Berichte

Das Krokodil

  • Das Krokodil gehört zur Familie der Reptilien,es gibt ca.21 verschiedene Krokodilarten.

    Krokodile können sehr alt werden. Manche werden bis zu 100 Jahre alt.

    Das größte und zugleich gefährlichste Krokodil ist das "Leistenkrokodil",es wird bis zu 10 Meter lang.

    Es gibt sie in vielen Teilen der Erde. Das berühmteste Krokodil ist das Nilkrokodil. Es lebt in weiten Teilen Afrikas. Es wird bis zu 6 m lang und hat einen langen, abgeflachten Kopf sowie einen kräftigen Ruderschwanz. Unter seinem Hornschild liegen vor allem auf dem Rücken dicke Knochenplatten.

    Die Nächte verbringt das Krokodil meist im Wasser. Am Tag geht es häufig an Land, um sich zu sonnen. Es macht Jagd auf Vögel und größere Säugetiere. Dabei legt es sich unter die Wasseroberfläche, sodass nur die erhöhten Nasenlöcher und die Augen aus dem Wasser ragen.

     

    Einige Krokodilarten werden über sieben Meter lang, doch auch die kleineren südamerikanischen Kaimane, von denen einige Arten kleiner als zwei Meter bleiben, haben als erwachsene Tiere praktisch keine Feinde mehr. Zwar gelingt es gelegentlich einer Anakonda, einen größeren Kaiman zu erbeuten, doch sonst kann den gut gepanzerten, wehrhaften und scheuen Krokodilen kaum ein Tier etwas anhaben.

    Eine echte Gefahr für die Krokodile ist nur der Mensch. Er verfolgt die Panzerechsen seit Jahrzehnten rücksichtslos, weil ihre Häute, zu Taschen und Gürteln verarbeitet, noch immer gefragt sind.
     

    Neugeborenen Krokodilen drohen viele Gefahren. Räuberische Säugetiere und große Vogelarten stellen ihnen an Land nach, und im Wasser können sie Opfer von Raubfischen werden. Eigentlich beginnt die Gefahr für junge Krokodile schon im Ei: Immer wieder gelingt es Waranen, ein Krokodilnest zu plündern.

    Zwar verteidigen Krokodilmütter ihre Nester und bewachen auch die geschlüpften Jungen in den ersten Wochen gut. Das Weibchen des Nilkrokodils transportiert seine Jungen sogar im Maul. Diese Beobachtung wurde lange Zeit missverstanden: Man glaubte anfangs, Krokodile fräßen ihre Jungen. Dennoch kann durch diese Brutfürsorge nicht verhindert werden, dass viele Jungtiere die ersten Wochen nicht überleben.
     

    Danke fürs Lesen =)

     

Kommentare

4 Kommentare
  • RichardParker
    RichardParker Vielen Dank für den schönen Bericht :) Ich fände es allerdings noch besser, wenn du deine Tierberichte bebildern würdest, weil Bilder immer noch ein bisschen aufmerksamer machen... :)
    15. Dezember 2013
  • WWF@Kati
    WWF@Kati An RichardParker:
    Ich würde sehr gerne Biler hinzufügen aber,immoment klappt das an meinen PC gerade nicht :/...
    15. Dezember 2013
  • Lisa18
    Lisa18 Vielen Dank für den Bericht. Das die Kleinen im Maul der Mutter transportiert werden, war mir neu:) Das muss im ersten Moment etwas komisch aussehen, aber es ist aufallefälle am Sichersten für die Kleinen.
    15. Dezember 2013
  • Bjarne2000
    Bjarne2000 Schöner Bericht :)
    Schade, mit Bildern wäre es wirklich schöner, aber wenn es nicht geht...
    15. Dezember 2013