Berichte

Neue Ideen zur Energiespeicherung - Willkommen in der grünen Zukunft

  •  Wir haben ein skurriles Problem in der Energiewende: Es gibt genug Strom für alle, aber er kommt einfach nicht an. An Nord- und Ostsee drehen sich die Windräder und müssen doch nachfinanziert werden, weil keine Kabel vorhanden sind, um den Strom in den Süden unseres Landes zu bringen. 

    Bei der Weiterleitung von Wärme sieht es noch schlechter aus. An Müllverbrennungsanlagen zum Beispiel ensteht viel Wärme, die aber oft nicht direkt vor Ort genutzt werden kann und einfach an die Athmosphäre abgegeben wird. Das ist nicht besonders gut für unser Klima, aber auch nicht für den Geldbeutel des Besitzers der Verbrennungsanlage. Denn auch Wärme bedeutet Energie, und mit Energie kann man weiter arbeiten und Geld verdienen, wenn man sie transportieren kann.

    Genau hier hat sich in Hamm nun eine Lösung gefunden. Die Forscher des ZAE Bayern und Ingenieure der Müllverbrennungsanlage Hamm stellten einen mobilen Speicher der Öffentlicheit vor.

    Mit diesem lässt sich Wärme via Lastwagen von einer Müllverbrennungsanlage zu einer stark wärmebedürftigen Industrie, der Kunststoffverarbeitung, bringen. 

    Es wird ein thermochemischer Speicher auf Zeolith-Wasser-Basis genutzt,  der Stahlzylinder mit über acht Metern Länge und zweieinhalb Meter Durchmesser kann bei hohen Temperaturen beladen werden und ist auch für eine lange Nutzung konzipiert. 

    Das System rechnet sich zwar nur bei hoher Auslastung, kann dann aber Strom in Form von Wärme liefer, der preislich konkurrenzfähig ist. 

    Wenn man nun bedenkt, dass dies der erste Einsatz einer solchen Technik ist, rechne ich damit, dass die Nutzung noch effektiver wird. Ganz nach dem Motto "Postwachstum", das nutzen was an Wärme vorhanden ist, anstatt klimaschädlich neue Wärme zu produzieren, nutzt die Stadt Hamm diese Technik nun. 

    Wer sich mehr für das Thema interessiert: - See more at: http://www.bine.info/index.php?id=39&no_cache=1&typ=30&artikel=2541&cHash=e143c277171ed2a775374611c10f8269#sthash.RGdudo0p.dpuf

     

Kommentare

2 Kommentare
  • Leatrice
    Leatrice Nun, das klingt ja mal wirklich interessant. Wäre ja an sich eine ganz nette Sache.
    3. April 2014
  • Louis0102
    Louis0102 Ich finde das gar nicht gut dass die ganze wärme in die Atmosphäre entlassen wird. Da wäre diese Idee eine echt gute lösung.
    3. April 2014