Berichte

Recycling leicht gemacht

  • Hallo ihr Lieben!

     

    Hier ein kleiner Tpp für alle Recycling-Freunde:

    Wenn ihr alte Kleidung habt, die ihr nicht mehr braucht, bringt sie einfach in Second-Hand-Shops, wo man auch selber immer wieder das ein oder andere schöne Teil zu einem kleinen Preis ersteht, denn was der eine nicht mehr braucht, ist für den anderen eine wahre Freude.

    Außerdem könnt ihr mit Apps wie Mädchenflohmarkt oder KleiderKreisel eure gebrauchte Kleidung verticken, so wieder Platz in eurem Schrank schaffen und anderen eine Freude machen. Oder ihr stöbert selber mal wieder auf Flohmärkten, wo es den ein oder anderen Schatz zu finden gibt.

    Eine tolle Einrichtung sind auch sogenannte Recycling-Börsen, die alte Kleidung, Technik-Geräte, Bücher, Möbel, Lampen, Tücher, Bettlacken, Tassen, Gläser und vieles mehr in Form von Spenden annehmen, wenn Leute Platz schaffen wollen. Diese werden dann zu niedrigen Preisen weiter verkauft. Sogar Fernseher sind dort zu erwerben, sodass definitiv weniger hergestellt werden müsste, würden mehr Leute dort einkaufen.

    Soweit ich weiß, gibt es in einigen Städten bis zu 3 Börsen. Schaut doch im Internet einfach mal nach, ob es in eurer Stadt auch eine gibt!  Vorbeischauen lohnt sich definitiv:-)

     

    xx Laura

Kommentare

6 Kommentare
  • Pandafreundin
    Pandafreundin KleiderKreisel kenne ich auch - das ist wirklich total praktisch! :)
    Danke für die Übersicht!
    20. Juli 2014
  • Laura619
    Laura619 Ja, ist es wirklich! Und gut fürs Portmonee;-)
    20. Juli 2014
  • Johannisbeere1502
    Johannisbeere1502 Man kann auch alte aber gut erhaltene Dinge, die man nicht mehr braucht bei Oxfam spenden. Dort werden sie wieder verkauft und mit dem Erlös kämpft Oxfam gegen Armut. Ihr passendes Motto ist "Wir machen überflüssiges flüssig&...  mehr
    21. Juli 2014
  • Laura619
    Laura619 Da hast du absolut recht! Oxfam ist wirklich klasse.
    21. Juli 2014