Berichte

Tipp der Woche: Der Zotter Tierpark

  • „Schaut dem Essen in die Augen!“, lautet die Aufforderung von Josef Zotter.
    Und anschließend: Guten Appetit.

    Auf den ersten Blick verspricht der Zotter Tierpark in Österreich, was auch anderswo zu finden ist. Einen Streichelzoo, Spiel & Spaß für Kinder - mit einer Hangrutsche und Slacklines zum Balancieren. Die erste Besonderheit besteht wohl darin, dass sich der Tierpark am Schoko-Laden-Theater anschließt. Die zweite, eigentliche Besonderheit, ist die Botschaft um die es hier geht.
    So dient der Zotter Tierpark dazu, zu verstehen, dass man Tiere zwar essen darf, aber sie dennoch respektieren sollte. Im 27ha großen Tiergarten findet man artgerechte Nutztierhaltung, meist bedrohter Nutztierrassen. Sie leben das ganze Jahr im Freien, haben genug Platz sich ausreichend zu bewegen und ihre Urinstinkte auszuleben.
    Ein Paradies für Zottelrinder, Turopolje -Schweine, Altsteirer-Hühner und viele mehr.
    Hier begegnet man ihnen mit Achtung und kümmert sich liebevoll um sie.
    Nichtsdestotrotz, landen sie im Essbar-Restaurant (momentan in Winterpause) auf dem Teller.


    (http://www.zotter.at/fileadmin/media_data/Content/Slider_Sub/bigshot_293928_110508.jpg)

    Die Botschaft ist dennoch verständlich: Tiere und Pflanzen sind Lebewesen und keine Produkte.
    Deshalb sollte jeder Mensch dankbar sein, wenn ein Lebewesen für ihn gestorben ist, damit er sich davon ernähren darf. Es geht um den Unterschied von essen und fressen. Von genießen und in-sich-hineinstopfen. Von Geschenk und Selbstverständlichkeit.
    So achtet Herr Zotter auch darauf, dass die Tierhaltung energieautark und nachhaltig, mit einem geschlossenen Öko-Kreislauf ist.

    Mit diesem Tierpark beweist Herr Zotter, dass Tierliebe, Umweltbewusstsein, aber auch Fleischgenuss, Hand in Hand gehen können und sich nicht ausschließen müssen.

     

    Auch andere haben gute Ideen: Zur Vorstellung der Ideenstürmer des letzten Tipp der Woche geht es hier.

Kommentare

6 Kommentare
  • Julia018
    Julia018 Da habe ich auch noch einen Tipp: die Arche Warder. Auch ein Tierpark, der sich auf vom aussterben bedrohte Nutztierrassen spezialisiert hat: http://www.arche-warder.de/index.php
    13. Februar 2013
  • iTSMECYNTHiA
    iTSMECYNTHiA also ich find das eine gute idee die herr zotter da hatte. ich peroenlich esse auch fleisch und finde es wichtig das auch bewusst und nicht in uebertriebenen mengen zu tun. aber ich weiss nicht ob ich da fleisch essen koennte wenn ich die tiere vorher noc...  mehr
    14. Februar 2013
  • Smilex
    Smilex ich finde die idee super!!! vor allem bedrohte nutztierrassen sind erstens oft superhübsch xD .. zweitens gesünder und drittens haben sie auch meistens ein schöneres leben als die überzüchteten puten die so fett sind dass sie kein...  mehr
    4. März 2013
  • Ms.Smarty
    Ms.Smarty Gut ist es schon, die artgerechte Tierhaltung und so. Aber ich könnte das Tier danach nicht mehr essen, weil solche bedrohten Nutztierrassen sind wirklich sehr hübsch:).
    9. März 2013