Berichte

Aus dem Leben eines Forschers (Energie)

  • Vor der Kulisse des wunderschönen Aasees radelten wir heute morgen um 8:30 Uhr los zum MEx-Lab der Uni Münster. Bereits gestern konnten wir bei einer Umwelt-Stadttour grüne Eindrücke der Fahrradstadt gewinnen. Von mehr oder weniger rücksichtsvollen Autofahrern und genervten Passanten begleitet, bahnten wir uns also zum wiederholten Mal unseren Weg durch den „Großstadtdschungel“ und verfuhren uns ausnahmsweise nicht.


    Im Labor war es kühler als erwartet, doch die Energiegruppe war heiß auf die Forschungsarbeit zu unserer Fragestellung "Ist eine Effizienzsteigerung der organischen Solarzelle mittels alternativer Farbstoffe sowie alternativer Elektrolyte möglich?".  Ganz so schnell ging es dann aber doch nicht: Arbeitsteilig ging es zuerst darum rund 100 Zellen herzustellen und das dauerte…


    Den Vormittag über wurde geputzt, beschichtet und gerußt und das in reinster Fließbandarbeit. Dabei wurde uns dann nicht nur durch die Kittel und langen Hosen warm.
    In vier verschiedenen Schritten schrubbten zwei von uns die Glasplatten, die wir für die nächsten Schritte benötigten. Anschließend rußte eine von uns die untere Komponente der Selfmadezellen, während die obere mit Titandioxid beschichtet wurde. Und das in Endlosschleife!

    Zur gleichen Zeit kümmerte sich die andere Hälfte der Gruppe im Labor um die Extraktion verschiedener Farbstoffe. So kamen Filzstifte, Karottensaft, Rotkohl sowie Kaffee und Tee zum Einsatz. Anschließend gab uns das Spektrometer Auskunft über die Eignung der Farbe-richtige Laborarbeit also!

    Soweit bereit färbten wir nach der Verkostung des Mensaessens die Titandioxid-Plättchen probeweise.
    Ziemlich schnell hatten wir auch schon die ersten Prototypen zusammengebaut und fingen an, die Zellen zu testen. Ein Messgerät zeigte uns den Kurzschlussstrom und die Leerlaufspannung an. Schon bald konnten wir sehen, mit welchen Farben wir in den nächsten Tagen weiterarbeiten werden.

    Aufgrund der tollen Unterstützung einer Praktikantin und der studentischen Hilfskraft Matthias, gelang es uns die Vorbereitungsarbeiten heute zu erledigen. Zudem erlangten wir durch Matthias einen direkten Einblick in das Unileben!


    Motiviert gehen wir nun in die weitere Forschungsarbeit und freuen uns darauf, unsere Farbstoffe und die Elektrolyte zu kombinieren, um mit etwas Glück eine Optimierung der bisher vorhandenen organischen Solarzellen zu erreichen.

Kommentare

6 Kommentare
  • Monamona
    Monamona Klingt gut! :)
    25. Juli 2013
  • RichardParker
    RichardParker Ein wirklich spannender Bericht :D
    25. Juli 2013
  • Cosima
    Cosima Toller Bericht Leonie. Ihr habt wohl echt einen super Einblick in das Forschen im Labor.
    Unser Bericht kommt dann morgen.
    Liebe Grüße von allen aus der Ernährungsgruppe :)
    25. Juli 2013
  • Ivonne
    Ivonne Toller Bericht, liebe Forschergruppe Energie! Schön zu wissen, wie es euch beim forschen geht. @Cosima, ja, auf euren Bericht freue ich mich auch schon und ihr dürft auch gespannt sein auf unseren Bericht aus der Forschergruppe Wohnen :-)
    26. Juli 2013