Berichte

CO2-frei Zugfahren mit der Deutschen Bahn

  • Na, wenn das mal nicht eine gute Neuigkeit ist. Nach all dem Ärger, den man in letzter Zeit mit der Deutschen Bahn hatte: da gab es Preiserhöhungen und ständige Verspätungen, dicht gefolgt vom Aussetzten kleiner Kinder ohne gültigen Fahrschein mitten im Nirgendwo.


    Aber nun das: heute stand in der Süddeutschen Zeitung, dass die Bahn bald sogenannte "Öko Tickets" anbieten will, mit deren Kauf garantiert wird, dass der für die Bahnfahrt aufgewendete Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien stammt. Bis jetzt bezog die Bahn ihren Strom aus vielfältigen Quellen. Da waren mit 34,5% die Steinkohle vertreten, dich gefolgt von der Kernenergie mit 25,9%. Erst deutlich weiter unten in der Liste, und mit 16%, taucht der Strom aus erneuerbaren Energien auf. Doch das soll sich jetzt ändern. Die Deutsche Bahn möchte einen weitaus größeren Teil ihres Strombedarfs aus z.B. Wasserkraftwerken decken. Bis zum Jahre 2020 soll der gesamte CO2 Ausstoß sogar um 20% gesunken sein, so die das neue Ziel.


    Bis jetzt sind die Ökotickets nur für Geschäftskunden erhältlich, das Angebot soll jedoch bald ausgeweitet werden. Bestellt man nun also zum Beispiel ein "CO2-freies Ticket" von Frankfurt nach Berlin, so wird genau ausgerechnet, wie viel Strom für diese Fahrt aufgewendet werden müsste. Gegen einen kleinen Aufpreis wird dann garantiert, dass dieser Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien stammt. Bleiben wir bei dem Beispiel Frankfurt-Berlin, so würde das Ökoticket 76 Cent mehr als ein herkömmliches Ticket kosten, was ja nun durchaus im Bereich des Möglichen liegt.


    Große Unternehmen wie McDonalds, die Deutsche Post DHL oder Generali haben bereits Interesse bekundet und auf für Privatkunden sollen die neuen Tickets bald zur Verfügung stehen. So besteht jetzt schon die Möglichkeit für beispielsweise Klassenfahrten "Gruppen-Öko-Tickets" zu erwerben.
    Kritiker sagen, dass die Deutsche Bahn ihre Verantwortung bezüglich des Naturschutzes nicht ausschließlich auf die Kunden abwälzen kann, was natürlich durchaus stimmt. Doch auch andere Ideen wie z.B. Solaranlagen auf Bahnhofsdächern oder Windräder auf Bahnhofsgelände werden im Moment diskutiert.


    Meiner Meinung nach sind das tolle Initiativen der Deutsche Bahn, vor welchem Hintergrund sie auch immer entstanden sein mögen... Und da die Preise für das Zugfahren sowieso schon horrend sind, kommt es auf die 76 Cent dann auch nicht mehr an. Hält die Bahn ihr Versprechen, würden aber gerade diese Cents einen großen Unterschied machen...
     

Kommentare

12 Kommentare
  • UnsereGeneration
    UnsereGeneration Das klingt ja erst einmal gan gut. Und ich finde es gut, dass ein so großes Unternehmen, wie die Bahn das ausweiten möchte.
    Aber ich stelle mir die FRagen, was ist, wenn jemand, der neben mir im gleichen Zug sitzt und kein C02-Sparticket hat.
    Fährt der ...  mehr
    19. November 2009
  • LadyH
    LadyH Prinzipiell ist die Idee schon mal ein Schritt in die richtige Richtung meiner Meinung nach. An der Ausführung dieser Pläne kann man sehr wahrscheinlich noch viel ändern und ich glaube auch kaum, dass viele Menschen sich dieses Ticket kaufen würden. Ich h...  mehr
    19. Dezember 2009
  • PaulWWF
    PaulWWF Gut, die Züge verbrauchen ja wirklich sehr viel Strom. Wäre gut, wenn das alles wegfällt.
    21. Dezember 2009
  • micah
    micah @UnsereGeneration: du vergisst, dass strom nichts ist, was man anfassen und dessen herkunft man genau zurückverfolgen kann. wenn ich zB einen Bioapfel esse, kann man genau sagen, dass dieser apfel biologisch angebaut wurde und sich deshalb von dem apfel m...  mehr
    12. März 2010