Berichte

Astrein! Schafft Brandenburg 5500 Bäume an einem Tag?

  • Alt-Buchorst. Für einen Hauptstädter wie mich ist das schon jwd- janz weit draußen. Aber dort zog es mich gestern, am Samstag, um 9Uhr morgens hin. Zum Bäume pflanzen, denn in Berlin ist das nicht so leicht.

    Dort trafen wir uns- zunächst nur ein kleines Grüppchen. In der Regionalbahn saßen Peter, Meike und Anais, ich hatte noch meinen Freund Basti mitgebracht. Zu fünft suchten wir nach Karo, sie hatte die „Astrein!“-Aktion in Brandenburg organisiert. Doch keine Spur von ihr. Sollten wir fünf etwa jeder 1100 Bäume pflanzen?

        Ein großes Gebiet. Noch sind wir nicht sehr viele Pflanzer.                                        (c) P. Jelinek

    Der Oberförster winkte uns freundlich zu. „Karo ist noch unterwegs. Ich fahr euch schon mal zum Gebiet.“ Sieben Hektar standen für uns bereit, 5500 Bäumchen warteten auf ein neues Zuhause. Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon los. Immer zu zweit: einer gräbt, einer planzt. Hochmotiviert machten wir uns an die Bäume.

    Meike gräbt, Anais pflanzt; ab und an wird gewechselt.                                              (c) P. Jelinek

       Eine Eiche nach der anderen setzen wir in den Boden.                                              (c) P. Jelinek

    Nach kurzer Zeit traf auch Karo ein. Und nicht nur sie- zum Glück hatte Karo ihre Schulfreunde Helene, Anna, Käthe und Feline, sowie Yannik aus Hannover dabei. Unsere Hoffnung stieg- vielleicht schafften wir es ja tatsächlich, alle Bäume zu pflanzen! Denn auch ich hatte es geschafft, noch vier weitere Freunde, Studenten aus meinem Studiengang, zum Pflanzen zu motivieren. Um zehn wurden also auch Clara, Ella, Max und Friedrich vom Bahnhof abgeholt. Nun ging das Pflanzen plötzlich viel schneller. Reihe um Reihe pflanzten wir und machten nur Pause, um auf die nächste Fuhre Bäume zu warten.

    Sobald eine Kiste leer war, kam die nächste dran.                                                      (c) P. Jelinek

    Auch eine Journalistin der "Motz" interessiert sich für unsere Aktion                       (c) P. Jelinek

    In den kurzen Pausen haben wir uns mit selbstgemachten Kuchen von Karo stärken können- lecker! Und dann ging es auch schon weiter. Und obwohl es nicht wirklich warm war und die Sonne es selten durch die Wolkendecke schaffte, legten wir nach und nach Schals und Jacken ab; Aufforsten ist viel Arbeit, aber es macht Spaß. Nur unser Ziel, das haben wir nicht ganz erreicht.

    Immer mit Spaß dabei: Karo und Yannik.                                                                      (c) P. Jelinek

    5500 Bäume wollten wir pflanzen. Als wir aufhörten, waren es etwa 3300. Und grade mal 14 Uhr. Warum ging es nicht weiter? Es dauerte einen Augenblick, bis ich sah, was das Problem war.
    Rot markiert lag in einer der Reihen eine kleine Bombe aus dem 2. Weltkrieg. Das Risiko, beim Graben auf eine weitere zu stoßen, war zu groß.

    Ganz unschuldig lag sie da.                                                                                              (c) P. Jelinek

    Trotzdem sind wir sehr glücklich mit unserem Ergebnis. 3300, vielleicht 3500 Bäume, so genau wusste es keiner, hatten wir gepflanzt- und wer kann das schon behaupten?!


    Cheese! Auch wenn's nicht ganz so viele Bäume waren- das Bild ist klasse!       (c) P. Jelinek

    Titelbild: (c) P. Jelinek

Kommentare

13 Kommentare
  • KatevomDorf
    KatevomDorf schöner bericht! klasse bilder! astreine arbeit!
    mal gucken ob in der MOZ (Märkische-Oder-Zeitung) nen schöner artikel von euch drin ist. muss da mal meinen paps fragen ;)
    21. November 2014
  • anni95
    anni95 @ Meli: Wenn du die Leute auf dem Gruppenbild durchzählst, dann kommst du auf 14 Pflanzer ^^ Es sind aber nicht alle bis zum Ende geblieben, also ich glaub wir waren zur Bestzeit 16.
    22. November 2014
  • lonelyguy
    lonelyguy Hey Karo und allen andern super Leistung! Ich neige mein Haupt in Ehrfurcht;-)! Ihr könnt echt stolz auf euch sein! zu schade dass ich nicht dabei sein konnte aber nächtes mal bestimmt!
    23. November 2014
  • luisa2412
    luisa2412 Gaaaanz viel Respekt fuer diese Leistung!!! Auch wenn es keine 5500 Baeume waren, ist es eine supertolle Aktion und sieht nach Arbeit und Spass aus!
    9. März 2015