Berichte

Der Schuhschnabel - ein faszinierender Vogel

  • Ich habe mir mal vorgenommen, über ein Tier zu schreiben, das nicht so viele kennen. Nähmlich den Schuchnabel.
    Der Schuhschnabel verdankt seinen Namen der Form seines Schnabels der außerordentlich lang, aber auch sehr tief und breit wird. Der Schnabel eines Schuchnabels wird etwa 22,86 cm lang und 10,16 cm breit. Am häufigsten ist der Schuhschnabel im Süden des Südsudans anzutrffen. Darüber hinaus findet man ihn vor allem in Tansania und Sambia, also in Afrika. Allerdings zieht der Sumpfgebiete den Savannen und Steppen vor. Die Hauptnahrung des Schuhschnabels bilden Fische, vor allem Afrikaniche Lungenfische und Tilapien. Dazu erreicht der Schuschnabel eine Größe von 1,20 m.
    Außerdem erreicht er ein Gewicht von 4,5 bis 6,5 kg.
    Seit 2004 stuft die IUCN den Schuhschnabel als gefährdet ein. Wurde der Bestand 1997 noch auf 12.000 bis 15.000 Individuen geschätzt, gehen neuere Studien von 5000 bis 8000 Vögeln aus. Von diesen leben wenigstens 80 % im Südsudan. Die Bestände gehen vor allem aufgrund der Landschaftszerstörung zurück.
    Der Schschnabel bewegt sich insgesamt sehr langsam fort. Selbst bei der Beutejagd überstürzt er nichts. Noch etwas erstaunliches: Der Schuschnabel kühlt seine Eier täglich bis zu 5 mal mit Wasser. Außerdem brüten beide Partner die Eier aus. Die Jungen schlüpfen nach 30 Tagen Brut.
    Die Jungen haben ein mausgraues Gefieder und einen rosanen Schnabel.


    Die langen Beine enden in äußerst langen Zehen, die das Gewicht auf eine große Standfläche verteilen und so ein Einsinken im schlammigen Boden zu verhindern wissen. Die breiten Flügel ermöglichen einen kräftigen und langen Flug mit ausgedehnten Gleitphasen. Im Flug wird der Kopf wie bei Pelikanen auf die Schultern gelegt, da ein ausgestreckter Hals beim Gewicht des Schnabels nicht vorteilhaft wäre. Das Gefieder ist bläulichgrau, nur der Bauch ist weiß gefärbt.
     

Kommentare

6 Kommentare
  • Gustav.1509
    Gustav.1509 Er trägt das Wasser mit seinem Schnabel. Davon ist in Sumpfgebieteb genug vorhanden.
    11. August 2014
  • Louis0102
    Louis0102 Wow klasse Bericht ich habe sie im Prager Zoo gesehen und ich finde diese Vögel seeehr coll.
    11. August 2014
  • LSternus
    LSternus Wow, das sind ziemlich große Vögel.
    11. August 2014
  • SarahU
    SarahU Interessanter Bericht! Danke :)
    (Ich habe den Schuschnabel nur von "Urmel" (Augsburger Puppenkiste) gekannt =D )
    14. August 2014