Berichte

WWF Aal-Retter Aktion

  • Aal ist vom Aussterben bedroht. Wissenschaftler sagen, dass auch bei Schutzmaßnahmen die heute ergriffen werden die kommenden 20 Jahre immer weniger Aale da sein werden. Aal hat nur einmal in seinem Leben Nachkommen – da es wenig Aale gibt, wird es auch wenig Nachkommen geben. Der Wiederaufbau des Aal-Bestandes wird mehrere Generationen in Anspruchnehmen. 60 oder 200 Jahre werden dafür kalkuliert.
    Wie konnte es dazu kommen?

    Aal ist ein Wanderfisch – geboren in der Sargassosee wandert er über den Atlantik nach Europa und zieht in die Flüsse hinauf. Dort bleibt er bis zu 12 Jahre und wandert dann zurück zur Sargassosee. Wenn er kann – Aal wird überfischt und die Flüsse sind zur Energiegewinnung mit Wehren und Turbinen verbaut, die der Aal nicht unbeschadet überqueren kann. So hat der Mensch dem Aal in all seinen Lebensbereichen so zugesetzt, dass Europäischer Flussaal heute vom aussterben bedroht ist.
    Obwohl die Situation so dramatisch ist, kann man immer noch Aal im Supermarkt kaufen und im Restaurant bestellen. Weihnachten ist Hochsaison für Aalprodukte und viele Unternehmen wollen sich diesen Gewinn nicht entgehen lassen.

    Mit der Aal-Retter Aktion könnt ihr ein Zeichen setzen. Denn es gibt inzwischen auch Läden und Supermärkte, die den Aal aus ihrem Sortiment genommen haben. Nehmt den Flyer und gebt ihn beim Einkaufen im Laden ab. Weihnachten ist doch eine gute Zeit um über gute Taten zu reden und auch mal "Danke" zu sagen.

    > Zur Aal-Retter-Aktion