Berichte

Lebensmittel - Mehr als nur Essen

  • Das Schnitzel: Ein Euro
    Die Kartoffeln: Ein Euro
    Der Apfelsaft: 30 Cent
    Die Milch: 40 Cent
    Der Käse: 80 Cent

    Preise wie diese lassen mich baff vor den Regalen der Lebensmitteldiscounter stehen. So auch geschehen vor einigen Monaten, als ich daheim im schönen Ruhrgebiet meine Eltern besuchte und mit meinem Vater einkaufen ging. Seit Jahren betrat ich wieder einen Aldi-Supermarkt und ging verblüfft durch die Filiale, wo sich die Lebensmittel in Kartons nur so stappelten. Marken wie Nestlé, Mars oder die eigene "Back-Marke", wo es Brötchen und Brote aus der industriellen Herstellung gibt reihen sich aneinander. Marken, die ich mittlerweile nicht mal mehr anrühre, werden hier regelrecht verscherbelt - was hinter den Produkten steckt und was sie anrichten, ist kaum sichtbar.

    Doch der günstige Preis, Palmöl oder tonnenweise Antibiotika sind nur einige Beispiele. Ein weiteres ist die Verschwendung von Lebensmitteln, die schon auf den Feldern der Herkunft beginnt. Kartoffeln werden liegen gelassen, weil sie zu klein sind. Verschrumpelte werden aussortiert, weil der Verbaucher sie nicht kauft oder die Kartoffeln aus der Region werden den Schweinen zugeführt, weil die Kartoffeln aus Ägypten billiger sind. Diese Probleme treten nicht nur bei der Kartoffel auf, sondern gehen bei Gemüse, Obst oder Fleischprodukten weiter.

    (Das Bild zeigt übrigens die selbst gezüchtete Gurke vom Balkon mit einem Bio-Brot aus der Region)

    Was also wird gegen diese Lebensmittelverschwendung getan? Sind wir, die Verbraucher schuld oder muss das Problem in der Industrie angegangen werden? Mit dieser Frage, und passend zur Bundestagswahl am 22. September, bin ich richtung Bundestag gezogen und habe den umweltpolitischen Sprechern der fünf großen Fraktionen CDU, CSU, Die Linke, FDP und Bündnis90/Die Grünen die Frage weiter gereicht - hier das Ergebnis:

    Bild: © Peter Jelinek

Kommentare

10 Kommentare
  • Wasserjunge
    Wasserjunge @Peet: Super! Gefällt mir sehr...wie ich auch gesehen habe sind ein paar Szenen dabei wo ich mit euch im Bundestag war, hab ich gleich wieder erkannt! :D
    Zum Thema Lebensmittelverschwendung/-peise: Schade, dass die Politiker dabei keine genaueren An...  mehr
    21. August 2013
  • regentag
    regentag Die Idee mit den Interviews ist klasse :) Leider sagen die Politiker alle ziemlich das gleiche und ob sie dann auch handeln ist die andere frage. Am wenigsten hat mich aber die Sprecherin der Linken überzeugt :D Kleinere Packungen... führt dann ...  mehr
    25. August 2013
  • SarahM
    SarahM toller Bericht, schade das es noch keine vernünftige Lösung dafür gibt :/
    1. September 2013
  • lucie
    lucie wow! dieser bericht verdient die auszeichnung!
    @diepaula: ich denke genauso und frage mich ob es überhaupt eine vernünftige lösung gibt
    9. September 2013