Berichte

Bionik - Das wundersame Zusammenspiel von Natur und Technik

  • Ob der der moderne Mensch mit seiner modernen Technik noch etwas von den Wundern der lernen kann? Eher fraglich! Oder...?

    Nein, ganz so fraglich ist es doch nicht, der Mensch lernte durch den Vogel fliegen und was ein Fisch mit einem Auto zu tun hat, dass alles erfahrt ihr jetzt! Willkommen in der Wunderwelt der Bionik! Wo Natur und Technik plötzlich harmonieren.

    Der wohl größte Wunsch des Menschen: fliegen. Nur wie stellt man das an?

    Das fragte sich bereits Leonardo da Vinci und begann Vögel zu studieren. Er konstruierte sogar ein Flugmodell, aber erst Otto Lilienthal kam hinter das Geheimnis des Fliegens. Wie auch Leonardo da Vinci studierte er die Vögel eingehend und fand heraus, wie das Prinzip des Fluges funktionierte.

    Form und Eigenschaften des Flügel sind hierbei ganz entscheidend. Die Form erzeugt ein Luftwirbel rund um den Flügel. Fliegen können Vögel nur da sich die Luft über dem Flügel schneller bewegt als unter dem Flügel. Je schneller sich die Luft bewegt, desto geringer ist der Luftdruck. Durch die unterschiedlichen Luftgeschwindigkeiten ist der Druck unten höher als oben,  das verleiht dem Vogel Auftrieb, die wohl wichtigste Erkenntnis in der Geschichte der Fliegerei.

    Auf die Erkenntnisse Lilienthals bauten später die Gebrüder Wright auf und ihnen gelang der erste motorisierte Flug der Menschheitsgeschichte. Nur die Steuerung war nach wie vor ein Problem, der Storch sollte die Lösung bringen.

    Gerade Vögel, die für die Jagd lange Strecken zurücklegen, fliegen im Gleitflug und ändern ihre Richtung lediglich durch die Verdrehung der Flügel. Diese Eigenschaft machte mach sich für die modernen Passagierflugzeuge zu nutze und entwickelte die idealen Wing-Ads.

    Die gelben Spitzen sind solche Wing-Ads, sie sind genau auf ideale Luftströme angepasst. Auch für die Entwicklung von Windturbinen spielte der Storch ein Rolle. Somit hat man sich durch storchenähnlich rotierenden Blättern ermöglicht den Auftrieb noch zu verbessern.

     

    Ein Fisch - Der eigentlich ein Auto ist

    Der Kofferfisch, wegen seiner ungewöhnlichen Form hatte er schnell das Interesse von Autobauern geweckt. Ein Kofferfischähnliches Modell wurde im Windkanal getestet und es zeigte hervorragende aerodynamische Werte.

    Aerodynamik bezeichnet die Kräfte die es beispeilsweise Flugzeugen ermöglichen zu fliegen. Aerodynamisch bezeichnet in erster Linie den Strömungswiderstandskoeffizienten oder auch Windschlüpfrigkeit eines Körpers. Es wurde ein Auto entwickelt das dem Fisch verblüffend ähnlich sieht. Es 65% weniger Luftwiderstand als ein normaler Familienwagen.

    Die Informationen habe ich aus dem Film von GEOlino extra: BIONIK-DAS GENIE DER NATUR

    Wenn euch das interessiert kann ich euch noch mehr über Bionik erzählen, ein Thema, was ich persönlich mehr als spannend finde und den Film kann ich euch nur ans Herz legen, der ist wirklick klasse! :)

    Bildquellen:

    http://slowtheworlddown.de/tag/autoreise

    http://desktop-bilder.com/wallpaper/blauer-vogel/

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/ff/Kofferfisch_%28Ostracion_cubicus%29_01.jpg

    http://www.emercedesbenz.com/Images/Nov05/17BionicCarPhotos/BionicCar1.jpg

    http://theresagreen2.files.wordpress.com/2011/01/15may10-gonhs-brazodleste-12-31-stork-landing.jpg

    http://www.spielemagazin.de/filme/filmtests/bionik-das-genie-der-natur-blu-ray/

     

Kommentare

2 Kommentare
  • Lisa18
    Lisa18 Vielen Dank für den superinteressanten Bericht!! Ich bin echt baff, das der Storch dem Menschen geholfen hat endlich fliegen zu können;) Und das Auto sieht echt lustig und originell aus! Ich würde mich sehr freuen, wenn du weitere solch coo...  mehr
    4. Mai 2014
  • Johannisbeere1502
    Johannisbeere1502 Deine Berichte sind echt immer toll :) ich glaube, ich habe den Film mal in Bio gesehen, da waren echt gute Beispiele dabei, ich verrat aber jetzt auch nicht mehr, falls du noch einen bericht schreibst :)
    4. Mai 2014