Berichte

Im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf – Eine Exkursion ins Moor

  • Leise weht der Wind durchs lange Gras. Mein Blick schweift über einen Weiher zwischen den Birken und Erlen. Ist dort hinten vielleicht eine Europäische Sumpfschildkröte?

    Die gibt es hier nämlich tatsächlich! Denn wir befinden uns gerade im Pfrunger-Burgweiler Ried, einer wunderschönen Moorlandschaft nicht weit von Ravensburg. Bei unserem Frühjahrs-Redaktionstreffen im Süden darf natürlich keine schöne Exkursion fehlen!

    Die schöne Moorlandschaft steht zum Glück unter Naturschutz und wird auch ziemlich gut betreut. Das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf liegt direkt am nördlichen Ortsrand von Wilhelmsdorf am Pfrunger-Burgweiler Ried, dem zweitgrößten Moorgebiet in Südwestdeutschland, und leistet hier vor Ort wichtige Naturschutzarbeiten.
    Die Betreuung der Naturschutzgebiete im ist eine der Hauptaufgaben des Naturschutzzentrums und steht sogar im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Weitere wichtige Aufgaben ist die Überwachung und Dokumentation der Tier- und Pflanzenwelt in den Naturschutzgebieten.
    Ein anderer großer Schwerpunkt ist die Öffentlichkeitsarbeit: Information zur Entstehungsgeschichte und den Besonderheiten der Riedlandschaft werden vermittelt. Oft auch mit Besuchen von Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen.

    Eine dauerhafte neue Ausstellung, veranschaulicht spannende Zusammenhänge. Von der geologischen Entwicklung über die Kulturgeschichte bis hin zur Naturkunde des Pfrunger-Burgweiler Rieds ist einiger neu zu entdecken. Die Ausstellung wird zudem durch eine Sammlung paläontologischer und archäologischer Fundstücke greifbar gemacht.

    Doch das Schönste ist natürlich selber raus ins Moor zu gehen und alles live anzugucken. Wer will, kann auch auch einem der zwei ausgeschilderte Riedlehrpfade folgen.

     

     Die Leiterin des Naturschutzhauses gibt uns eine Führung durch die Ausstellung und durchs Ried.

     

     


    Zudem gibt es im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf auch zwei FÖJ-Stellen (Freiwilliges Ökologisches Jahr). Und gerade werden sogar noch Nachfolger gesucht!
    Sehr gerne auch aus der WWF Jugend! Eine tolle Chance mal im praktischen Naturschutz tätig zu werden.

    Mögliche Arbeitsfelder sind hierbei zum Beispiel:
     

    - Mitarbeit bei umweltpädagogischen Veranstaltungen für Gruppen und Schulklassen

    - Mithilfe bei Artenschutzmaßnahmen

    - Informieren von Besuchern / Mitwirkung bei Ausstellungen

    - Kontrollgänge bei Riedlehrpfaden

    - Mitarbeit in der Verwaltung (Büro, Recherche, Öffentlichkeitsarbeit)

     

    Ein Jahr zur Orientierung und zum Ausprobieren, vielseitige und wichtige Arbeitsbereiche und tolle Seminare mit anderen FÖJlern! Lust bekommen? Dann guckt doch mal auf die Internetseite und bewerbt euch noch schnell!
     

     


    Ward ihr schon mal in tollen Moorlandschaften? Was fandet ihr dort am schönsten?
    Ich freue mich auf euren Kommentar!

     

     

     


    Bilder: Peter Jelinek

    Quelle: http://www.schwaebischer-heimatbund.de/index.php?cid=125

     

Kommentare

5 Kommentare
  • LenaLuchs
    LenaLuchs Wunderschöner Bericht!
    Leider war ich noch nie an einem Moor, aber ich kann mir vorstellen, dass es echt toll ist... :)
    26. April 2014
  • LSternus
    LSternus Ich war schon im schwarzen und im roten Moor.
    Und letztes Jahr haben wir in Polen ja auch eine Moorwanderung gemacht ;)
    26. April 2014
  • Ronja96
    Ronja96 Danke für den schönen Bericht!
    Ich habe zwar auch schon mal ein Moor besucht, aber leider ist das schön ein paar Jahre her. Es war glaube ich beim Hiddesser Bent. Das ist aber nur ein kleines Moor.
    26. April 2014
  • Cookie
    Cookie Danke für den tollen Bericht, Helen! Da krieg ich sofort Lust, wieder barfuß durchs Moor zu wandern. :) Hoffentlich finden sich ein paar Interessenten für das FÖJ, das macht dort bestimmt richtig Spaß.
    26. April 2014