Berichte

Sport in der Natur? Rudern!

  • Der Wind streift die Haut, die Sonne wärmt von oben, das Wasser macht leise „Plopp“ beim Einsetzen der Skulls… klingt total idyllisch? Ist es auch!


    Viele Klassen machen auf gemeinsamen Fahrten eine Kanutour und werden dadurch mehr zusammengeschweißt als in einem teuren Wellnesshotel. Der Grund: alle haben das gleiche Ziel und sind aufeinander angewiesen – sie kommen nur mit dem Einsatz jedes Einzelnen dorthin.


    Beim Rudern werden nicht nur der Körper bewegt und Muskeln trainiert! Die frische Luft, die tolle Umgebung und der Spaß mit der Mannschaft sind das, was den Sport so besonders macht.


    Und nicht nur Jungs werden gebraucht – viele Mädchen trauen sich zuerst nicht mitzumachen, weil das „eh für Jungs sei“ und sie „nicht genug Kraft hätten“. Pustekuchen! Erst mit Mädchen in der Gruppe macht das ganze richtig Spaß. Es zählen nämlich nicht bloß Kraft und Stärke, sondern genauso soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und Rücksicht. Denn sobald die Mannschaft gut harmoniert, funktioniert das Fahren selbst gleich viel besser. Es gibt jedoch ebenso die Möglichkeit allein in einem „Einer“ zu fahren – man kehrt so eher zu sich zurück und kann bei Bedarf die Seele baumeln lassen.


    Bei dieser Sportart werden Kraft, Ausdauer, Teamgeist gestärt, außerdem hat man jede Menge Spaß. Es wird der gesamte Körper trainiert, der Sport hält sehr fit – das ist auch der Grund, weshalb nicht durchweg junge Menschen in Rudervereinen zu finden sind. Manche rudern, bis sie 90 Jahre alt sind!


    Man kann Freizeitrudern, Wanderrudern oder Regatten fahren– es ist für jeden etwas dabei. Die Vereine sind hierbei oft unterschiedlich: manche legen viel Wert auf Leistungssport, andere engagieren sich eher im Wandersport – die gemeinsamen Fahrten sind jedes Mal total schön: Lagerfeuer bei Sonnenuntergängen, Baden gehen, Zelten in der Wildnis und noch vieles mehr.


    Seinen Ursprung hat das sportliche Rudern in England im 18. Jahrhundert, doch schon seit ca. 10.000 v.Chr. wurden Ruder zur Fortbewegung genutzt. Die erste Regatta fand 1900 statt. Zu diesem Zeitpunkt gab es rund 40 Vereine - heute gibt es in Deutschland rund 600 Vereine!


    Also: Rudern ist ein sehr naturverbundener Sport mit langer Tradition!


    Klingt alles gar nicht schlecht? Einfach mal ausprobieren! In einigen Vereinen kann man z.B. in der Jugendgruppe einen Monat kostenlos zur Probe mittrainieren und wer dann immer noch nicht überzeugt ist, kann sich ja einen anderen Sport suchen.

     


    Für Interessierte:

    Mehr findet ihr unter www.rudern.de. Auf der Seite kann man auch einen passenden Verein in seiner Nähe finden.
     

Kommentare

6 Kommentare
  • EvitaH
    EvitaH Toller Artikel :D
    11. Mai 2013
  • Puma
    Puma Ich geh auch rudern.Es macht riesigen Spaß.Auch wenn wir ständig nur die gleiche Strecke fahren.Ich kann rudern eigentlich nur für jeden empfehlen! :)Danke für den Artikel :)
    26. Mai 2013
  • Puma
    Puma Ich geh auch rudern.Es macht riesigen Spaß.Auch wenn wir ständig nur die gleiche Strecke fahren.Ich kann rudern eigentlich nur für jeden empfehlen! :)Danke für den Artikel :)
    26. Mai 2013
  • Nora2.0
    Nora2.0 Ich war leider noch nie rudern, möchte es aber unbedingt einmal machen. Nach diesem Bericht werde ich doch mal ein paar Leute zusammentrommeln! :)
    28. Oktober 2013