Berichte

1600 Pandas in Berlin! Start der Anti-Plastikmüll-Flashmobs!

  • 1.600 Pandabären haben am Montag den Washingtonplatz am Berliner Hauptbahnhof eingenommen und werden diesen insgesamt zwei Tage besetzt halten. Mit diesem eindrucksvollen Bild startete der WWF anlässlich seines 50. Geburtstags seine Deutschland-Tour durch 25 Städte - und die WWF Jugend ist natürlich bei allem ganz vorne mit dabei!

    Mitten in einem Meer aus Panda die interaktive Bambus-Hütte mit Infostand!

    Die 1600 Figuren aus Pappmashé symbolisieren die 1600 Pandas, die noch in freier Wildbahn leben. Der WWF nimmt sein Gründungsjubiläum zum Anlass, um auf einer landesweiten Tour seine Arbeit darzustellen und für den Erhalt bedrohter Arten und Ökosysteme zu demonstrieren. Die Besucher haben in allen Städten die Möglichkeit, mit WWF-Experten ins Gespräch zu kommen.

    "Unseren runden Geburtstag möchten wir nutzen, um mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen", sagte WWF-Vorstand Eberhard Brandes zum Tour-Auftakt in Berlin. "Das Überleben der Tiger in Russland, die Rettung der letzten Pandas, das Wattenmeer oder der zentralafrikanische Regenwald sind auch dank unseres Einsatzes bislang bewahrt worden. Das war nur durch die Unterstützung unserer Förderer und Mitglieder möglich."

    Doch die Herausforderungen bleiben gigantisch. Deshalb will der WWF Deutschland seine Rolle als Anwalt der Natur weiter ausbauen. Der Schutz der biologischen Vielfalt müsse einen deutlich höheren, gesellschaftlichen Stellenwert bekommen, so Eberhards Forderung. "Anstatt täglich in den TV-Nachrichten die aktuellen Börsenkurse zu vermelden, wäre eine kontinuierliche Berichterstattung über den Gesundheitszustand unserer Erde weitaus angemessener", sagte Eberhard vor den versammelten Medienvertretern.

     

    Die WWF Jugend spielt eine große Rolle bei der Panda-Tour! Wir haben einen Infostand, eine Foto-Aktion und die Flashmobs gegen Plastikmüll, bei denen jeder mitmachen kann. Für die WWF Jugend ebenfalls eine großartige Chance, möglichst vielen Menschen zu zeigen, was wir drauf haben!

    Aktionsteamerin Katrin hat alle Pandas fest im Griff! ;)

    Anni und die Berliner WWF Jugend im Einsatz mit "laufenden Schildern", um noch mehr Passanten zur Aktion zu locken. Die geniale Zeichnung hat Mary-Lou beigesteuert!

    Dann der Flashmob! Mit tollen Kostümen symbolisieren wir die Natur - als Löwen, Bäume, Schmetterlinge... Doch die Naturgestalten sind in Plastik eingefangen...

    Begleitet von einer lauten, dramatischen Musik gehen die Naturgestalten langsam in die Knie. Sie können sich nicht befreien, werden immer verzweifelter...

    ...bis sie reglos am Boden liegen! Dann der Schlachtruf: "Tütet unsere Welt nicht!" Im Nu kommen weitere Aktivisten hinzu und bitten die umstehenden Passanten, die Natur vom Plastik zu befreien.

    Langsam wird die Natur wieder lebendig. Die Passanten erhalten zum Dank Stofftaschen mit WWF Jugend Aufschrift sowie die Info-Flyer der Plastiktüten-Gruppe.

    Die aktion soll möglichst in allen Städten der Panda-Tour ablaufen. Weitere Infos zu "Tüte unsere Welt nicht ein" gibt's hier!

    Auch heute rocken wir Berlin! Und dann bis zum Oktober weitere 24 Städte! Komm vorbei! Hier sind alle Termine auf einen Blick. Wer an den Tagen eigentlich Schule hat, bekommt von uns eine Bescheinigung. Wir freuen uns auf dich! Und mit unseren Flyern und Postern kannst du helfen, die Aktion noch bekannter zu machen.

Kommentare

19 Kommentare
  • Helen1698
    Helen1698 uiiii cool! ich freu mich auf mainz! :)
    17. August 2013
  • Anne95
    Anne95 So ein schöner Bericht und sooooooo tolle Fotos! Mich freut es total, dass auch der Flashmob so gut geklappt hat! :-)
    Ich freue mich schon auf die Aktion in Hamburg :-)
    18. August 2013
  • Valentina19
    Valentina19 ich freue mich auf Frankfurt!!!! :)
    21. August 2013
  • JonnyLover
    JonnyLover Baum-Kostüme... echt verrückt, aber offenbar hat´s was geholfen:,, bitte tütet unsere Welt nicht ein!" und dann sollen die Passanten das plastik entfernen! Hamma Aktion!!!
    28. November 2013