Berichte

Silvesterfeuerwerk - Neujahrsgift für Mensch und Umwelt

  • Für viele ist es Tradition und gehört jedes Jahr dazu: Das Feuerwerk am Ende des Jahres. Doch viele sind sich der Folgen der alljährlichen Lichtershow nicht bewusst.

    Sobald das neue Jahr anfängt gehen Millionen Menschen auf die Straße und schießen Raketen, gefüllt mit giftigen Chemikalien, in die Luft, ohne an die Folgen für Mensch und Umwelt zu denken. Dieser Chemiecockteil rieselt dann auf Pflanzen, Gewässer und Menschen nieder und belastet sie. Das kann beim Menschen zu Atemwegs- und Kreislaufbeschwerden führen, da vor allem die Feinstaubmenge einen erschreckend hohen Wert erreicht. Gerade in den Großstädten werde oft das Hundertfache des sonst in einem Kubikmeter Luft enthaltenen Feinstaubs gemessen. Normalerweise werden (in Großstädten) im normalen Tagesmittel 30 bis 40 Mikrogramm gemessen. Seit 2005 liegt der europaweit gültige Grenzwert für Feinstaub bei 50 Mikrogramm im Tagesdurchschnitt.

    Neben dem immer noch verwendeten Schwarzpulver wird für Leucht-, Rauch-, Pfeif- und viele andere pyrotechnische Effekte eine große und schier unübersichtliche Vielzahl von Stoffen eingesetzt. Für Farbeffekte sorgen zum Beispiel Nitrate, Chlorate und Perchlorate (Metallsalze sauerstoffreicher anorganischer Säuren) der Elemente Natrium (gelbe Flammenfärbung), Kalium (weiß), Strontium (rot), Magnesium (weiß) oder Barium (grün). Weitere Bestandteile sind metallisches Aluminium, PVC, Holzkohle, Naturharze, Schwefel, roter Phosphor sowie in kleineren Mengen Eisen-, Kupfer-, Titan-, Antimon- und Zinkverbindungen. Hinzu kommen Klebstoffe, Quellmittel, Abbrandregler, Kunst- und Schaumstoffe.

    Trotz einer beeindruckenden Emissionsbelastung von über 8.000 Tonnen Staub (Metalloxide, Salze oder unverbrannte Bestandteile), 200 Tonnen Kohlenmonoxid, 1.900 Tonnen Schwefeldioxid, 1.500 Tonnen Kohlendioxid sowie Stickoxide und zahlreichen unbekannten Verbindungen wird das jährliche Silvesterfeuerwerk von der Allgemeinheit akzeptiert. Teils wegen der fehlenden Aufklärung, teils da es einfach dazu gehört und aus unserem Leben nur schwer wegzudenken ist.

    Die Umweltbelastung des Lärms, den Feuerwerk und Knallerei verursachen, wird häufig unterschätzt. Sie können zu Gehörschäden führen, aber auch Kreislaufstörungen, Bluthochdruck sowie Magen- und Darmprobleme auslösen. Vor allem Kleinkinder, ältere und kranke Menschen sowie Haustiere sollten während des Feuerwerks beaufsichtigt werden. Sie leiden - wie die Tiere in der Natur - besonders unter dem Silvesterlärm.

    Bei jedem Jahreswechsel werden alleine in Deutschland etwa 10 000 Tonnen Knaller in die Luft gejagt. Wer also nicht auf sein Neujahrsspektakel verzichten will, kann trotzdem Umwelt und Geldbeutel schonen und auf einen Teil der Silvesterknaller verzichten.

    Quellen:

    http://www.magdlos.feuerwehr-flieden.de/Verschiedenes/Themen/silvesterfeuerwerk.htm

    http://www.online-artikel.de/article/umweltbelastungen-durch-sylvesterfeuerwerke-8860-1.html (Ulrich Karlowski)

    http://www.wochenspiegel-sachsen.de/nachrichten/news-einzelansicht/article/mininisterium-warnt-vor-umweltbelastung-durch-feuerwerk1356595178/1/

    Bilder:

    Titelbild: © http://i.computer-bild.de/imgs/4/0/7/4/1/4/3/Feuerwerk-745x559-d725c64b3b486999.jpg

    Brücke: © http://www.csn-deutschland.de/blog/wp-content/uploads/2009/12/Feuerwerk-xx.jpg

    Müll: © http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00464/silvester_muell_jp_46400627.jpg

Kommentare

15 Kommentare
  • thinkgreen26
    thinkgreen26 Super Bericht! ^^
    Ist schon ziemlich schlimm, was das Feuerwerk so anrichtet...
    Aber sich vorzustellen, dass Silvester ganz ohne Raketen gefeiert werden könnte ist auch irgendwie komisch. xD
    Ich werd einfach versuchen alles zu reduzieren oder haupts&...  mehr
    1. Januar 2014
  • Cookie
    Cookie Ein wirklich interessanter und aber auch schockierender Bericht.
    Ich bin im August nach Gießen gezogen und hab jetzt quasi mein erstes Stadt-Silvester erlebt. Furchtbar! Schon nachmittags um vier gings mit vereinzelten Böllern los, als ich um ...  mehr
    1. Januar 2014
  • Maikaefer
    Maikaefer Ein Feuerwerk, dass das Neue Jahr begrüßt, finde ich prinzipiell recht schön. Allerdings das ganze "Vor- und Nachfeuerwerk" der Menschen die nur Knallen möchten, ist ziemlich überflüssig. Auch der Nebel, der nach d...  mehr
    3. Januar 2014
  • elenagilbert
    elenagilbert ich selber schieße keine Raketen ab, für das Geld, dass proJahr für diese Raketen ausgegeben wird, könnte man so viele Umweltprojekte unterstützen.
    3. Januar 2014