Berichte

Brasilien: Von der zweiten Sahara und dem wohl faszinierendsten Wald unserer Planeten

  •   Hallo meine Lieben,

    heute nehme ich auch mit in die zweite Sahara dieser Erde, Lencois, ein Wüstengebiet in Brasilien, die sich einmal im Jahr in mehrere großflächige Süßwasserbecken verwandelt. Von Januar bis Juni fällt der meiste Regen in Brasilien, eine Tonschicht im Boden verhindert, dass die herabgefallenen Regentropfen weiter absinken und die Tropfen werden nach oben gedrückt-die Süßwasserbecken entstehen. Und weiter gehts zu Amazonas

    Der Amazonas-Regenwald ist ein sehr nährstoffarmes Gebiet, trotz des vielen Regens. Seine überlebenswichtigen Nährstoffe erhält er aber trotzdem, weil die Sandsedimente über Meeres- und Windströmungen tausende Kilometer weit getragen wird. Sie sind wertvolles Gut für die grüne Lunge der Erde.

    Der Amazonas-Fluss hat mehr Wasser als die sieben nächstgrößten Flüsse zusammen. Blätter, sie werden auch Ronegros genannt färben das Wasser dunkel. Für der Amazonas aber auch noch berüchtigt ist seine Fließgeschwindigkeit, nur einmal im Jahr wird das Wasser wild. Wenn Sonne und Mond eine Linie bilden ist die Pororoca, die längste Flutwelle der Welt, am wahrscheinlichsten. Sie zieht bis zu 800 Meter über den Fluss.

    Riesenwelle - Pororoca

    70% allen Niederschlags sind baumgemacht und so verwandelt sich der Regendwald einmal im Jahr in eine atemberaubende Wasserlandschaft, wer dem Wasser nicht trotzen kann ist verloren. Aber auch hier ist die Tier- und Pflanzenwelt erfinderisch:

    Gecko mit natürlichem Trockenanzug

    Epiphyten zum Beispiel, Pflanzen, die auf Pflanzen wachsen, oder Geckos mit Trockenanzügen, auch wenn sie unfreiwillig baden gehen müssen, werden sie nicht nass.

    Epiphyten

    Totes wird in neue Biomasse umgewandelt und so schließt sich dann der Kreis nichts wird verschwendet in einem so großen und bedrohten Ökosystem wie dem Amazonas.

    Bildquellen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Len%C3%A7%C3%B3is_Maranhenses#mediaviewer/File:Lencois_Maranhenses_1.jpg

    http://4.bp.blogspot.com/-7tOc0xw4w5I/UITFFMoHI9I/AAAAAAAABG8/zNPVmTBVeIE/s1600/DSC07431.JPG

    http://animals.yakohl.com/de/pop.php?pid=774

    http://costaricajournal.blogspot.de/2011/03/ascent-of-mount-chirripo.html

Kommentare

5 Kommentare
  • Waldfreund
    Waldfreund Dafür gibt es ein Empfehlen bei Facebook ;)
    18. November 2014
  • Ronja96
    Ronja96 Danke für den schönen und interessanten Bericht! =)
    19. November 2014
  • Janinadl
    Janinadl Ich liebe deine Berichte
    19. November 2014
  • LSternus
    LSternus Danke für den Bericht, ich wusste gar nicht, dass es in Brasilien Wüste gibt.
    19. November 2014