemeinern :) Eins hast du aber ver...  mehr
    4. Januar 2015
  • SophiesWelt0815
    SophiesWelt0815 Hahaha das waren meine Sorgen mal genau auf den Punkt gebracht- und beseitigt :D
    Ich darf dieses Jahr dabei sein und ich freue mich jetzt schon total auf die coole Zeit mit so vielen anderen Verrückten!!
    20. Februar 2015
  • chridolo
    chridolo Toller Beitrag =) Danke
    20. Mai 2015