Berichte

Der Schwarm wirkt!

  • Gemeinsam haben WWF, WWF Jugend und Young Panda eure Stimmen der Schwarm-Petition formal an Bundesministerin Ilse Aigner übergeben und ihr für ihren Einsatz während der Verhandlungen für eine nachhaltige Fischerei gedankt. Sie hat sich sehr gefreut und noch mal betont, dass sie das Fischereigesetz gerne noch nachhaltiger machen wollte, aber die anderen Minister dazu nicht bereit waren. Unsere ausführliche Bewertung der Minister-Entscheidung zum Fischerei-Gesetz könnt ihr auf der WWF-Webseite lesen.

    Sechs Mitglieder aus dem Kinderprogramm des WWF haben an Ilse Aigner das "Young Panda Gesetzbuch für nachhaltige Fischerei" überreicht. Young Pandas, Kindergärten und Schulklassen haben über 400 Visionen von lebendigen Meeren gemalt und gebastelt. Diese bunten, kreativen und fröhlichen Eindrücke haben wir als "Gesetzbuch" binden lassen.

    Auch die WWF Jugend war starker Teil des Schwarms und hat der Ministerin ein Daumenkino überreicht, das eure Aktion zeigt. Im Ideensturm vor einigen Monaten hattet ihr euch Gedanken gemacht, wie sich Jugendliche für dieses Thema stark machen könnten. Die Gewinner-Idee von Carina haben dann mehrere Jugendlichen ehrenamtlich umgesetzt. Am 10. Mai wurden auf einem großen Plakat im Berliner Stadtteil Kreuzberg 500 Papier-Fische angebracht. Passanten nahmen im Vorbeigehen die Fische wieder ab, und dahinter kam nach und nach unser Appell an Ilse Aigner zum Vorschein. Die Fotos, die die Gruppe immer wieder aus der gleichen Perspektive gemacht hat, fügten sich im Daumenkino zu einem Zeitrafferfilm zusammen, in dem sich der Schwarm in Windeseile verteilt und den Appell freigibt. Wie das genau aussah, siehst du hier.

    Ilse Aigner war sichtlich beeindruckt von eurer Aktion! Sie nahm das Daumenkino mit in ihr Büro und kündigte an, es unbedingt ihren Kolleginnen und Kollegen in Brüssel zu zeigen. "Wir hoffen, dass sie sich weiter für die Fische einsetzen und Teil unseres Schwarms bleiben", sagten Johannes, Sarah und Anni bei der Übergabe.

    Wir haben 27.850 Stimmen für eine nachhaltige Fischerei an die Bundesministerin übergeben können. Gemeinsam haben wir die deutsche Bundesregierung wachgerüttelt. Doch auch wenn die Fischereireform der EU aus WWF-Sicht gute Fortschritte gemacht hat, ist der Kampf noch nicht zuende. Christoph Heinrich, Leiter der Naturschutzabteilung beim WWF, sagte, es müssen noch einige Stellschrauben angegangen werden. Wir vom WWF werden dran bleiben - und die WWF Jugend ist natürlich beim Schwarm ganz vorne dabei!

    Und wenn ihr Lust habt in eurer Schule euch mit dem Thema zu beschäftigen, dann gebt euren Lehrern das Unterrichtsmaterial des WWF zum Thema "Überfischung" -  zu bestellen unter bildung@wwf.de oder hier per Download.

    Fotos © Daniel Biene / WWF

Kommentare

6 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Schwarm!
    Schwarm!
    Schwarm!
    9. Juni 2013
  • Jonpackroff
    Jonpackroff Da sind ja wirklich viele Unterschriften zusammen gekommen, jetzt hoffen wir mal, dass Frau Aigner sich jetzt tatsächlich mehr für den Schutz der Fische einsetzt.
    9. Juni 2013
  • Ivonne
    Ivonne Eine wirklich tolle Aktion!!! Danke an alle, die dabei mitgewirkt haben!
    10. Juni 2013
  • Carina
    Carina Einfach klasse. Die Idee mit dem Daumenkino war wirklich die Kirsche auf dem Sahnehäuptchen. ;) Hoffentlich zeigt sie\'s wirklich unter ihren Kollegen herum!
    10. Juni 2013