Berichte

Earth Hour mal anders - Lichter an statt aus!

  • Letzten Samstag war es wieder so weit: Tausende Menschen machten gleichzeitig ihre Lichter und Lampen aus, um ein Zeichen für Klimaschutz zu setzen. WWF Jugend Mitglieder aus ganz Deutschland trafen sich für tolle Aktionen bei Kerzenschein und Musik unter freiem Himmel. In Handorf bei Münster gingen derweil die Lichter an … Wer auf so eine blöde Idee kommt, fragst du dich?

    Tatort des Verbrechens war der Standort Übungsplatz Handorf-Ost bei Münster. Durch die langjährige Nutzung des Platzes für Übungen der Bundeswehr und die damit verbundenen Störungen haben sich hier viele seltene Arten etablieren können. Zehn gefährdete Pflanzenarten und eine ganze Reihe gefährdeter Vogel- und Amphibienarten sind hier zu finden. Doch diese Naturlandschaft ist bedroht: Auf dem Gelände soll ein Neubau der Justizvollzugsanstalt entstehen. Ein Skandal. „In Handorf ginge eine der naturschutzfachlich wertvollsten Flächen Münsters verloren und eine der größten Laubfroschkolonien des Münsterlandes wäre gefährdet“, sagt Thomas Hövelmann vom NABU.

    Und noch etwas anderes neben Pflanzen- und Tierarten ist durch den Neubau gefährdet. Etwas, das uns als selbstverständlich erscheint und doch in der heutigen Zeit so selten geworden ist: Der Sternenhimmel! Auf dem finsteren Gelände von Handorf-Ost ist er nachts noch zu sehen. Doch die Dauerbeleuchtung der Justizvollzugsanstalt würde dem ein Ende setzen. „Lichtverschmutzung“ nennt man so etwas.

    Und darum haben sich Freiwillige am 29. März um 20:15 Uhr in Handorf-Ost versammelt, um ein Zeichen zu setzen: Während überall in Deutschland und auf der Welt die Lichter ausgingen, gingen hier die Taschenlampen an. Also doch keine ganz so blöde Idee, sondern ein wichtiger Einsatz für den Umweltschutz! Und obwohl dies keine WWF-Aktion war, sondern vom NABU und der Bürgerinitiative Ja-Münster ins Leben gerufen wurde, wollte ich euch doch gerne davon berichten.

    Die Bürgerinitiative und der NABU setzen sich für eine Neuplanung des Gefängnisbaus auf bereits versiegelten Flächen ein. Sie haben bereits mehrere hundert Unterstützer für ihr Anliegen durch eine Unterschriftenaktion gefunden. Wenn auch du unterschreiben möchtest, kannst du das ganz einfach online mit dieser Petition tun. Jede Stimme zählt! Vielen Dank. :)

Kommentare

1 Kommentar
  • Lisa18
    Lisa18 Das ist eine skurrile, aber echt gute Idee von euch, es direkt an der Earth Hour zu machen! Das erweckt auf alle fälle Aufmerksamkeit;)
    1. April 2014