Berichte

Zu Pfingsten auf Tierparksafari mit der WWF Jugend


  • Zum 20. Mal findet im Geraer Waldzoo an den Pfingstfeiertagen die Tierparksafari statt und wir sind dabei. Nachdem Sarah auf die Veranstaltung aufmerksam wurde und mit viel Mühe einen Infostand für uns organisieren konnte ging es für uns in die Planung. Das Ergebnis ist ein Update unseres Parcours für unsere kleinen „Umwelt-Profis", den wir in den letzten Sommerferien im Leipziger Zoo aufgebaut haben.


    Los geht es an unsere ersten Station „Mülltrennung“, die Kinder werden dort vier kleine Müllcontainer mit den Aufschriften: „Bio“, „Plastik“ (Gelber Sack), „Altpapier“ und „Restmüll“ vorfinden. Unsere kleinen Experten bekommen eine Tasche mit „Müll“ in die Hand und dürfen alles daraus nach bestem Wissen einsortieren: Alte Zeitungen, Verpackungen, "Bananenschalen" (Foto) etc. Mülltrennung ist wichtig, doch sollten sie auch wissen, warum wir den ganzen Aufwand überhaupt betreiben und das wollen wir ihnen an der Stelle erklären.

    So sah es beim letzten Mal aus.

    Dann geht’s auf zur nächsten Station: „Reisen“. Dort steht ein kleines Siegertreppchen und davor liegen vier Modelle, jeweils ein Flugzeug, ein Auto, ein Zug und ein Fahrrad. Nun sollen die Kinder entscheiden, in welcher Reihenfolge die Verkehrsmittel auf dem Treppchen platziert sein müssten, je nachdem was sie glauben, welches von ihnen am wenigsten schädlich für die Umwelt ist. Am besten steht dann am Ende natürlich das Fahrrad an erster Stelle, ansonsten wird geholfen und dann hinterfragt, warum das Reisen mit dem Auto oder dem Flugzeug schädlicher für die Umwelt ist.

    Was ist wohl am umweltfreundlichsten? 

    Dann kommen wir zu unserer dritten Station: „Siegel“
    Hier werden wir wir drei groß ausgedruckte Siegel bereit halten: Das FSC-Siegel, das MSC-Siegel und das BIO-Siegel. Wir halten jeweils ein Siegel hoch und fragen die Kinder, ob sie es schon mal gesehen haben und wissen was es bedeutet. Falls das nicht der Fall ist, wird es ihnen natürlich erklärt. Außerdem zeigen wir die Siegel auch nochmals auf wenigen Produkten z.B. einem FSC-Papierblock, einer Verpackung für MSC-Fisch zeigen, sowie auf BIO Produkten. Diese Station ist eher für die Großen gedacht, da wir beim letzten Mal festgestellt haben, dass es noch zu komplex ist für die Kleinen.

    Wo hat man das schon mal gesehen?

    Last, but not least kommen wir zu unseren vierten Station: „Tiere“. Diese Station setzt sich aus zwei Teilen zusammen, dabei kommen wir der Tiersafari ganz nah. Im ersten Teil haben die Kinder die Aufgabe die Bilder von Tieren z.B. Eisbär, Tiger, Nashorn den unterschiedlichen Bedrohungsgraden: Nicht bedroht/ gering bedroht/ bedroht/ sehr stark bedroht/ in der Natur ausgestorben zu zuordnen. Im zweiten Teil der Station geht es dann um die Heimat der Tiere. Die unterschiedlich stark bedrohten Tiere müssen nun auf der Weltkarte angeordnet werden.
    Das wäre dann der kleine Parcours, den sie natürlich alle mit Bravour meistern werden und am Ende erhalten sie als Belohnung kleine Preise.

     

    Habt ihr an einem der Pfingstfeiertage noch nichts vor? Dann tragt euch im Kalender ein und kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

Kommentare

4 Kommentare
  • Pandafreundin
    Pandafreundin Das ist eine tolle Idee! So lernen die Kinder schon früh wie wichtig es ist auf die Umwelt aufzupassen und gleichzeitig macht es noch Spaß! :)
    2. Juni 2014
  • HelenGreenie
    HelenGreenie Wow. Die Idee ist echt gut, vorallem weil die Kinder so mit Spiel und Spaß lernen, was gut und schlecht für die Umwelt ist :)
    2. Juni 2014
  • Anais
    Anais Richtig gute Idee. Ich wünsch euch viel Spaß und Sonnenschein für die Aktion ;-)
    4. Juni 2014
  • sarahsolaika
    sarahsolaika Danke, liebe Toni! :))
    6. Juni 2014