Berichte

Faszination Biene

  • Hallo liebe Community,
    der Frühling ist die Zeit der Bienen. Gestern hatte ich das vergnügen 3 aus unserem Haus zu retten. Die meisten verfallen in Panik und/oder erschlagen diese Tiere ohne daran zu denken wie wichtig Bienen sind und wie gefährdet sie sind. Deswegen dachte ich, ich sammle mal Fakten über Bienen und teile die Informationen mit euch. Das Bienen gefährdet sind ist schon lange bekannt und seit Jahren ein Problem. Wie man helfen kann? Schaut doch mal in dem Artikel vorbei: http://www.wwf-jugend.de/entdecken/deutschland/artikel/bienen-wie-auch-du-ihnen-helfen-kannst;6280.

    Jetzt zu den Fakten über diese erstaunlichen Wesen:
    Ein Bienenstaat besteht aus einer Königin, rund 60.000 Arbeiterbienen und Drohnen.
    Der Unterschied zwischen Arbeiterbienen und Königinnen besteht nicht im genetischen Code, sondern in der Ernährung. Arbeiterinnen bedienen sich der Pollen, Honig oder Nektar, die spätere Königin hingegen wird ausschließlich mit dem „Gelee Royal“ gefüttert, also die Blütenmilch aus den Kopfdrüsen von Arbeiterinnen erhalten. Jedes Jahr wachsen mehrere Königinnen heran und nachdem die erste das Larvenstadium überwunden hat gründet die alte einen neuen Bienenstaat und verlässt ihren alten. Die Bienenköniginnen können natürlich nicht alle gleichzeitig regieren, also stehen sie in einem Konkurrenzkampf den am Ende nur eine überlebt. Diese Königin legt circa 2000 Eier/Tag aus den befruchteten schlüpfen Arbeiterinnen und Königinnen. Aus den hunderten von unbefruchteten schlüpfen dann die männlichen Drohnen. Wie die Eier befruchtet werden? Die Königin absolviert einen so genannten Hochzeitsflug und sammelt Spermien von 15-20 Drohnen ein die für ihre 4 Lebensjahre ausreichen.
    Das Leben der Drohnen selbst beginnt im Frühling und Sommer. Sie haben keine Stacheln und kümmern sich auch nicht um Die Nahrungssuche, müssen also von den Arbeiterinnen durchgefüttert werden. Der einzige Sinn ihres Lebens besteht darin auf den Hochzeitsflug zu warten, die Königin zu befruchten und einige Stunden später zu sterben, da ihr Hinterteil bei der Trennung nach dem Akt abfällt. Sie werden nur 2-3 Wochen alt. Die Spätzünder, die im August schlüpfen ereilt ein unschönes Schicksal, denn sie werden entweder aus dem Stock geschmissen oder von Arbeiterbienen todgestochen, da sie nur die Nahrungsreserven aufbrauchen, sie die Königin zum Überwintern benötigt und somit nur eine Last darstellen.
    Die Aufgaben der Arbeiterinnen sind weitaus Vielfältiger als die der Königin, denn sie putzt und baut die Waben, bestäubt die Blüten bei ihrer Suche nach Nektar, produziert Honig, produziert Bienenwachs mit den Drüsen am Hinterleib und Gelee Royal. Außerdem sorgen sie für den Nachwuchs. Das interessanteste an ihnen: Sie vollführen einen bestimmten „Tanz“ dessen Choreographie den anderen Bienen anzeigt wo es eine Nahrungsquelle gibt.
    Die Sommerbienen leben ungefähr 6 Wochen. Die Herbstbienen helfen der Königin durch den Winter und helfen den ersten Bienen im Frühjahr bis sie nach circa 6 Monaten auch sterben.

    Vielleicht mache ich noch einen längeren Bericht über das Bienensterben. Mal sehen ;)

    Neuigkeiten über die Bienen findet ihr auch auf:
    www.bienen.de
    und:
    http://www.n-tv.de/wissen/Bienen-App-gibt-Tipps-fuer-den-Balkon-article12667026.html
    Quelle:
    http://www.planet-wissen.de/natur_technik/insekten_und_spinnentiere/bienen/
    http://img.welt.de/img/wissenschaft/crop101630636/6568728028-ci3x2l-w620/Biene008-DW-Wissenschaft-Magdeburg.jpg
     

Kommentare

4 Kommentare
  • Kerstin
    Kerstin Danke für den Artikel! Obwohl Bienen so klein sind, sind sie trotzdem so wichtig und auch echt faszinierende Tiere!
    17. April 2014
  • LilianA
    LilianA Danke für das feedback :) Wenn du gut englisch verstehst kannst du dir eine super interessante Doku vom BBC ansehen. Da sind auch einige Infos, die ich nicht genannt habe. Wollte euch nicht mit einem riesigen Bericht erschlagen :D
    Link: mehr
    17. April 2014
  • 4lexSchneegans
    4lexSchneegans Schöner Bericht aber ich glaub da sind ein paar Sachen falsch.... z.b. eine Königin soll zwar immer da sein aber der nachwuchs muss nicht jährlich kommen da die Königinen bis zu 5 Jahr leben oder das Sommerarbeiterinen 40 Tage/ 3 Woche...  mehr
    18. April 2014
  • LilianA
    LilianA Also in verschiedenen Quellen stand was anderes. Die Natur ist halt unberechenbar. Die Infos im Bericht sind von Planet Wissen (siehe Link)
    18. April 2014