Berichte

Wildes Deutschland Wettbewerb - so sieht die Entscheidung aus

  • Diese Woche stand sie also an, die Entscheidung über die 50 geförderten Naturschutz-Projekte im Rahmen des WWF-Wettbewerbs "Wildes Deutschland". Als Vertreter der WWF Jugend hatten Alice und ich die Ehre, an der entscheidenden Jurysitzung teilzunehmen, und somit die Meinung der Jugend in der Organisation zu vertreten. Die übrige Teilnehmerliste liest sich teilweise wie das "who is who" des WWF Deutschland, aber auch unabhängige Wissenschaftler und andere mehr oder weniger bekannte Personen konnte ich begrüßen. 

    Doch als ich um 5:15 Uhr morgens aufgestanden war, interessierte mich die Tatsache eher weniger. Zu gerne hätte ich den Wecker an die Wand geschmissen und mich nochmal umgedreht. Aber schließlich siegte doch die Vordreude, und so war ich ziemlich stolz, als ich um 6:40 bei mir zu Hause den Zug bestieg, und losfuhr. Angekommen war ich dann um 10:20, von Alice am Bahnhof abgeholt gab es erstmal ein zweites Frühstück, und im Anschluss zog es uns in die Reinhardtstrasse, wo wir Marcel eine Überraschung bereiteten. Er hatte allerdings ziemlich viel Arbeit, und so waren wir eine Stunde vor Sitzungsbeginn und als erste im Sitzungszimmer.

    Nach und nach gesellten sich auch die anderen Jurymitglieder zu uns. Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle Tierfilmer Dirk Steffens, WWF-Vorstand Eberhard Brandes und WWF-Präsident Dr. Drenckhahn. Bei so viel Prominenz wurde uns (bzw. zumindest mir) dann doch etwas flau im Magen. Stand der ganze Tag doch immerhin unter dem Titel "Expertengremium", wozu wir beide uns ja nun gar nicht zählen konnten.

    Doch die Sitzung nahm einen anderen Verlauf als angenommen. Auf uns als Jugendvertreter und unsere Wünsche wurde immer eingegangen, und auch die von uns favorisierten Projekte wurden meist ausgezeichnet. Und als es einmal hitzig wurde (es ging um den Bau eines Krötenzaunes in Alice' Heimatregion, der eigentlich nicht gefördert werden sollte), konnten wir die Experten sogar überzeugen. Sowieso war ich überrascht, wie viel Wert auf die Meinung der Jugend gelegt wurde.

    Schluss hatte der Spaß um 16:00, als wir alle Projekte beschlossen hatten. Eine überraschend langwierige und anstrengende Arbeit, die jedoch in den Absprachen für die nächste Verabredung im März endete. Auf die und die Vorschläge für die zweite Runde freue ich mich schon. Auch wenn ich dann wieder so früh aufstehen muss.

    Fotos © WWF

Kommentare

3 Kommentare
  • Cookie
    Cookie Schöner Bericht und schöne Fotos, Momo, nur irgendwie hab ich vergeblich nach "so sieht die Entscheidung aus" gesucht. ;-) Freut mich aber, dass ihr so einen interessanten Tag hattet!
    13. September 2013
  • MJ1499
    MJ1499 Ja liebe Anne, ich leider auch. Der Artikel wurde noch auf der Zugfahrt zurück geschrieben, und ich habe die Entscheidung im Moment nicht schriftlich oder via Link da. Wollte ich aber schnellstmöglich nachreichen :)
    13. September 2013
  • LSternus
    LSternus Toller Bericht. Ihr wart ja quasi mitten drin im VIP - Bereich ;)
    Besonders freut mich, dass auf eure Meinung so viel Wert gelegt wurde. Das spornt mich auch selbst irgendwie an.
    13. September 2013