Berichte

Save the Date! *Internationale Menschenkette gegen Braunkohle*

  • In der malerischen Lausitz, an der polnisch-deutschen Grenze, spielt sich eine der größten Umweltkatastrophen Europas ab! Wir können verhindern, dass sie noch größer wird und dafür brauchen wir Euch!

    Der schwedische Konzern Vattenfall plant auf deutscher Seite weitere Braunkohletagebaue. Damit würden die Kraftwerke der Region, die zu den schmutzigsten Europas zählen, bis über das Jahr 2050 hinaus klimaschädliche Braunkohle verbrennen. Auch auf polnischer Seite bahnt sich eine Katastrophe an. Der polnische Staatskonzern PGE will eine gigantische Kohlegrube ausheben und ein riesiges neues Braunkohlekraftwerk bauen.


    © Paul Langrock / Greenpeace

    Werden diese Pläne umgesetzt, verfehlen Deutschland, Polen und Europa selbst die schwächsten Klimaziele, tausende von Menschen verlieren ihre Heimat und die Energiewende wird massiv torpediert. Deshalb senden wir jetzt ein kraftvolles Signal an die Politik und an die Kohlekonzerne. Die erste internationale Anti-Kohle-Kette ruft laut und unüberhörbar: "Braunkohle stoppen - Energiewende retten!"

    Um ein eindrucksvolles Zeichen zu setzen, wird es am Samstag, dem 23.August die erste internationale Menschenkette von Deutschland nach Polen geben! Sie verbindet die Kirche in Kerkwitz auf deutscher Seite mit der Grundschule in Grabice auf polnischer Seite. Beide Orte wie auch der Großteil des Gebiets, auf dem die etwa 8 km lange Strecke verläuft, sind von der Abbaggerung bedroht. Entlang der Neiße droht den Bürgern eine unzumutbare Randlage auf einem schmalen Streifen zwischen Tagebau und Staatsgrenze.


    © Christian Mang / Greenpeace

    Nähere Informationen zum Streckenverlauf, zum Zeitplan und zum anschließend stattfindenden Festival bekommt ihr auf der offiziellen Website von humanchain.org!

    Auch der WWF unterstützt die Menschenkette gegen Braunkohle! Von Berlin aus wird eine WWF Reisegruppe mit Kind und Kegel nach Kerkwitz reisen. Ihr wollt dabei sein? Dann schreibt bitte eine Email an Viviane vom WWF: viviane.raddatz@wwf.de
    Der Pandabus fährt am 23.August um 8 Uhr an der O2 Arena Berlin! :o)

    Ihr habt keine Möglichkeit nach Berlin zu kommen? Kein Problem! Von überall aus Deutschland fahren Busse für einen kleinen Unkostenbeitrag zum Aktionsort! Hier könnt ihr herausfinden, wo der Bus in eurer Nähe startet.

    Wenn ihr Lust und Laune habt auch noch ordentlich für die Aktion zu trommeln, könnt ihr auf der Website zusätzlich Flyer und Plakate bestellen. Und für alle, die nicht mitfahren können, aber trotzdem nicht untätig sein wollen - hier könnt ihr die Petition gegen weitere Tagebaue und einen Ausstieg aus der Kohle unterschreiben!

    Wir freuen uns darauf, euch zahlreich bei der Menschenkette begrüßen zu können! Kommt vorbei und setzt mit uns und vielen anderen tausend Menschen ein Zeichen für die Energiewende! :o)

    * Hier kommst Du zum Kalendereintrag! *

Kommentare

10 Kommentare
  • kristin
    kristin Echt ne tolle Aktion!!
    Kann leider nicht kommen, hab aber die Petition unterschrieben.
    Viel Erfolg weiterhin!!!!!!
    15. August 2014
  • Anais
    Anais @MichaelMeyer: Es behauptet ja auch keiner, dass die erneuerbaren Energien keine Ecken und Kanten hätten, aber trotzdem ist es doch wichtig zu zeigen, dass wir nicht weitermachen wollen, wie bisher. Ganz zu schweigen davon, dass das doch auch garnich...  mehr
    20. August 2014
  • Nick97
    Nick97 @ michael meyer: habe deinen beitrag gelesen. mir stellen sich momentan 2 fragen: 1. welche stellung(position) hast du im WWF und die 2 frage lautet: bist du ein lobbyistß
    denn das was du schreibst passt zumindest nich für mich zusammen: umwelt...  mehr
    21. August 2014
  • midori
    midori Liebe Diskutierende,

    damit hier ein wenig Klarheit in die Sache kommt, an dieser Stelle die Stellungnahme des WWF zum Thema Braunkohle.
    ...  mehr
    21. August 2014