Berichte

Plastic Planet

  •  "Am liebsten hätte ich meinen Film über Plastik mit einem Hubschrauberflug begonnen über reine, unberührte Natur. Nur, es gibt auf er Erde keine unberührte Natur mehr." Mit dem Satz beginnt der 2009 Produzierte Film "Plastic Planet".

    In dem Film geht es um die Verschmutzung der Erde durch Plastik, um die Auswirkungen des Plastikmüll auf die Umwelt und um die Wirkung von Plastik auf unseren Körper. Der Regisseur Werner Boote hat vier Jahre lang an seinem Film gearbeitet und ist um die ganze Welt gereist um das Geheimnis hinter dem Stoff zu lüften der uns alle umgibt. Dabei bekommt er langsam die Erkenntnis wie aussichtslos die Lage ist in der wir sind. Denn im Jahr werden Weltweit 240 Millionen Tonnen Plastik hergestellt und bei einer Verfallszeit von 500 Jahren wird auch noch Plastik auf unserem Planeten zu finden sein wenn die Menschheit schon lange ausgestorben ist.

    Nachdem und auch während dem Film habe ich darüber nachgedacht mit wie viel Plastik ich am Tag in verbindung komme und allein in meinem Zimmer einen riesigen Stapel gefunden. Doch den Plastikverbrauch zu reduzieren ist garnicht so einfach, weil in fast alles heute aus Plastik besteht oder enthält und wir es garnicht mehr anders kennen. Sogar die meisten von unseren Klamotten enthalten Plastik.

    Eine Alternative gibt es. Der Öko Plastik "Arboform" der auch "flüssiges Holz" genannt wird ist biologisch komplett abbaubar. Das Problem ist nur, das es deutlich teurer, die Produktion aufwendiger und das Image schlechter ist als bei herkömmlichem Plastik. Selbst wenn wir ab jetzt nurnoch Öko Plastik verwenden würden hätten wir immernoch das Problem das das bereits produzierte Plastik unseren Planten bedeckt wie eine Hülle und so schnell auch nicht verschwinden wird.

    Den Trailer zum Film gibt es hier:

     

     

     

    Den kompletten Film hier:
    www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1488412/

     

    Informationen zum Film hier:
    www.plastic-planet.de/derfilm_plastik.html

Kommentare

3 Kommentare
  • Franzichen
    Franzichen Wir haben den Film in der Schule angeschaut im Physik Unterricht.
    Und ich muss sagen er hat mich echt nachdenklich gemacht. Selbst wenn man Plastik meiden will geht das ja nicht wirklich, weil es überall Plastik mit verarbeitet ist... selbst wenn die...  mehr
    13. August 2013
  • Zerschmetterling
    Zerschmetterling Es ist wirklich nicht leicht, Plastik komplett auszuweichen. Aber wichtig ist auch immer die richtige Entsorgung. So gibt es zum Beispiel Handys und Taschen (von DM) die aus alten Plastikflaschen gefertigt wurden.
    Ich glaube, dass es gut ist, darauf zu a...  mehr
    14. August 2013
  • Monamona
    Monamona Ich habe den Film auch gesehen und muss zugeben, dass ich noch immer aus Plastikflaschen trinke. Einfach, weil es so enorm schwierig ist, es nicht zu tun, nie. Aber darauf zu achten, das richtige zu kaufen, z.B. im Bioladen das Gemüse in Papier- stat...  mehr
    14. August 2013