Berichte

Umwelterziehung in der Kita

  • Ja, ich bin ein seltenes Exemplar und mach als Mann ein Erzieherausbildung, es ist auch ein sehr schöner Beruf, wo sich auch ruhig mehr Männer trauen sollten,aber das spielt im Vorliegenden nur eine geringfügige Rolle, es geht nämlich um Umwelterziehung.

    Kinder schon ab den ersten Lebensjahren, zu zeigen wie wichtig es ist auf die Umwelt zu achten und Resurcen zu schonen gehört in eigentlich in jedes gute Konzept einer KiTa, doch ist dies nicht immer der Fall. Oft geht es zwar in den Wald mit den Kindern, an so genannten Waldtagen, doch gleichzeitig wird in der KiTa das Wasse laufen gelassen. Kann eine KiTa ökologisch sein? Ist Umwelterziehung möglich und überhaupt notwendig?

    Auf den ersten Blick ist eine KiTa ein wahrer Umweltsünder, es wird viel Strom und Wasser verbraucht, es fällt viel Abfall an (in Form von Windeln,Tüchern,Papier etc.). Es stimmt, eine KiTa verbraucht viel Strom, doch sollten Erzieher und Kinder gemeinsam darauf achten, das Licht auszuschalten, Musik nur so laut laufen zu lassen wie nötig und im Bezug aufs Wasser sparen, Hahn zu, beim Zähne putzen. Das ist ein erster Schritt der Umwelterziehung. Was unvermeindbar ist besonders bei U3-Kindern (aber auch so einigen Ü3 Kinder ) ist der Müll der im Bezug auf Windeln entsteht. Was kann man da tun? Stoffwindeln sind aus hygienischen Gründen nicht sehr geignet, auch ist der Windelwechsel hier Zeitaufwendiger. Also ist das keine Alternative, besonders im Bezug auf den Erziehermangel.

    Aber, Umwelterziehung ist auch in anderen Berreichen des KiTa Alltags möglich, so ist schon das Mitgeben von Essen in einer Dose oder das Mitnehmen von Mehrwegflaschen, ein Beitrag zur Umwelterziehung, denn das Kind merkt sich das. Auch beim Kochen in der KiTa leistet der Erzieher, einen wichtigen Beitrag zur Umwelt- und Gesundheitserziehung, so lernen die Kinder z.B. Obst und Gemüse,dass in der jehweiligen Jahreszeit wächst kennen, aber auch einfache Regeln wie Deckel auf den Topf.

    Das war alles natürlich nur ein kleiner Einblick, bei Interesse kann ich natürlich mehr über den Erzieheralltag schreiben.

    Wer aktiv das Umweltbewusstsein, der nächsten Generation fördern will, ist in dem Job als ErzieherIn genau richtig aufgehoben.

Kommentare

2 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Ich find das gut , die Umwelterziehung und dass du eine Ausbildung zum Erzieher machst ;)
    Aber vorallem die Umwelteruiehung. Fang aber mit einfachen Dingen an, wie z.B. den Müll nicht ins Gebüsch werfen.
    25. März 2013
  • randre
    randre LSternus ich finde es schön, dass du das gut findest :-)
    Es ist immer was los in der KiTa, also freut es mich schon bald in den dem Trudel der KiTa ganz zu sein (klingt seltsam ich weiss).
    Da hast du Recht, das Umwelterziehung früh anfängt,...  mehr
    25. März 2013