Berichte

Das war die Klima-Kohle-Demo in Köln

  • Demozug mit Kölner Dom im Hintergrund | © Bernd Lauter

    20.000 Menschen versammelten sich am 01. Dezember an der Deutzer Werft in Köln. Sie demonstrierten für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und für eine saubere Energiezukunft. Zusammen mit 16.000 Menschen, die in Berlin demonstrierten, setzten sie so ein deutliches Zeichen in Richtung Bundesregierung, die den Kohleausstieg ausbremst und die Verhandlungen der Kohlekommission ins kommende Jahr verschoben hat. Die Bundesregierung hat das Klimaziel 2020 aufgegeben, obwohl sie es durch entschlossenes Handeln noch erreichen könnte. Kurz vor Beginn des Weltklimagipfels (COP24) im polnischen Katowice und vier Tage nach dem vernichtenden Klima-Zeugnis des UN-Umweltprogramms zeigten sich viele der Demonstrantinnen und Demonstranten entsetzt und enttäuscht über die Untätigkeit der Politik.

    20.000 Menschen zählte die Demo in Köln | © Mira Unkelbach Photography

    Für unsere Zukunft: der WWF Panda gibt sich kämpferisch | © Mira Unkelbach Photography

    Auch die WWF Jugend hat sich in Köln der Demonstration angeschlossen. Nach intensiven Vorbereitungen im Redaktions- und Aktionsteam, im Trägerkreis und in ständiger Abstimmung mit dem WWF, wollten wir in Köln unser Sanduhr-Motiv präsentieren. Unsere Message: "Die Zeit läuft". Am Morgen des Demotags traf dann aber eine überraschende Nachricht ein. Der beauftragte Kurier konnte die Materialien, verschuldet durch den Kurierfahrer, nicht rechtzeitig nach Köln liefern.

    In letzter Minute: Plakate für die Demo werden gestaltet | © Mira Unkelbach Photography

    Aufgeben und Trübsal blasen gilt bei uns aber nicht, also haben wir uns der Herausforderung zusammen mit WWF-Mitarbeiter Markus gestellt. Kurzerhand wurden Plakate, Gaffer-Tape, Eddings und Malerstangen in je einem nahe gelegenenen Büroaustatter und Baumarkt besorgt. So konnten wir noch gut ein Dutzend Plakate gestaltet. Die zwei großen WWF Jugend Fahnen, die Lisa und ich dabei hatten, wurden zu einem Banner und einer Flagge am Teleskop-Stab umfunktioniert. WWF Jugend Leibchen waren zum Glück auch noch von einer früheren Aktion vorhanden und die WWF Dialoger haben ebenfalls Material und ein Pandakostüm beigesteuert. Außerdem konnten wir kurzfristig die Plakate des letzten Jahres organisieren.

    Frontbanner mit WWF Jugend-Flagge | © Bernd Lauter

    Die Welt braucht Freunde | © Mira Unkelbach Photography

    In letzter Minute konnten wir die Materialien für die Demo fertigstellen und haben uns in der Demo eingereiht. Motiviert und gut gelaunt, haben wir unsere Forderungen auf die Straße getragen: "What do we want? - Climate justice! / When do we want it? Now!", "Hambi bleibt!" und "Kohle stoppen, Klima schützen!" waren Parolen, die immer wieder zu hören waren. Nach etwa zwei Drittel des Demozugs musste die Demo stoppen. Es waren soviele Menschen auf der Straße, dass die Spitze der Demo am Ende einer ca. 1,6 km langen Schleife auf das Demoende gestoßen ist.

    Gute Stimmung im WWF/WWF Jugend-Block | © Mira Unkelbach Photography

    Unsere Message: Die Zeit läuft ab, Kohleaustieg jetzt! | © Mira Unkelbach Photography

    Auf der Bühne war die WWF Jugend gleich zweimal vertreten. Unsere Solidarität mit den anderen Jugendorganisationen haben wir gezeigt, indem wir mit unserer WWF Jugend Fahne mit auf die Bühne gekommen sind. Bei der Abschlusskundgebung haben wir für den WWF die Hauptrede übernehmen dürfen. 

    WWF Jugend auf der Bühne bei den Reden der Jugendverbänden | © Mira Unkelbach Photography

    Sarah bei der Rede | © Mira Unkelbach Photography

    In der Rede hat Sarah darauf hingewisen, dass wir "diejenigen (sind), die die Folgen des Klimawandels zu spüren bekommen" und wir deshalb den Ausstieg aus der Kohle brauchen: "Und zwar jetzt!" Lisa hat von ihrer Begegnung mit Bundeskanzlerin Merkel berichtet und fordert: "Liebe Frau Merkel, um das 2020-Ziel noch einzuhalten, das sie mir versprochen haben, brauchen wir einen Einstieg in den strukturierten Kohleausstieg, und zwar heute!"

     

Kommentare

7 Kommentare
  • Sunlight
    Sunlight Wow, was für ein Tag gestern... Ein ganz großes Dankeschön an alle, die dabei waren und die diesen Tag möglich gemacht haben! Ein ganz besonderes Dankeschön an Tobi - nicht nur für diesen tollen Bericht, sondern auch den unermüdlichen Einsatz im Vorfeld! ...  mehr
  • MaGaOl
    MaGaOl Ich war gestern auch auf der Demo. Zwar mit der Greenpeace- Jugend, habe die WWF Jugend aber auch gesehen. Es war echt beeindruckend und eure Rede hat mir richtig gut gefallen. Vielen Dank!!!
  • Weltverbesserer
    Weltverbesserer Die Demo war der Hammer. Schön das so viele dabei waren.
  • SaraesaH
    SaraesaH Lieben Dank für den Bericht, die Fotos und die Mühe, die du dir vor der Demo gemacht hast, lieber Tobi! :-)