Berichte

Wollen Sie ihre Stimme für den Luchs abgeben?

  • Wenn man mich fragen würde wie oft Julius, Anne und ich wohl diesen Samstag diese Frage gestellt, könnte ich keine genaue Antwort geben. Ich könnte nur sagen: „oft. Sehr, sehr oft.“ Im Leipziger Zoo stand dieses Wochenende alle unter dem Motto: „Tiere der Nacht“. Klar, dass die WWF Jugend an mindestens einem Tag mitdabei sein mussten und um Stimmen für die Raubkatze mit den Pinselohren zu sammeln.

    @Anne Zeiß/WWF

    Direkt bei den Urpferden und unter den interessierten Blicken der Lamas und Alpakas befand sich unter Stand. Die Stimmen für den Luchs sammelten wir in Form von Bilder, um die Foto Aktion der Luchsverbündeten zu unterstützen. Diese Bilder werden später zu einem großen Foto Mosaik zusammengesetzt und an Politiker überreicht oder in Nationalparks ausgestellt. Entgegen unserer Erwartungen hatte keiner ein Problem damit nach dem Foto eine Einverständniserklärung für die Nutzungsrechte der Bilder zu unterschreiben. Wir machten also ein Foto nach dem anderen.

    @Anne Zeiß/ WWF

    Wie bei jedem Infostand hatten wir alle möglichen Standbesucher dabei. Diejenigen, welche einfach vorbeigingen und nicht mehr auf unsere Fragen reagierten. Die Materialeinpacker, die Unterstützer und die Skeptiker. Die Skeptiker sind oft weniger begeistert von der Rückkehr eines weiteren RAUBtieres. In einigen Fällen konnten wir deren Meinung besänftigen, in dem wir darauf hinwiesen, dass der Luchs ein sehr scheues Tier ist und noch geringere Mensch-Tier-Konflikte verursacht als der Wolf. Gerade im Leipziger Zoo trifft man auch viele internationale Besucher an, so dass auch ein Besucher einfach nur schnell an unseren Stand kam und uns schnell ein paar Euro in die Spendenbox warf.

    Schlussendlich konnten wir am Ende des Tages 89 Stimmen für den Luchs sammeln! Doch nicht nur das.

    @Anne Zeiß/ WWF

    „Was sagen Sie zu Wilderei in Deutschland?“, „Find ich lecker?!“
    Wilderei findet nicht nur auf fernen Kontinenten wie Asien oder Afrika statt, sondern auch in Deutschland. An unserem Stand wiesen wir den Besucher wie ebenfalls darauf hin wie jeder etwas für die Rückkehr des Luchses tun kann. Denn es wurden allein in den letzten Jahren geschützt Tierarten wie Luchs, Wolf oder Greifvögel geschossen. Um es in Zahlen auszudrücken: 6 Luchse, 25 Wölfe und 1.500 Greifvögel. Meist wird diese Tat las „Kavaliersdelikt“ abgestempelt, doch das ist es nicht! Um diese Delikte aufzuklären fehlt es aber meist an Hinweisen über den Tathergang oder über die Täter. Um dem entgegen zu wirken hat der WWF Deutschland nun eine Notruf Hotline eingerichtet, welche man rund um die Uhr erreichen kann. Auf diese Weise soll die Meldung von Zeugenberichten erleichtert werden, die Öffentlichkeit sensibilisiert und natürlich der Druck auf die Straftäter erhöht werden.

    Du willst dich auch für den Luchs einsetzten? Unser Ziel ist es 5.000 Stimmen für den Luchs zu sammeln und dafür brauchen wir euch! Schau doch mal in deiner Bundeslandgruppe vorbei, ob da schon etwas geplant wir oder plan eine eigene Aktion mit Hilfe unseres Leitfadens

Kommentare

5 Kommentare
  • Cookie
    Cookie Danke für den Bericht, Antonia! Die Foto-Aktion hat wirklich Spaß gemacht und kam gut an. Bitte helft alle mit und sammelt ebenfalls Fotos für unser Mosaik, damit wir dem Luchs mindestens 5000 Stimmen geben können!
    2. Oktober 1 gefällt das
  • FranziL
    FranziL Genial, dass ihr euch so für den Luchs in Leipzig eingesetzt habt :D
    3. Oktober
  • Ronja96
    Ronja96 Vielen Dank für euren Einsatz! Klasse Aktion! =)
    3. Oktober
  • isegrim2017
    isegrim2017 Eine super Idee und tolle Aktion! :)
    3. Oktober