Berichte

Haste mal Bambus? (4) - Panda im Essen

  • Wie verhalte ich mich, wenn ein Panda plötzlich vor der Tür steht, sich tierisch aufregt und meine Küche verwüstet? Mehr dazu im vierten Teil unseres Wochenrückblicks mit dem Panda. Die Welt hier drinnen und da draußen mal drastisch pandastisch!

    Ding Dong! Ich verdrehe genervt die Augen, stehe vom Sofa auf und schlurfe zur Wohnungstür. Wer hat denn bitte so wenig Anstand am Sonntagmittag unangemeldet vor meiner Tür zu stehen? Ich linze durch den Türspion. Alles was ich sehen kann, ist schwarz weiß. Besonders farbenfroh angezogen ist mein unerwarteter Gast also schonmal nicht. Ich öffne die Tür.

    Der Panda steht im Treppenflur. Er blickt mich euphorisch an. "Chin fan le ma?" fragt er mich voller Freude, umarmt mich mit seinen dicken felligen Pranken und quetscht sich dann an mir vorbei durch den Türrahmen in meine Wohnung, ehe ich ihm antworten kann. "Was...ääh... heißt das?", frage ich ihn und schließe die Tür. Er zieht sich derweil Gästepantoffeln an. "Das ist chinesisch und bedeutet 'Hallo'. Wortwörtlich heißt es aber eigentlich 'Hast Du schon gegessen?'. Und weil ja beides zutrifft, dachte ich mir, ich begrüße Dich einfach so", antwortet der Panda und schlurft mit den babyschlüpferblauen Pantoffeln in meine Küche. Ich stehe etwas ratlos in meiner eigenen Wohnung. Dann höre ich, wie der Panda meine Küchenschränke durchwühlt. "Hast Du Reis?", brüllt er durch die Wohnung, während er eifrig weiter sucht. Ich seufze und gehe zu ihm.

    "Was soll das eigentlich werden?", frage ich den Panda misstrauisch. "Na, ich dachte mir, wir essen heute zusammen", sagt er und schaut mich freudestrahlend an. Ich atme tief durch und hole ihm den Reis aus dem Schrank. "Und was essen wir?", frage ich wenig begeistert. "Lass Dich überraschen", frohlockt der Panda.

    "Ich musste nämlich unbedingt vorbeikommen, um mich mal richtig aufzuregen!", sagt der Panda, während er den Reis in das kochende Salzwasser einrührt. "Na dann bin ich ja mal gespannt", sage ich in wichtigem Ton. "Vergangene Woche sollten doch die Wildlife Crime Scenes am Frankfurter und Hamburger Flughafen stattfinden", sagt der Panda. "Astrid und ihr Team haben sich total bemüht und dann wäre das fast alles völlig vergeblich gewesen!", schimpft der Panda und wackelt dabei verärgert mit den kurzen Ohren. "Warum vergeblich?", frage ich neugierig. "Das Sicherheitspersonal am Hamburger Flughafen wollte streiken und damit hätten wir die Aktion nicht durchführen können. Und bis zur letzten Minute ging das immer hin und her - nein, wir können die Aktion nicht machen, vielleicht aber stattdessen am Hamburger Hauptbahnhof. Und dann kam in letzter Minute die erlösende und tolle Nachricht, dass es doch klappt!", erzählt der Panda ganz aufgeregt. Derweil versucht er irgendwelche kleinen dunklen Blätter zu zerschneiden. "Das ist natürlich schon ganz spannend, aber es ist doch absolut klasse, dass es nun doch stattgefunden hat", freue ich mich. "Ja, aber stell Dir mal vor, die Community wüsste das! Was hätten die nur dazu gesagt?", empört sich der Panda und wischt sich die Pfoten an seiner Kochschürze ab.

    "Pass auf, ich zeig Dir was", sagt der Panda und kramt in einer seiner vielen schwarzweißen Fellfalten. Dann zieht er ein Foto hervor. "Hier, ich hab einen Schnappschuss vom Frankfurter Flughafen gemacht!", sagt er stolz und hält mir das Bild hin.

    "Wow! Die Helfer waren ja richtig klasse angezogen. Wie bei der Spurensicherung!", sage ich begeistert. Der Panda nickt anerkennend. "Und die haben richtig fleißig gesammelt. Allein 600 Unterschriften am ersten Tag und in Hamburg zum Schluss sogar 1328", frohlockt der Panda. "Was würden wir nur ohne unsere WWF Jugend machen?", seuzfe ich glücklick. "Die sind schon echt bärenstark die Jungs und Mädels", lobt der Panda die Community. "Und in Hamburg waren sie genauso emsig!", sagt der Panda und zeigt mir gleich noch ein anderes Polaroidfoto.

    "Einfach nur spitze", freue ich mich. Plötzlich wirft der Panda den Kochlöffel aus der Hand und stürmt ins Wohnzimmer. "Hast Du nicht letztens noch erzählt, Du hättest einen Plattenspieler?", quiekt er ganz aufgeregt. Ich seufze erneut und folge ihm. "Was möchtest Du denn hören?", frage ich und suche schonmal nach den Platten. "Hast Du Jazz da?", fragt der Panda mit glänzenden Augen und klatscht dabei in die felligen Pfoten. Ich lege eine Platte von Glenn Miller auf. Dann steppt der Bär in meiner Wohnung.

    "Ich liiiiiebe Jazz", sagt der Panda und tanzt zurück in die Küche. Sein kleiner Puschelschwanz wackelt rhythmisch hin und her. "Und jetzt gibt's Essen! Bitte einmal an den Tisch setzen!", werde ich aufgefordert. "Jetzt bin ich aber neugierig", sage ich und halte Messer und Gabel bereits gespannt in beiden Händen. Dann entgleisen mir kurz die Gesichtszüge. Hoffentlich gibt es keinen Bambusmist. Aber was der Panda dann serviert, lässt mir glatt die Augen rausfallen.

    "Nicht Dein Ernst?", frage ich den Panda und bestaune die kleinen schwarz weißen Kunstwerke. "Die kann ich doch nicht essen!", enrüste ich mich. Der Panda steht mit stolz gereckter Brust neben mir. "Kann ich kochen?", fragt er mich herausfordernd. "Du kannst!", sage ich bedeutungsschwer. "Dann mal guten Appetit", wünscht der Panda und stopft seine kleinen Gefährten in sich hinein wie ein Scheunendrescher. "Was steht eigentlich die nächste Woche so an?", fragt mich der Panda kauend und mit vollem Mund. "Nun, die Earth Hour Aktionen gehen so langsam in die heiße Phase. Die Action Pakete gehen weg wie heiße Brötchen. Scheint, als würde die Community dieses Jahr so richtig durchstarten!", sage ich und rede mich gleich in Rage vor Begeisterung. "Cool", sagt der Panda und mampft weiter. "Richtig bambus", sage ich und zwinkere.

     

    Hier geht's zur letzten Folge: Ein Panda kommt selten allein.

Kommentare

11 Kommentare
  • CanisLupus
    CanisLupus bei jazz kann ich den panda gut verstehen;) Die reispandas sehen auch extrem gut aus.

    http://www.youtube.com/watch?v=g2HOkpKr520 das ist ein Tribut song an Michael Jackson von drei...  mehr
    24. Februar 2013
  • EuerPanda
    EuerPanda @Westernpferdle

    Das steht doch wohl außer Frage! Alles was mit Bambus, Reis und Pandas zutun hat, kann nur gut sein!
    ...  mehr
    25. Februar 2013
  • Sunlight
    Sunlight Ich liebe diese Berichte!!!
    Du bist einfach süß, Panda! :)
    Und deine kleinen Ebenbilder noch viel mehr, echt zu schade zum Essen... ;)
    25. Februar 2013
  • Lukas96
    Lukas96 SUPER DUPER BERICHT :D sehr schön geschrieben
    errinert mich ein wengi an de Känguru Chronicen :D
    25. Februar 2013