Berichte

Walfang - Mittelalter bis Heute

  • Im Mittelalter wurden Wale wegen dem riesen Fleischgewinn gejagt, außerdem wurden die Kieferknochen für den Hausbau benötigt. Zum ende des Mittelalters bildeten sich ganze Flotten nur um Wale zu jagen, nur die holländische Flotte zählte rund 300 Walfangschiffe mit einer Besetzung von ca. 18.000 Männern. Im 18. und 19. Jahrhundert jagte man vor allem Bartenwale um aus deren Fischbein Korsetts und Reifröcke herzustellen.

    Dies alles wurde aus einem Wal hergestellt:

    Ein Dominospiel aus Walknochen:

    In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die sogenannte Sprengharpune entwickelt, womit die Zahl der erlegten Wale weit anstieg.

    Allein in den 1930er Jahren wurden Rund 30.000 Wale getötet, bis 1960 waren es jährlich ca. 40.000 Wale, somit schrumpfte vor allem die Menge der Bartenwalarten. Dadurch das der Zuwachs bei Walen eher langsam verläuft und durch die Walfänge starben der atlantische und koreanische Grauwal ganz aus, außerdem sind viele Walarten, besonders der Bartenwale, vom aussterben bedroht. Die ersten Vorkehrungen zum Walschutz entstanden 1931, dabei ging es hauptsächlich um den Bestand der Buckelwal der zu der Zeit knapp 100 Tiere zählte. Die Internationale Walfangkommission wurde letztendlich 1946 gegründet, diese kontrollierte die Bestände der Wale. Trotz das das töten von Walen seit 2005 weltweit verboten ist, wird heute noch gejagt, besonders die japanischen Walfangschiffe jagen sie mit der Ausrede sie für wissenschaftliche Zwecke zu gebrauchen.

    Ich finde der Walfang ist etwas grausames, man sollte sie beschützen nicht töten!

Kommentare

9 Kommentare
  • Anastasia98
    Anastasia98 Wenn sie wenigstens nur einen Wal für ihre (sowieso ausgedachten) ,,wissenschaftlichen Zwecke" fangen würden wäre das ja nichtmal soooo schlimm aber es werden ja hunderte getötet! Außerdem sollte man bei all den Walen doch l...  mehr
    13. Juni 2013
  • Jaanna
    Jaanna Ich kann einfach nicht verstehen das Menschen einem Tier in die Augen gucken können und es dann töten können
    13. Juni 2013
  • LSternus
    LSternus Ich denke im Mittelalter war die Waljagd für den Walbestand weiniger gefährlich als heute.
    Damals hatte es noch nicht diesen industiellen Charakter.
    14. Juni 2013
  • AlexButterfly
    AlexButterfly Ich bin der gleichen Meinung wir ihr!
    Ich kann es einfach nicht fassen, dass manche Menschen dazu fähig sind, Tiere zu töten!
    Tiere, die nicht im geringsten irgendeine böse Absicht haben, die es einfach nicht verdient haben von uns Mensche...  mehr
    19. Juni 2013