Berichte

Skandal-,,Bio´´-Schlachterei

  • Hallo Leute, erst kürzlich habe ich in den Zeitungen von grauenvollen Tierschicksalen weltweit gelesen bzw. gehört. Wenn jemand glaubt das es in unserer ,,Heimat Deutschland´´ keine Tierqäulerei gibt liegt falsch. Das folgende, was ich euch jetzt erzähle basiert volkommen auf der Wahrheit, ich würde es mit der Hölle auf Erden bezeichnen. 

    Der ,,Vorzeige-Bio-Schlachthof´´ Skandal

    Der Schlachthof um den es sich jetzt handelt ist eine Bio-zertifizierte-Schlachterei in Baden Würtenberg. Einige veröffentliche Videos sprechen für sich. Die Tiere werden geqäult auf grausamste Weise. Einem Tierartzt wurde das Filmmaterial gegebener fasst zusammen:,,Die Tiere durchleiden Höllenqualen´´. Die ausrede der Fleischerbranche:,,Es seien nur vegetative Reflexe´´.

    Heutzutage ist es eben so: Kein Mensch möchte sich mehr vorstellen wie aus einer Kuh oder einem Schwein ein Steak wird. 574millionen Tiere werden jährlich allein in Deutschland für die Fleichindustrie getötet. Davon 4millionen Rinder. Die meisten Opfer sind Kühe, Rinder, Schweine und Hühner. Die Tiere werden mit Hormonen augespritzt, sodass die Tiere zum Beispiel schneller Wachsen und oft nicht mehr gehen können weil sie unter ihrem eigenen Gewicht leiden. Nachdem ein Kalb geboren wurde, werden sie der Mutterkuh weggenommen sodass wir die Milch trinken können. Wie die Videoaufnahmen beweisen werden vorallem Hühner grundlos, gewaltsam geschlagen oder getreten und ohne betäubung das Genick gebrochen. In einem Fall wurden den Tiere die Köpfe eingetreten.

    Jede Kuh die als ,,Milchkuh´´ geboren wird, endet in der Schlachterei. Sobald sie die geforderte Menge an Milch nicht mehr geben können, werden sie ,,entsorgt´´. Den Transport überstehen die Meisten nicht. In der Schlachterei ngekommen wurden sie aufgehängt und versucht mit einem Schuss in den Kopf zu töten. Nur durch einen gekonnten Schuss werden die Tiere wirklich getötet, in einigen Fällen zappeln sie noch. Ihnen wird auf brutalste Weise die Kehle durchgeschnitten. Ihre Artgenossen dürfen dabei zusehen.

    Zuchtsauen werden behandelt wie Maschinen. Sie gebähren ohne Pause. Sie liegen in einem Käfig in dem sie ihre kleinen nicht einmal ansehen, beschnuppern dürfen. Sie die kleinen Ferkel zu dünn und nicht kräftig genug, wurden sie von den Arbeitern genommen und so oft auf den Boden geschleudert worden, bis sie Tot waren. Man muss sich mal vorstellen: Schweinen sind intilligenter als Hunde.

    Die Zustände in den Mastbetrieben und Tötungsstationen sind unvorstellbar in einigen Fällen. Die Hühner sehen bis zu ihrem Transport, falls sie es überleben,niemals das Sonnenlicht. Ihnen wird die Schabelspitze abgeschnitten, natührlich ohne Betäubung. Die Tiere sind oftmals so krank, das sie sich nicht einmal mehr bewegen konnten. Geschwülze und offenen Wunden waren an den Tieren zu sehen. Aus den Körperöffnungen der Tiere hingen Gedärme.

    Wären Schlachtereien aus Glas, wäre jeder Vegetarier!!!

    So unvorstellbar grausam das alles klingt, es ist die Wahrheit. Und das passiert hier bei uns in Deutschland. Man sollte aktiv werden und der Tierqäulerei keine Chance geben. Ein erster Schritt, guckt was ihr einkauft und reduziert euren Fleischkonsum!

    Wenn euch das Video interessiert, könnt ihr mir eine Nachricht schicken. Ich gebe euch dann die Internet-Adresse.

Kommentare

15 Kommentare
  • Julia018
    Julia018 An Lea und Pauline: Ich gebe euch recht,dass der Mensch nur schlimmes macht,aber der mensch wurde dazu geschaffen,ein teil des ökologischen systems zu sein! Er soll alles auf der welt aufrecht erhalten und das steht auch in der bibel:dort steht,die mensch...  mehr
    21. Januar 2010
  • joshixxl
    joshixxl sicher ist es alles schlimm aber es gib auch metzgerein die das fleisch von einem bauernhof abhollen.
    ich finde es schlimm , dass mehr \"fleisch\" \"hergestellt\"wird als nötig(bzw. als gekauft) und die reste im supermarkt werden alle weggeschmissen. vi...  mehr
    24. Januar 2010
  • LisaD
    LisaD ich finde das absolut widerlich!!
    und ich finde es toll, dass es imemr wieder leute gibt, die darüber berichte schreiben, obwohl es eigentlich traurig und erbärmlich ist, dass so etwas noch nicht alle in deutschland erreicht hat.
    so viele informationen wi...  mehr
    27. Januar 2010
  • MarcoS
    MarcoS Das ist wirklich grausam und wieder einmal widern mich die Methoden der Menschen an.
    Aber es ist wirklich ein großer Fortschritt, dass immer mehr Menschen Vegetarier werden. Ich persönlich bin das zwar nicht, aber mein Konsum an Fleisch ist äußerst gering...  mehr
    16. Juli 2010