Berichte

Ein Blick hinter die Kulissen: Silke Hahn organisiert das 50. Jubiläum des WWF Deutschland

  • 50 Jahre – ein halbes Jahrhundert – das ist eine verdammt lange Zeit. Doch tatsächlich ist es genau so lange her, dass der WWF Deutschland im Jahre 1963 gegründet wurde. Seitdem konnte er unzählige Erfolge für den Natur- und Umweltschutz erringen. Grund genug also, dieses Jubiläum ordentlich zu feiern. Silke Hahn vom WWF Deutschland erzählte mir einige spannende Infos über die Organisation und Planung dieses 50. Geburtstags.

    Silke, was ist denn eigentlich Dein Job beim WWF Deutschland?

    Ich arbeite im WWF-Team „Kampagnen und Events“ und bin dort derzeit für unser Jubiläum zuständig. Das heißt ich konzipiere, organisiere, koordiniere und unterstütze die verschiedensten Jubiläumsaktivitäten und –maßnahmen in diesem Jahr.

    In der WWF Jugend war schon viel von der sogenannten Panda-Tour zu lesen, die das 50. Jubiläum begleiten soll. Was genau kann man sich darunter vorstellen?

    Die Panda-Tour ist wohl das größte Projekt im Zusammenhang mit dem Jubiläum. Wir werden vom 5. August bis voraussichtlich zum 12. Oktober mit 1600 Pandaskulpturen aus Pappmaché durch Deutschland touren und in 25 Städten haltmachen. Dabei besuchen wir aber nicht nur die Großstädte, sondern auch kleinere Orte. Die Skulpturen sollen Aufmerksamkeit auf uns lenken, aber auch auf den Verlust der Biodiversität aufmerksam machen. Denn sie repräsentieren genau die Anzahl der wildlebenden Pandas.
    Wenn man diese 1600 Pappmaché-Figuren sieht, wird man von dem imposanten Bild erst mal ziemlich beeindruckt sein.

    Doch das ist nicht alles. Mit im Gepäck ist zudem eine interaktive Bambus-Informationshütte. Hier wollen wir Naturschutz mit allen Sinnen erfahrbar machen. Wir wollen zeigen, was wir machen, aber auch, was jeder einzelne selbst tun und beitragen kann. So wird es z.B. ein interaktives Fernrohr geben, mit dem man in die Projektregionen des WWF „hineinzoomen“ kann, außerdem Filmvorführungen und eine Leseecke mit Broschüren. Unsere WWF-Mitarbeiter sind vor Ort und bieten den direkten Dialog an. So können wir die Leute vor Ort erreichen und uns und den Naturschutz anfassbar machen. Das ist total spannend und schön und vorher so noch nie gemacht worden.

    Sind noch weitere Projekte geplant?

    Am 5. Juni – gleichzeitig der internationale Tag der Umwelt – wird die große Jubiläumsfeier stattfinden. Sie steht unter dem Motto „Die Zukunft beginnt heute“. Dabei sind viele geladene Gäste, auch viele Jugendliche. Wir wollen aber nicht nur feiern und auf die letzten 50 Jahre zurückblicken, sondern v.a. auch in die Zukunft schauen. Hierzu wird es im Rahmen des offiziellen Festaktes Vorträge und im Anschluss daran sogenannte Wissenschaftsstationen geben. Diese Themenbezogenen Stationen werden jeweils von einem nationalen und einem internationalen WWF-Experten betreut und sollen den direkten Austausch mit unseren Gästen fördern. Auch hier bieten wir also den direkten Dialog an.

    Abends werden wir dann aber auch ein bisschen feiern und gemeinsam mit unseren Gästen auf die vergangenen und die nächsten Jahre anstoßen.

    Außerdem wird ein kleines Booklet zum Thema „50 Jahre WWF. 50 Jahre Einsatz für die Natur“ herausgegeben. Neben der Geschichte des WWF werden hier 50 beispielhafte Projekte erfolgreicher Naturschutzarbeit gezeigt, die der WWF umgesetzt hat. Wo waren wir aktiv? Was war erfolgreich? Wo müssen wir unsere Arbeit noch vertiefen?

    Online wird es zudem im Juni noch eine besondere Aktion geben – das Panda-Fan-Bild. Hier werden die User dazu aufgefordert, ein Zeichen für den Naturschutz zu setzen, indem sie uns ein Bild von sich zuschicken. Diese Fotos werden dann zu einem Mosaikbild zusammengesetzt, das schließlich das Konterfei eines Pandas ergeben wird. Einher mit dieser Aktion wird auch ein Gewinnspiel gehen, bei dem man z.B. WWF-Patenschaften gewinnen kann.

    Also: viele spannende Maßnahmen – und das ist noch nicht mal alles.

    Welche Rolle spielt denn die WWF Jugend bei dem Ganzen?

    Eine große Rolle! Bei so einem Jubiläum guckt man zwar zurück, doch auf jeden Fall auch nach vorne in die Zukunft. Und da kommt der nächsten Generation natürlich eine große Bedeutung zu. Schließlich seid ihr diejenigen, die denn Naturschutz in Zukunft umsetzen werden. Schon im Vorfeld wurde überlegt: Wir möchten natürlich die breite Masse ansprechen, aber ganz speziell auch die Jugend. Das interaktive Fernglas bei der Panda-Tour beispielsweise soll vor allem auch junge Menschen ansprechen.

    Bei der Jubiläumsfeier wird es auch einen Stand der WWF Jugend geben. Dieser soll von den Jugendlichen betreut werden. Die Leute können sich hier über die Arbeit der WWF Jugend informieren und ins Gespräch kommen.

    Ganz wichtig ist die WWF Jugend natürlich auch für die Panda-Tour. Dafür lief ja schon der Ideensturm, der vor wenigen Tagen entschieden wurde. Wir werden der WWF Jugend eine Plattform bieten, um den WWF bei der Tour zu unterstützen und zu repräsentieren. Wir möchten den Austausch schaffen und zeigen, was die Jugend bewegt.
     

Kommentare

3 Kommentare
  • Sunlight
    Sunlight Das klingt ja nach einem richtig tollen Jubiläumsjahr und vielen zukunftsweisenden Aktionen, auf die ich mich jetzt schon freue ! :) Danke für den schönen Bericht und die Einblicke!
    2. Mai 2013
  • Nugua
    Nugua Schönes Interview :)
    3. Mai 2013
  • lotte98
    lotte98 echt guter bericht! scheint ein tolles jubiläum zu werden, das interview ist echt gut geworden :)
    22. Mai 2013