Berichte

Sei dabei: Mit Petitionen, Eimern und Rekordversuchen gegen den Plastikmüll

  • "Plastik vermüllt unseren Planeten." So denken nicht nur viele hier in der Community, sondern auch die Berliner Studentin Stefanie Albrecht. Angeregt durch den Film Plastic Planet und die Arbeit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) beschloss sie, etwas gegen die 6,1 Milliarden Plastiktüten, die in Deutschland jährlich ausgegeben werden, zu unternehmen. Während in der EU noch über Besteuerung oder gar ein Verbot sehr dünner Plastiktüten diskutiert wird, fordert Stefanie Albrecht Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks auf, jetzt schon ein Zeichen zu setzen und kostenlose Plastiktüten abzuschaffen. In Irland wurde eine solche Abgabe auf Plastiktüten schon 2002 eingeführt und zeigte deutlich Wirkung: Seit die Tüten dort alle etwas kosten, sank der Verbrauch um 90%. Dieses Beispiel zeigt: Es muss nicht gleich ein Verbot sein. Muss man für die Tüte ein paar Cent zahlen, denkt man eher noch einmal darüber nach, ob man sie wirklich braucht. Gib auch du Stefanie und der Deutschen Umwelthilfe deine Stimme gegen den Tütenwahnsinn und unterschreibe die Petition für eine Umweltabgabe auf Plastiktüten.

    Auf der Seite der Deutschen Umwelthilfe findet ihr viele weitere Infos zum Thema. Dort sprechen sich auch viele bekannte Persönlichkeiten für die Abgabe auf Plastiktüten aus, darunter viele Politiker, aber auch Schauspieler und Buchautor Hannes Jaenicke und Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin Inka Bause. Mit dem Projekt "Einwegplastik kommt nicht in die Tüte" möchte die Umwelthilfe über Einweg-Tüten und deren Folgen informieren, Alternativen zeigen und schließlich den Handel dazu anregen, freiwillig Mehrwegtüten anzubieten und auf Einweg-Tüten zu verzichten. Dazu werden für Berlin und Deutschland geeignete Ansätze untersucht und Handlungsempfehlungen für die Beteiligten, also Politik, Handel und wir Verbraucher, formuliert.

    Mit der Petition lässt sich mit ein paar Klicks bequem von zu Hause aus Einsatz gegen die Plastikflut zeigen. Die DUH veranstaltet in Berlin allerdings auch zahlreiche Aktionen zum Thema Plastiktüte, wie zum Beispiel Tütentauschtage bei denen bisher knapp 3000 Plastiktüten gegen Mehrwegtaschen aus Recyclingmaterial getauscht wurden. Außerdem steht mit "Berlin tüt was"noch diesen Monat ein Weltrekordversuch an. Sei dabei wenn am 20. September auf dem Tempelhofer Feld die längste Plastiktütenkette der Welt entsteht! Dazu werden 1500 Menschen benötigt, also helft mit, den Rekord auf die Beine zu stellen.

    Auch für alle Nicht-Berliner gibt jede Menge Möglichkeiten, gegen Plastikmüll aktiv zu werden. Von der Icebucketchallenge habt ihr sicher alle gehört, aber kennt ihr auch die Trash Bucket Challenge? Keine Angst, ihr müsst euch nicht dabei filmen, wie ihr euch euren Mülleimer über den Kopf kippt. Entstanden dadurch, dass die Gründer der Trash Bucket Challenge am Strand in kürzester Zeit einen ganzen Eimer mit Müll füllen konnten, soll die Challenge darauf aufmerksam machen, wie viel Müll in der Umwelt herumliegt. Um teilzunehmenm, schnappt man sich einfach einen Eimer, geht nach draußen, füllt ihn mit achtlos in die Gegen geworfenem Müll, macht ein Foto oder Video davon, das man online teilt, und – ganz wichtig – trennt den Müll danach korrekt. Das kann dann zum Beispiel so aussehen: 

    Na, wenn das keine Herausforderung für die vielen fleißigen Müllsammler hier in der Community ist! ;-)

    Dann möchte ich euch gerne noch ein weiteres Video zeigen, dass Menschen im Kampf gegen den Plastikmüll zeigt: Hier seht ihr, wie WWF Volunteers auf den Kanarischen Inseln Schildkröten von Plastikmüll und Netzen befreien und sie wieder im Meer aussetzen

    Wenn ihr nun auch dafür sorgen wollt, dass solche Netze nicht mehr in unseren Meeren treiben, dann mach mit bei unserer Spendensammelaktion "Gemeinsam gegen Geisternetze". Mit eurer Aktion, sei es ein Spendenlauf, eine Theateraufführung, ein Kuchenverkauf oder was auch immer euch in den Kopf kommt, unterstützt ihr den WWF bei der Bergung von Geisternetzen aus der Ostsee. Alle Infos findet ihr auf unserer Kampagnenseite Dort gibt’s auch jede Menge Material, wenn ihr euch selbst oder eure Klassenkameraden über das Thema Plastik informieren wollt und jede Menge interessante Links und kreative Ideen.

    Bildquellen:
    Titelbild: https://www.facebook.com/thetrashbucketchallenge/photos_stream
    2. Bild: https://www.change.org/p/umweltministerin-dr-barbara-hendricks-bmub-6-000-000-000-plastikt%C3%BCtenflut-stoppen

Kommentare

7 Kommentare
  • Ronja96
    Ronja96 Vielen Dank für deinen Bericht! Die Trash Bucket Challenge finde ich auch klasse. Da werde ich bestimmt mitmachen!
    2. September 2014
  • Gruenertiger
    Gruenertiger Vielleicht mach ich auch mit.
    3. September 2014
  • JohannesB
    JohannesB Mir wird gerade in Südafrika wieder drastisch vor Augen geführt, wie groß das Plastik-Problem weltweit ist. Bei jedem Einkauf werden einem Plastiktüten geradezu aufgedrängt. Auch wenn ich immer gleich sage, dass ich keine Tü...  mehr
    3. September 2014
  • regentag
    regentag @Johannes: In Brasilien war es genauso - und auch in den USA gibt es in vielen Supermärkten "Einpacker", die alle Produkte einzeln in Plastiktüten stopfen...

    Super Artikel und tolle Aktionen! (Y)
    4. September 2014