Berichte

Praktikum in Hamburg

  • Hallo Leute,

    wie schon in meinem letzten Beitrag erwähnt, absolviere ich zur Zeit ein Praktikum im Meeresschutzzentrum in Hamburg. Dieses Praktikum ist weiterhin sehr spannend und hält ständig neue Aufgaben für mich bereit.

    Als Student der Betriebswirtschaftslehre musste ich mich erst einmal an die Naturschutzarbeit gewöhnen. Der durchschnittliche BWL-Student interessiert sich sehr wenig für Naturschutzthemen und so finden diese im Studium fast keine Beachtung. Was für eine positive Veränderung in meinem Praktikum lauter Leuten zu begegnen, denen die Natur ebenso am Herz liegt wie mir.

    Ein besonders spannender Unterpunkt der Volkswirtschaft ist jedoch die Umweltökonomik. Dieser Bereich versucht, den Dienstleistungen und Wertschöpfungen von Ökosystemen, wie z.B. Korallenriffen einen Wert zu verleihen. Dies ist eine der Aufgaben mit denen ich mich bei meinem Praktikum beschäftige. Die hier erforschten Daten erstaunen mich jedesmal aufs neue.

    So gibt es z.B. Studien, die den Wert eines einzelnen Riffhaies für Tauchtourismus mit 30.000 $ pro Tier beziffern. Walhaie vor der Westküste Australiens sind sogar über 200.000 $ Wert. Ein Fang dieser Tiere durch Fischer erzielt nur einen Bruchteil des Wertes für den Fischer. Diese Zahlen liefern starke Argumente für die lokale Bevölkerung für den Naturschutz zu arbeiten. Ein Fischer, der seine Familie besser und vor allem langfristiger ernähren kann, wenn er Taucher zu den Haien fährt, wird es sich mehrfach überlegen, ob er den Hai wirklich noch fangen möchte.

    Es kann jedoch schwierig sein, den Wert eines Ökosystems zu ermitteln. Ein Mangrovenwald liefert zum Beispiel Fischnachwuchs für die Fischerei und schützt die Küste vor Stürmen. Während sich die Fischerei leicht anhand der gefangenen Fische quantifizieren lässt, muss der Wert des Küstenschutzes geschätzt oder anhand der Kosten für vergleichbare Gegenstände (wie z.B. dem Bau eines Deiches) ermittelt werden. Oftmals werden hier Werte von Ökosystemen sichtbar, die in der allgemeinen Diskussion sonst keine Beachtung finden.

    Diese ermittelten Werte für Ökosysteme und Tierarten sollten natürlich nicht als alleiniges Argument für Naturschutz herhalten, schließlich hat der Mensch kein Recht Tierarten auszurotten. Sie zeigen jedoch oftmals sehr schön, dass der vermeintliche Widerspruch zwischen Naturschutz und maximalem Gewinn eben keiner ist, sondern sich beides sehr schön vereinen lässt.

    Wenn ihr Fragen zu meinem Praktikum habt oder etwas über die Ermittlung des ökonomischen Wertes eines Ökosystems wissen wollt, schreibt einen Kommentar und ich versuche gerne euch zu helfen.

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Flo

Kommentare

1 Kommentar
  • Ronja96
    Ronja96 Das ist ein sehr interessanter Bericht.Ich wusste gar nicht, dass es so viele Studien und Werte über Ökosysteme gibt. Das Praktikum scheint ja wirklich sehr interessant zu sein.
    30. Mai 2013