Berichte

Das Geheimnis der Dunkelheit - Die Tiefsee

  • Nichts, gar nichts. Man kann absolut nichts sehen. Da plötzlich blitzt etwas im Dunkel auf, eine Sekunde, dann wieder alles schwarz. Die Tiefsee, dunkel und geheimnisvoll. Sie gehört zu den größten unerforschten Gebieten der Erde.

    Vieles ist und bleibt den Forschern ein Rätsel, die Erforschung, nur mit hoch moderner Technik möglich. Ein besonderes Problem stellt der hohe Druck dar, der an der Oberfläche etwa dem Gewicht einer Atmosphäre entspricht, pro 10 Meter, eine dazu kommt. Das heißt, dass am Meeresboden ein Druck von 1000 Atmosphären oder 10.000 Tonnen Druck herrscht.

    Das unglaubliche kommt aber noch, selbst hier gibt es Leben! Dort wo absolut keine Photosynthese entstehen kann, dort wo absolute Dunkelheit herrscht.

    Die Tiere hier überleben nur, weil sie in der Lage sind mithilfe von gasgefüllten Bläschen den Druck auszugleichen, andernfalls würden sie zerquetscht werden. Und noch eine weitere Fähigkeit sichert ihnen das Überleben in völliger Dunkelheit.

    Die Fähigkeit selbst Licht zu erzeugen, ist in der Fachsprache als Biolumineszenz bekannt, Viele Tiere, darunter auch der berühmt berüchtigte Anglerfisch, besitzen diese Fähigkeit, um Beute anzulocken.

    Biolumineszenz entsteht durch eine chemische Reaktion, bei der das Prot9ein Luziferin durch die Reaktion mit Sauerstoff zersetzt wird. Bei der Zerstörung der Luziferinmolkeküle entsteht Licht.

    Die Tiere in den höher gelegenen Schichten brauchen diese Fähigkeit nicht, sie sind meist durch ihre Farbe geschützt. Denn zuerst verschwindet rot, dann orange und gelb und zum Schluss sind blau und grün nicht mehr sichtbar. Das liegt daran, dass das Oberflächenwasser Licht filtert und somit Einfluss auf die Farbe, der in einer bestimmten Zone lebenden Geschöpfe hat. Rot, dass als erstes verschwindet, ist somit neben transparent, eine nahezu perfekte Tarnung.

    Die meisten Tiere der Tiefsee sind ziemlich zu skuril und manche werfen durch ihre bloße Existenz, Fragen auf. Manche bestehen nur aus Kopf und Magen, andere wiederum haben furchterregende Zähne und Augen.

    Womit wir bei den Merkmalen wären, viele Tiefseelebewesen haben übernatürlich große Augen. Ein kleines Beispiel, der Koloss-Kalmar ist mit 25cm Durchmesser pro Auge, der absolute Rekordhalter. Auch die Biolumineszenz ist ein typisch Merkmal.

    Es gibt noch viele weitere unglaubliche Begebenheiten in den Tiefen des Meeres, aber einige werden in der Tiefsee bleiben, bis die Technik auch die Tiefsee vollends erforscht hat und das ist noch ein sehr langer Weg.

    Bis dahin, dürfen wir weiter schweigen und fasziniert sein von den Geheimnissen einer noch unbekannten Welt!

Kommentare

8 Kommentare
  • Niiura
    Niiura Guter Bericht!

    Aber den Satz "Die Tiere in den höher gelegenen Schichten brauchen diese Fähigkeit nicht, sie sind meist durch ihre Farbe geschützt." verstehe ich irgendwie nicht=/ Die Tiere sind ja nicht durch das Licht gesch&u...  mehr
    12. September 2013
  • 4lexSchneegans
    4lexSchneegans Schöner Bericht, war bei dir auch mal in der Nähe eine Tiefsee Ausstellung? Wenn du mal Modelle sehen willst (davon) kann ich dir so etwas empfehlen!
    12. September 2013
  • vince
    vince gut geschrieben!
    13. September 2013
  • MimiAnimal
    MimiAnimal schon faszinierend, aber wie wenig wir wirklich über die tiefsee wissen
    23. November 2013