Berichte

Virunga - der Film

  • So viele Menschen wie möglich müssen vom Schicksal des Virunga Nationalparks erfahren! Virunga ist Afrikas ältester Nationalparks und einer der artenreichsten Orte auf der ganzen Welt. Hier leben seltene Berggorillas, genauso wie Okapis, Elefanten und Flusspferde. Der britische Ölkonzern SOCO plant hier nach Öl zu bohren. Für Virunga wären die Bohrungen fatal. Wir müssen dieses einzigartige UNESCO Weltnaturerbe vor der Profitgier westlicher Unternehmen schützen! Die britische Schauspielerin Anna Friel war vor Ort und bringt einmalige Aufnahmen mit...

     

    Unsere Kampagne "SOS Virunga" startet in die heiße Phase! Du kannst uns helfen, Virunga zu schützen!

    1. Unterzeichne die Online-Petion und empfehlse sie weiter an Freunde und Verwandte!

    2. Sammle weitere Unterschriften - hier gibt's die Unterschriftenliste zum Ausdrucken!

    3. Unterstütze die Arbeit des WWF mit einer Mitgliedschaft!

    Danke euch allen, die uns beim Kampf für Virunga unterstützen!

Kommentare

7 Kommentare
  • Anne95
    Anne95 Ich bin gerade auf FÖJ-Seminar und sammle auch Unterschriften von den anderen FÖJlern. Hoffentlich kommen genug Unterschriften zusammen!! Im Wattenmeer darf ja auch Öl gefördert werden, obwohl es ein Nationalpark und UNESCO-Welterbe is...  mehr
    5. Februar 2014
  • Ronja96
    Ronja96 Das ist wirklich ein beeidruckender Film mit tollen Bilder, der einen aber auch gleichzeitig traurig stimmt. Ich hoffe, dass die Ölbohrungen ein Ende nehmen. Deshalb bin ich auch schon am Unterschriften sammeln. =)
    6. Februar 2014
  • screamingeagle
    screamingeagle Ich kann immer wieder einfach nur über diese wunderschönen, berührenden Filme staunen!!! Ich werde den Link per E-Mail verbreiten!
    8. Februar 2014
  • NelEng
    NelEng Einfach nur wunderschöne und erstaunliche Bilder. Solche Bilder kriegt man echt nicht man überall auf der Welt zu sehen...meist sogar nur noch vereinzelt.
    Ich habe den Link sofort auf Facebook an all meine Freunde geschickt!
    Ich hoffe, dass kein...  mehr
    8. Februar 2014