Berichte

Brennpunkt Sotschi: Umweltaktivist verhaftet!

  • Jewgeni Witischko heißt er, der Mann, der vor wenigen Tagen auf der Reise nach Sotschi verhaftet wurde. Er gehört der Gruppe der Umweltorganisation "Umweltschutz im Nordkaukasus", an.  

    Die Festnahme wurde mit Pöbeln begründet. In den letzten Tagen musste sich Jewgeni Witischko vor dem russichen Gericht verantworten. Zuerst hieß es 15 Tage Haft, doch aus diesen 15 Tagen wurde nichts...

    Witischko hatte geklagt, dass die Spiele einen kathastrophalen Einfluss auf die Umwelt in Sotschi hätten.

    Unabenderliche Urteilsverkündung: Drei Jahre Straflager. Von Seiten der Menschenrechtsorganisation "Amnesty International", kommt scharfe Kritik. Diese sogenannten Straflager, oder auch Arbeitslager in vielen Gebieten Russlands, sind mehr als nur menschenunwürdig. Hinter den hohen Mauern geschehen Verbrechen und Unzumutbares, von dem wir oftmals gar nichts wissen.

    Das ist ein russiches Straflager...

    Forderungen aus Berlin werden laut, die Umweltaktivisten nicht weiter zu schikanieren, man apeliert an die Bundesregierung und an das internationale olympische Komitee. Schon seit Wochen werden Umweltorganisationen streng überwacht und kontrolliert. Dass muss ein Ende finden.

    An dem Urteil von Jewgeni Witischko lässt vorerst jedoch nichts ändern...

    Bildquellen:

    http://www.n-tv.de/sport/olympia/IOC-verlangt-Klarstellung-von-Sotschi-article12270961.html

    http://www.similitudo.de/Sib-Straflager-630.jpg
     

     

Kommentare

13 Kommentare
  • Maikaefer
    Maikaefer Es ist ja sogar so, dass die Bewohner aus Sotschi auch überwacht werden. Überall werden sie bespitzelt um sicherzugehen, dass von den ganzen Missständen nichts nach außen gelangt. Vorher wurden sie allerdings schon wegen der Olympisch...  mehr
    16. Februar 2014
  • Tigerlein
    Tigerlein Unglaublich! Aber leider typische russische Regierung...

    Da hilft nur eins: Sotschi boykottieren!!!
    16. Februar 2014
  • Himbaerchen
    Himbaerchen Total bescheuert :/ Ich stimme Mangoooo zu: Der hat wahrscheinlich wirklich nur irgendetwas gesagt, das denen einfach nicht gefallen hat - und schon ist er weg von deren Spielfeld ...
    18. Februar 2014
  • Servamus
    Servamus Stellt euch vor! Da, wo jezt der Olympiapark prangert, gab es früher Sumpf- und Schlammland. Störche haben unter anderem glebet. Die wurden "entfernt". Genauso wie die vielen Straßenhunde! Die meisten wurden verbrannt, nur wenige...  mehr
    23. Februar 2014