Berichte

Sonntag autofrei - Das Regenfest

  • Part 1 – Über Planungen, kreativen Einsatz, Vorfreude und gute Laune


    Wir wollten raus
    , raus auf die Straße und endlich mal wieder eine tolle Aktion auf die Beine stellen. Nach der eher mäßig geglückten Earth Hour in Hannover brannte es uns nun unter den Nägeln: Hinein in die Menge, mit Menschen reden, sie über eine gute Sache informieren und davon zu überzeugen. Der geplante Autofreie Sonntag in Hannover am 26.05 bot die idealen Rahmenbedingungen dafür: Mehr als 200 Programmpunkte, mehrere Hundert freiwillige Helfer und rund 100.000 erwartete Besucher sollten die hannoversche Innenstadt für einen Tag nicht nur ein eine autofreie Zone verwandeln. Von Kochshows bis Inlinerparcours, von Yoga bis Fair Trade-Verkauf, von Infoständen über Ökostrom bis zu Fahrradsternfahrten über gesperrte Schnellwege sollte alles dabei sein.
    Da mussten wir mitmachen. Angespornt von diesen großartigen Aussichten stürzten sich Kristin, Momo, Schorsch, Maike, Clara und ich in die Vorbereitungen.


    Masterpläne wurden erstellt.

    Genehmigungen wurden eingeholt und Infomaterialien angefordert.

    Banner wurden entworfen….

       

    ….und gebastelt.

    Teilnehmer wurden mobilisiert, Infomaterialien wurden durchgearbeitet….
    ….und die Vorfreude wuchs :)
     

    Part 2 – Über nasse Füße, vergessene Anrufe, kleinere Enttäuschungen und größere Lehren


    "Es gibt nur Wasser, Wasser, Wasser überall..." war wohl von fast allen der Gedanke, als wir uns gestern Morgen am Hauptbahnhof trafen. Beziehungsweise eigentlich schon vorher, denn bereits die Anreise bereitete uns Probleme.


    Es war 7:00, als sich die ersten von uns in der flächenmäßig doch recht großen Region Hannover aus den Betten quälten. Der Blick aus dem Fenster verhieß schon einmal nichts Gutes, schließlich regnete es aus Strömen. Na toll, die schönen Vorbereitungen, extra gemalten Banner und die Planung würden nicht die Anerkennung bekommen, die sie verdienten, aber immerhin noch etwas. Und schließlich würde es qualitativ doch noch eine Verbesserung des Standes darstellen.


    Zu fünft trafen wir uns schließlich um 8:40 in einer S-Bahn Richtung Hannover Hauptbahnhof, wo wir uns um 9:00 mit dem Rest unserer mit 12 Leuten doch relativ großen Gruppe treffen wollten. In der S-Bahn kam bereits die erste SMS, dass Julia Verspätung haben würde, sie hatte den Zug verpasst. Nicht schlimm, schließlich waren wir ja immer noch genug um aufzubauen. Doch aufgrund von Personen im Gleis hatten wir 25 Minuten Verspätung, als wir schließlich in Hannover waren. Dort trafen wir auf Schorsch, der es trotz Regen gewagt hatte, knapp 16km Anreise mit dem Fahrrad zu bewältigen.


    Vom Rest unserer Gruppe war nichts zu sehen, aber da wir ja eh schon 20 Minuten zu spät waren, gingen wir direkt weiter Richtung Landtag, in dessen Nähe wir unseren Stand gehabt hätten. Ja, ihr hört richtig - hätten. Denn als wir dort ankamen, stellten wir fest, dass alle Veranstalter schon wieder am Abbauen waren oder gar nicht erst eingetroffen waren. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass aufgrund des Regens das Klimafest abgesagt wurde, und eigentlich auch alle davon informiert worden wären. Eigentlich.


    Blieben uns also der Weg zurück nach Hause und das Absagen der Veranstaltung an sämtliche anderen Leute. Im Nachhinein betrachtet regnet es immer noch, und es ist wahrscheinlich das Beste gewesen, die Veranstaltung abzusagen. Trotzdem war es aufgrund der aufgenommenen Nässe mehr als ärgerlich, überhaupt hingefahren zu sein. Als Fazit bleiben uns eigentlich nur die Erkenntnis, dass auch Vorbereitungen Spaß machen können, eine Menge guter Laune und die traurige Botschaft, dass man manchmal leider auch gegen höhere Mächte das Nachsehen hat.

     

    © Text: Maurice Jurke und Sina Bohm

    © Bilder: Sina Bohm

Kommentare

10 Kommentare
  • Madamsel
    Madamsel Ich wünschte, wir könnten die Banner wirklich nochmal einsetzen...Allerdings waren manche der Farben entgegen der Erwartung nicht wasserfest, weshalb zumindest der kleinere Banner leider ziemlich mitgenommen aussieht :(
    27. Mai 2013
  • Nick97
    Nick97 erstmal top dass ihr so viel einsatz zeigtest, aber sorry ne bei dauerregen draußen stehen.. so weit ist es bei mir mit der umweltliebe dann doch nicht :)
    28. Mai 2013
  • Cookie
    Cookie Och, so was Mieses! :( Hier kommt noch mal ganz viel Anerkennung für die supertollen Banner, für Schorschs sportliche Heldentat und alle, die Zeit und trockene Socken für diese Aktion geopfert haben!
    28. Mai 2013
  • Anne95
    Anne95 Die Banner sind wirklich toll geworden, Respekt! Schade mit dem Wetter... :-(
    29. Mai 2013