Berichte

Faszination Nebelparder: Eine bedrohte Schönheit

  • Der Nebelparder gehört zu den eher kleinern unter den Raubkatzen. Er hat eine Schulterhöhe von gut einem halben Meter. Die Fellzeichnung ist je nach Lebensraum ganz individuell, hält sich jedoch in einer Grundfarbe von beige bis grau-braun. Nach außen hin sind die unregelmäßig  geformten Flecken schwarz oder dunkelbraun, nach innen werden sie dann blasser. Da der Nebelparder ein Baumbewohner ist, ist das nahezu die ideale Tarnung für ihn.

    Sein wunderschön gefärbtes, weiches Fell wurde ihm in der Vergangenheit allerdings bedauernswerterweise immer wieder zum Verhängnis. Zur groß ist die Gier des Menschen nach Profit. Auch seine Knochen und Zähne sind begehrt, da sie Verwendung in der traditionellen chinesischen Medizin/Heilkunde finden.

    Dass jedoch ist nicht das einzige Problem. Da der Nebelparder in Wäldern beheimatet ist, die von der südlichen Volkesrepublik China bis Malakka und vom östlichen Himalaya bis Vietnam reichen, ist auch für ihn die Abholzung der Regenwälder mehr als bedrohlich. Genaue Bestandszahlen dieses scheuen Tieres sind zwar nicht bekannt, man schätzt jedoch, dass es noch etwa 10.000 von ihnen gibt.

    Der Nebelparder ist auch eines der vielen Beispiele das wir nicht tatenlos zusehen dürfen wie die "grüne Lunge unserer Erde" zerstört wird. Wenn wir es schaffen den Regenwald zu retten, dann haben wir mehr als ein einzigartiges Tier gerettet.

Kommentare

4 Kommentare
  • AlinaSky
    AlinaSky Wirklich wunderschöne Tiere die auf keinen Fall aussterben dürfen!
    3. Juni 2013
  • Carina
    Carina Ein schönes Fazit.
    4. Juni 2013
  • Carinaa
    Carinaa Ich schließe mich Carina an. haha :D
    Ein toller, informanter Bericht in so wenig Text :)
    4. Juni 2013
  • Smilex
    Smilex Ehrlich gesagt, ich hab mir gefreut, als ich gesehen habe, dass da so wenig text ist :P hatte grad nich so lust auf lesen haha
    aber super! und der Nebelparder ist wirklich schön :)
    4. Juni 2013