Berichte

Marterias Bengalische Tiger

  •  „In der Politik ist es wie in einem Konzert: Ungeübte Ohren halten schon das Stimmen der Instrumente für Musik“

    Diese Beobachtung von Amintore Fanfani lässt sich wohl auch auf die Musik von Marteria übertragen. Man hört: gute Beats. Starke Texte – aber darüber, was sie aussagen sollen und könnten, denken die meisten Rezipienten nicht nach. Dabei ist doch das, was zwischen den Zeile steht, das bedeutendste an der Lyrik – und Rap ist nichts anderes als moderne Poesie der Gegenwart.
    Ein Lied von Marteria geht mir – und sicher auch vielen anderen – momentan nicht mehr aus dem Kopf: Bengalische Tiger. So macht der Musiker neben seinem neuen Album auch auf eine Unterart aufmerksam, die zwar noch rund zweidrittel der Gattung panthera tigris ausmacht, aber mit aktuell noch etwa 1700 Tieren auch schon vom Aussterben bedroht ist. Marteria rapt: „[…] und ich stelle mich unter das rote Licht […]“ – für die Bengalischen Tiger bedeutet das konkret einen Platz auf der roten Liste bedrohter Tierarten. Der in Indien beheimatete Königstiger stellte eine begehrte Jagdtrophäe da, sodass es vor allem das Werk des Menschen ist, dass diese schöne Tierart in der Gegenwart ums Überleben kämpft.
    „Wenn ein Mensch einen Tiger tötet, spricht man von Sport. Wenn ein Tiger einen Menschen tötet, ist das Grausamkeit (George Bernard Shaw).“ Der Ursprung für solch einen Sport findet sich schon in der Antike. Juvenal verweist mit seiner Rede darüber, dass panem et circenses die Menge im Zaum halten, unter anderem auch auf die für den Princeps sozial-politisch relevanten venationes – zur Unterhaltung der Mengen durchgeführte Tierhetzen. Cassius Dio berichtet in diesem Kontext beispielsweise von 600 Tigern, die bei einer Veranstaltung in der Arena ihr Leben ließen.
    Bei Marteria heißt es: „[…] Jetzt wird Goethe zitiert, also Faust hoch […].“ Er formuliert somit indirekt die neue Gretchenfrage: Trägt der Mensch zur Zerstörung seiner eigenen Welt bei? Ja, aber der Umkehrschluss ist bitter, denn letztlich schaden wir uns mit diesem uneinsichtigen Verhalten nur selbst und so kommt auch der Musiker zum logischen Schluss: „Tätowieren wir uns ein Tier, das zu uns passt – Bengalische Tiger!“
    Ich danke Marteria für den Scharfsinn in seinen Texten. Musik kann Augen öffnen und auf Probleme aufmerksam machen. Es ist großartig, dass er sogar eine Schule besucht und die Thematik direkt mit Schülerinnen und Schülern besprochen hat. Dank ihm ist die Öffentlichkeit noch einmal mehr auf die Problematik aufmerksam gemacht worden. Darum lasst uns daran arbeiten, dass es heißt „Käfige auf […]“ - für eine Verdopplung des Artenbestandes bis 2022!

     

    Text: © by Sarah Steinbeck

    Primär- und Sekundärquellen:

    Fortuin, Robert W.: Der Sport im augusteischen Rom. Philologische und sporthistorische Untersuchungen, Stuttgart 1996, S.81; zitiert nach: Cassius Dio 54, 25, 1f.

    Juvenal: Satire 10, 78-81.

    Marteria – Bengalische Tiger (www.magistrix.de/lyrics/Marteria/Bengalische-Tiger-1184201.html)

    www.indienheute.de/tiger-in-indien/

    www.iucnredlist.org/details/136899/0

    www.spiegel.de/schulspiegel/leben/marteria-rapper-gibt-vertretungsstunde-fuer-das-magazin-spiesser-a-956380.html

    www.wissen.de/lexikon/tiger

    www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Projektinformationsblatt_Tiger.pdf

    www.zitate-online.de/stichworte/musik/seite2.html

    www. zitate-online.de/autor/shaw-george-bernard/


    Bildquellen:

    backspin-media.de/de/wp-content/uploads/2013/11/bengalischetieger_cover.jpg

    www.wallsave.com/wallpaper/2000x1333/tiger-pics-animals-profile-of-a-bengal-tiger-497051.html
     

     

     

Kommentare

2 Kommentare
  • Rhino
    Rhino Ok .... das ist jetzt aber seeeeeeeeehr wohlwollend interpretiert :D

    Ich will dir gar nicht in jedem Punkt widersprechen, aber trotzdem sind paar Sachen anzumerken:
    ...  mehr
    1. Juli 2014
  • Rex
    Rex Lieber Rhino,
    Du liegst mit deinen Anmerkungen völlig richtig. Möchte dir da auch in keiner Weise widersprechen. Auch ich habe das Lied nicht so eingeschätzt, als wenn es Marteria primär darum ging auf die Tigerproblematik aufmerksam z...  mehr
    1. Juli 2014