Berichte

RWE - Wie ein Unternehmen Proteste kriminalisiert

  • Einmal aufs Gleis setzen. Macht dann 50.000 Euro, bitte.

    Für 50 Umweltaktivisten kann das in Zukunft Realität werden. Denn RWE will weiterhin einen reibungslosen Ablauf seiner Kohletransporte. Auf der rund 20 Kilometer langen Zugstrecke vom Braunkohletagebau Hambach und den umliegenden RWE Kraftwerken soll in Zukunft nach Wünschen von RWE kein Protest mehr stattfinden. Dort hatten sich im vergangenen Sommer die Aktivisten in Form des Klimacamps und der Reclaim the Fields Camps getroffen, um gegen die weitere Förderung der Braunkohle zu protestieren.

    RWE will nun von 50 Aktivisten via Unterlassungserklärung dazu zwingen, in Zukunft nicht wieder Teil des Protestes zu sein. Andernfalls drohen hohe Geldstrafen. Die 800 Euro Anwaltskosten für das Schreiben gleich oben drauf.

    Mittlerweile dreht sich der Spieß aber um. Unter dem Hashtag #nichtwir und der gleichnamigen Webseite haben sich neben Attac, 350.org, ausgeCO2hlt, der Grünen Jugend und vielen weiteren Gruppen ein starkes Bündnis aufgebaut. Selbst Niko Paech von der Universität Oldenburg unterstützt die Kampagne „Braunkohle unten lassen statt Proteste unterlassen“. Die Kampagne ruft nun UnterstützerInnen dazu auf, Unterlassungsverpflichtungserklärungen an RWE zu verschicken.

    Quellen: nicht-wir.de

Kommentare

7 Kommentare
  • FranziL
    FranziL Das ist ja echt das letzte, dass RWE jetzt nicht mal mehr Proteste zulässt, aber ich finde es gut, wenn man sich dagegen wehrt, damit solche Unternehmen mal die Rechnung für ihr eigenes Fehlverhalten bekommen.
    20. Dezember 2013
  • AfriKaro
    AfriKaro Was ist das denn!? Anstatt mal drüber nachzudenken WARUM sich diese Menschen auf Bahngleise setzen, kommt sowas!
    21. Dezember 2013
  • sarahsolaika
    sarahsolaika Ich bin gerade etwas verwirrt.. Ich kenn mich mit Strom- und Energieverbrauch, etc leider überhaupt nicht aus. Alles was ich weiß, bzw was ich kenne, ist die Werbung von RWE, mit dem voRWEggehen. mehr
    2. Januar 2014
  • Peet
    Peet @Sarah: Hier mal die Fakten zu RWE - Atom- und Kohlestromanteil 68%
    Der Rest ist Gas und rund magere 5% sind auf Ökostrom zurück zu führen - also ein schlechter Witz. Ein Imagefilm, wie er von dir verlinkt wurde, macht noch kein Unternehmen...  mehr
    7. Januar 2014