Berichte

Tipps zum Thema Tierschutz

  • Hallo ihr Lieben!

     

    Da wir alle Mitglieder der WWF-Jugend sind, sollten wir uns alle motivieren, unterstützen und unser Wissen zu wichtigen Themen teilen.

    In diesem Bericht möchte ich euch auf gute Taten im Sinne des Tierschutzes aufmerksam machen.

    Vielleicht könnt ihr ja mal in eurem nächstgelegenen Tierheim vorbei schauen und fragen, ob ihr dort Hunde ausführen dürft.

    Wenn ihr einen Garten habt, macht ihn für eure kleinen Mitbewohner doch schon einmal winterfest: Bäume und Büsche nicht (!) beschneiden, da hier Tiere Schutz vor Wind und Kälte finden. Lasst ein paar Äpfel hängen und stellt ein Futterhaus für Vögel auf; diese finden im Winter oft nicht ausreichend Nahrung.

    Meldet euch in Tierschutzvereinen an und sammelt zusammen mit Freunden Müll auf, damit Tiere in einer sauberen Umgebung leben können.

    Ihr könnt auch bei Krötenwanderungen helfen und euch Gedanken darüber machen, ob euer Essen biologisch ist, d.h. von Tieren kommt, die artgerecht gehalten werden.

    Ideal wäre natürlich, gar keine tierischen Produkte mehr zu essen. Damit tätet ihr den Tieren, der Umwelt und nicht zuletzt eurer Gesundheit etwas Gutes. Wer einmal Mandel-,Soja oder Reismilch getrunken hat, dem wird es nicht schwer fallen, normale Milch wegzulassen. Auch Käse und Wurst sind nicht notwendig, wenn man leckere Bio-Soja-Aufstriche in verschiedenen Geschmacksrichtungen erst einmal ausprobiert hat (im dm-Markt in der Bio-Abteilung erhältlich, z.B. von Alnatura).

    Gestern, am 4. Oktober, war Welttierschutztag. Dieser Tag soll daran erinnern, dass wir im Einklang mit der Natur und den Tieren leben sollen, die mit uns zusammen auf dieser Welt wohnen und dieselben Rechte haben wie wir Menschen auch.

    Nur weil der Mensch rein intellektuell gesehen ein höheres Wesen ist als alle Tiere, bedeutet das noch lange nicht, dass ihn das dazu befugt, Tiere zu unterwerfen, zu quälen oder zu töten.

    Wir sind eins. So wie der Mann nicht über der Frau steht, so steht der Mensch nicht über dem Tier. Mensch und Tier sind gleichberechtigte Geschöpfe.

    Wir sollten keinen Pelz und kein Echtleder mehr kaufen, oder Produkte, die auf Basis von Tierversuchen hergestellt wurden (deshalb gibt es inzwischen so viele tolle Naturkosmetikprodukte, wie LAVERA und ALVERDE).

    Inzwischen ist in Deutschland allein jede 8. (!) Vogelart bedroht. So auch der Spatz, der mit der veränderten Umgebung und Umwelz (Verschmutzung, Klimawandel, etc.) nicht zurecht kommt.

    Lasst uns alle etwas dagegen unternehmen. Jeder kann bei sich anfangen und einen kleinen Beitrag leisten.

    Tiere sind unsere Freunde,und unsere Freunde sollten wir schützen!

     

    Eure Laura xx

     

Kommentare

3 Kommentare
  • Laura619 gefällt das
  • Ria2000
    Ria2000 Danke für deinen tollen Bericht, sind coole Tipps, im Alltag auch leicht umsetzbar, danke! :D
    6. Oktober 2014
  • Chillkroete
    Chillkroete Danke für die Tipps :)
    7. Oktober 2014
  • Luke24
    Luke24 echt gute Anregungen :-)
    7. Oktober 2014