Berichte

Noch 40 Tage: Wir sagen Danke für einen super Start!

  • Unsere Crowdfunding-Aktion "Robbenretter" ist super gestartet. Die Robbenbotschafter auf Rügen jubeln über 3.724 Euro! Es sind noch 40 Tage Zeit, um das 10.000 Euro-Ziel zu erreichen. Nun heißt es: Dran bleiben!

    Hier kannst Du helfen: Zur Crowdfunding-Aktion "Robbenretter"

    Wir brauchen Deine Hilfe, um das Robbenbotschafter-Projekt für die nächsten zwei Jahre zu sichern. Mit 10.000 Euro können wir in den nächsten zwei Jahre Großartiges erreichen:

    * Ausbildung von 20 neuen WWF-Robbenbotschaftern

    * Monitoring-Ausfahrten zur Dokumentation der Robben

    * Ausstattung der Robbenbotschafter mit T-Shirts und Caps

    * Arbeitsmaterialien für die Robbenbotschafter und Infostände

    Die Robbenbotschafter sind eine Jugend-Gruppe, die sich für die Rückkehr der Kegelrobben einsetzt. "Durch unsere Arbeit leisten wir einen wertvollen Beitrag, indem wir darüber informieren, wie man sich Kegelrobben gegenüber richtig verhält und wodurch sie bedroht sind. Bei den Monitoring-Ausfahrten lernen wir viel über die Robben in der Ostsee und unterstützen die WWF-Meeresbiologen sowie Biosphärenreservat-Ranger, indem wir die Anzahl, das Verhalten und eventuelle Störungen der Kegelrobben dokumentieren. So helfen wir dabei, ein Umfeld zu schaffen, in dem Robbenbabys auf die Welt kommen können."

    Du kannst die Kegelrobbe und die Robbenbotschafter durch einen finanziellen Beitrag unterstützen. Es warten tolle "Perks" (Dankeschöns) auf Dich!

    Hier geht's zur Crowdfunding-Aktion "Robbenretter"!

    Außerdem kannst Du uns dabei helfen, unsere Crowdfunding-Kampagne für die Kegelrobbe bekannt zu machen. Sag Deinen Freunden Bescheid und teile die Kampagne in Social Media Kanälen! Danke!

Kommentare

2 Kommentare
  • Ronja96
    Ronja96 Super, dass schon so viel Geld gespendet wurde! Hoffentlich wird das 10 000 Euro-Ziel erreicht!
    29. Januar 2014
  • screamingeagle
    screamingeagle "Die Robbenretter" sind ja wirklich eine tolle Aktion, ich drücke die Daumen, dass ganz fleißig gespendet wird.
    29. Januar 2014