Berichte

Es war einmal.... die Abholzung

  • Jeder von uns kennt sie und hat sie geliebt. „Schneewittchen und die 7 Zwerge“, „Dornröschen“ und „Aschenputtel“ sind Kinderbuch Klassiker, die kaum ein Kind nicht vorgelesen bekommen hat. Aber auch Malbücher und Wissensbücher standen bei fast jedem von uns im Bücherregal.
    Besonders zu Weihnachten sind Bücher beliebte Geschenke und wissbegierige Leseratten können es kaum erwarten, an den frisch gedruckten Seiten zu schnuppern und zu schmökern.

    Doch wo es im Märchen so oft ein schönes Happy End gibt und die Bösen von den Guten besiegt werden, gibt es immer öfter für EINEN Part des Buches kein Happy End: den Baum.

    Denn auch wenn wir es leicht vergessen, jedes Buch besteht aus Papier, und Papier wird aus Holz hergestellt. Entscheidend ist nun die Frage wo dieses Holz herkommt. Denn da gibt es gewaltige Unterschiede!

    In einer Untersuchung des WWF kam nämlich nun heraus, dass in 22 von 79 getesteten Kinderbüchern erhebliche Mengen an Holzfasern aus tropischen Regenwäldern stecken! Das ist eine Tragödie.

    „Es klingt nach blanker Ironie, ist aber traurige Wahrheit: Bücher, die unseren Kindern den Wert der Natur vermitteln, sind dafür verantwortlich, dass diese Natur zerstört wird. Ohne es zu ahnen, laufen Eltern und Großeltern Gefahr, dem Nachwuchs wahre Umweltkiller unter den Weihnachtsbaum zu legen.“, sagt Johannes Zahnen vom WWF.
    Dass ausgerechnet für Titel wie „Wunderwelt des Wissens: Regenwald“ oder „Das ist der Wald“ ebendieser abgeholzt wird, wirkt wie ein schlechter Scherz.
    Bereits im jahr 2009 untersuchte der WWF verschiedene Kinderbücher, diese zweite Studie bezieht sich nun auf die jahre 2010 bis 2012. In wissenschaftlichen Laboren wurde der Tropenholzanteil gemessen, teilweise betrug er erschreckende 53%!
    Da immer öfter auch deutsche Verlage ihre Produktion nach China verlagern wundert es nicht, dass elf der positiv getesteten Bücher von dort stammen. China ist der größte Zellstoffimporteur der Welt und kauft wiederrum jährlich gut ein Viertel der in Indonesien produzierten Zellstoffe. Und hier schließt sich der Kreis, denn Indonesien ist das Land mit der weltweit höchsten Entwaldungsrate...

    Obwohl sich der WWF bereits nach der ersten Studie mit den deutschen Kinderbuchverlagen wie Coppenrath zusammengesetzt hat, haben diese die Hinweise offensichtlich ignoriert. Sie setzen stattdessen weiter auf Gewinnmaximierung. „Dass sie mit der Umweltzerstörung auch die Zukunft ihrer eigenen Zielgruppe aufs Spiel setzen, ist besonders perfide“, sagt Johannes Zahnen.

    Der WWF bleibt dran und versucht die Öffentlichkeit über die Abholzung für Kinderbücher zu informieren, um weiter Druck auf die Verlage auszuüben sich in Zukunft von Tropenholz abzuwenden.

    Für mehr Infos, hier die ganze Studie: Kinderbuchstudie 2012

     

    Quellen: http://www.wwf.de/themen-projekte/waelder/papierverbrauch/tropenholz-in-kinderbuechern/

Kommentare

16 Kommentare
  • MaRyLoU
    MaRyLoU Machen sich die Leute die für so etwas bei der Produktion verantwortlich sind überhaupt keine Gedanken darüber? Ganz ehrlich - so etwas verstehe ich echt nicht...
    31. Dezember 2012
  • Katarata
    Katarata Danke für den Bericht. =) Ich finde gut, dass du dieses Thema auch mal ansprichst! Die meisten Bücher bekommt man eigentlich auch in der Bibliothek und wenn man dann doch mal ein Buch behalten möchte kann man sogar bei Amazon gebrauchte B&u...  mehr
    2. Januar 2013
  • Eli98
    Eli98 ich leihe mir deswegen oft bücher aus der bibliothek aus und kaufe meistens blöcke und hefte aus recyceltem Papier. aber ich fände es schade, wenn man auf bücher verzichten müsste.
    10. Januar 2013
  • Animalfriend
    Animalfriend Ja klar, kann man sich Bücher von Freunden oder aus der Bücherei ausleihen, aber ich finde es trotzdem unglaublich traurig wie vielen Buchverlagen, die sogar Bücher über den Regenwald drucken Regenwald abholzen :(
    Zum Glück gibt e...  mehr
    13. Januar 2013