Berichte

Versauerung der Meere

  •  Versauerung der Meere

     

    Passend zum top aktuellen Thema der WWF- Jugend Community, „ Der Planet der Weltmeere“ habe ich mich zum Thema „Versauerung der Meere“ informiert und in diesem Bericht einige wichtige und interessante Informationen gefunden. Ich hoffe ihr werdet diesen Bericht aufschlussreich und interessant finden.

     

    Kurze Auffrischung über unser Wissen der Meere

    Wie ihr alle wisst, gibt es insgesamt drei Ozeane: den Atlantischen Ozean, den Pazifische Ozean und den Indische Ozean. Zusammen werden sie die drei Weltmeere genannt.

    Diese Ozeane bedecken etwa drei viertel unserer Erdoberfläche. Somit ist der größte Teil unserer Erde mit Wasser bedeckt, weshalb unser Planet auch der blaue Planet genannt wird. Die Weltmeere enthalten etwa insgesamt ein Volumen von 1,3 Milliarden Kubikmeter Wasser. Das Meerwasser macht also ungefähr einen Anteil von 97,5% des gesamten Wasserreservoirs auf der Erde aus. Die restlichen 2,5% sind Süßwasser.

     

    Wie viel Kohlenstoffdioxid produziert das Meer?

    Alle Lebewesen verbrauchen Kohlenstoffdioxid. Zum Glück sind es nicht nur unsere Pflanzen auf dem Festland, welche Sauerstoff produzieren, sondern auch die Pflanzen im Meer, die den größten Anteil der Sauerstoffproduktion ausmachen, nämlich einen Anteil von 70%!

     

    Was ist das Problem der Versauerung der Meere?

    Die Abnahme des pH-Wertes im Meersalz, welche das Aussterben vieler wichtiger Lebewesen zur Folge hat, wird durch den steigenden Anteil des Kohlenstoffdioxids im Meer verursacht. Der Unterschied zwischen dem Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre und dem Kohlenstoffdioxid im Wasser ist, dass das CO² an der Erdoberfläche physikalische Auswirkungen hat (durch das Steigen der Temperatur), es jedoch im Wasser chemische Veränderungen gibt, die zur besagten pH Veränderung des Meerwassers führen.
    Grund für den Treibhauseffekt ist das Treibhausgas CO². Die anderen Treibhausgase, wie Methan oder Lachgas sind gemäß der neusten Forschungen nicht schuld an der Versauerung der Ozeane, jedoch tragen weitere Säuren, wie z.B. die Dünnsäure und andere Umweltverschmutzungen ebenfalls eine Schuld am Treibhauseffekt.

    Der stetig ansteigende pH-Wert ist vor allem in den letzten Jahrhunderten auf die fortschreitende Industrialisierung Anfang des 19. Jahrhunderts zurück zu führen. Der heutige pH-Wert liegt bei etwa 8,14. Vor etwa rund 100 Jahren lag der pH-Wert bei noch ca. 8,25, also im leicht basischen Bereich, sprich der pH-Wert sinkt immer weiter in den sauren Bereich.

    Laut der neusten Forschungsergebnisse des ETP- Zürich wurde herausgefunden, dass zwischen den Ozeanen und der Erdatmosphäre in der Eiszeit ein viel geringerer Kohlenstoffdioxid-Austausch bestand. Demnach konnten die kalten Ozeane offensichtlich mehr CO² speichern als heute.

    Merke:

    Ozeane, die kälter sind, können also CO² besser speichern und verarbeiten, als Gewässer, die durch den Treibhauseffekt erwärmt wurden und die somit einen größeren Austausch von Kohlenstoffdioxid zwischen Ozeanen und der Atmosphäre bedingen.

     

    Welche Konsequenzen hat dies?

    Wie mittlerweile bekannt ist, leben ungefähr 270.000 unterschiedliche Meereslebewesen im Ozean und viele, die uns noch nicht bekannt sind. Das Problem des CO² Anstiegs ist, dass dieses Gas ungehindert durch jede Membran, wandern kann, da es sehr kleine Moleküle sind, und somit auch den pH-Wert der Körperzelle des Blutes verändert wird. Diese Veränderung des Säure-Base-Haushalts, muss unbedingt kompensiert werden, ansonsten kann das Lebewesen nicht überleben! Für manche Tiere ist das machbar, für die meisten aller Tierarten jedoch nicht. Das ständige Ändern des Säure-Base-Haushalts im Meerwasser kann somit zu unübersehbaren Folgen wie z.B. zu Störungen beim Wachstum und bei der Fortpflanzung führen. Dies führt zum dramatischen Aussterben aller Meeresbewohner und in letzter Konsequenz auch zum Aussterben aller irdischen Lebewesen.

     

    Ein Bericht von Celine Christl

     

     

    Korallenriff vorherKorallenriff nachher

     

     

     

     

Kommentare

5 Kommentare
  • FranziL
    FranziL Auch ich kann deinen Artikel nur loben, es ist alles sehr gut beschrieben und auch wirklich verständlich. Ich weiß nur nicht was mit den Bilder ist, aber ich sehe die leider nicht.

    @MitternachtsEule: Was habt ihr alles in Chemie gelernt? Sowas...  mehr
    18. Dezember 2013
  • Celine1
    Celine1 @Taki, entschudige ich hab leider vergessen dazu noch zu sagen, dass ein saurer werdender Ozean bei Tieren wie z.B. Korallen die Biomineralisation behindert. Diese Lebewesen können im Grunde genommen den pH-Wert des Wassers gezielt erhöhen, i...  mehr
    18. Dezember 2013
  • Ronja96
    Ronja96 Ich finde den Bericht auch sehr interessant und du hast das Thema wirklich gut beschrieben.
    18. Dezember 2013
  • Carina
    Carina Vielen Dank für den informativen Bericht. Darf ich zwei, drei kleine Sachen anmerken? ;)

    Bei diesem Satz: "Der stetig ansteigende pH-Wert ist vor allem in den letzten Jahrhunderten auf die fortschreitende Industrialisierung Anfang des 19. Jahrh...  mehr
    19. Dezember 2013