Berichte

Advent, Advent, schau mal da, wie die WWF Jugend über den Weihnachtsmarkt rennt!

  •  

    „Jingle bells, jingle bells, jingle all the way…“
    “We wish you a merry Christmas…we wish…”
    “…I wanna wish you a….”

     

    Im Prinzip würden diese Liedzeilen schon ausreichen, um das Treffen der WWF Jugend Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen am letzten Sonntag zu beschreiben….

    …nein, Spaß bei Seite. Natürlich sah unser Treffen ganz anders aus….naja, wobei….nicht GANZ anders….

    Als ich kurz vor 12 Uhr aus meiner S-Bahn am Mannheimer Hauptbahnhof steige und in Richtung Ausgang laufe, bin ich sehr neugierig, wie viele WWF Jugend Communitymitglieder an diesem Treffen teilnehmen würden. Immerhin setzten wir in die Fusion der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sehr große Hoffnungen. Alle drei Bundesländer hatten im Vorfeld damit zu kämpfen, dass nur wenige Mitglieder an den WWF Jugend Treffen teilnahmen. Mit unserem Zusammenschluss sollte sich dieses Problem hoffentlich erledigt haben!

    Als ich auf den Ausgang zusteuere, bemerke ich im Augenwinkel Anni09, die mich auch schon gesehen hat und mir gleich in die Arme fällt und mich begrüßt. Ich freue mich sehr darüber sie wieder zu sehen und drücke sie herzlich. Rechts neben ihr entdecke ich auch schon Puma, die ich auch noch einmal kurz drücke.
    Puh, zumindest schon 3 WWF Jugendler – mehr als wir bei unserer Wolfspfotensprühaktion waren. Das ist doch ein kleiner Erfolg!

    Auch die anderen beiden beschäftigt die Frage, wie viele an diesem Treffen teilnehmen werden und als wir uns darüber austauschen, stößt auch schon isa584 zu uns. Auch sie wird begrüßt und in unsere Unterhaltung miteinbezogen.

    Und dann geht alles Schlag auf Schlag: Marquito, Lena97, Regenbogen und dann auch noch Danichen. 8 Teilnehmen – Wuhuuu, das ist wirklich toll. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mit max. 5 gerechnet. Ich freue mich sehr.

    Als absehbar ist, dass niemand mehr zu uns stoßen wird, machen wir uns auf den Weg in die Innenstadt. Unser Ziel ist zunächst der Weihnachtsmarkt, der sich auch schon zu unserer rechten Seite zeigt.
    Der Mannheimer Weihnachtsmarkt ist – wie uns allen scheint – sehr groß und hat einiges zu bieten. So z.B. einen Becher Met, den Marquito und ich probieren. Sehr süß schmeckt es, aber wenigstens nicht zu sehr nach Alkohol. Und es ist schön warm – mhhmhm.

     

    Als wir den Weihnachtsmarkt durchquert haben – und dem lieben Weihnachtsmann winken konnten – suchen wir uns ein Cafe, in dem wir unsere nächsten Aktionen planen können.
    In dem kleinen, süßen, wohlig warmen Cafe planen wir folgendes:

    1.) Aktion zur Fischereikampagne
    Diese Aktion soll am 16. Februar in Frankfurt stattfinden. Wir wollen die Aktion des Ideensturms von Carina durchführen und zusätzlich noch ein oder zwei Stände in der Nähe mit Infos zum Thema Nachhaltige Fischerei aufstellen.
    Anni wird sich nun an die Stadt Frankfurt wenden und sich um die Genehmigungen kümmern.

    2.) Aktion zur Wildereikampagne
    Zu dieser Aktion konnten wir noch nicht viel planen. Wir wollen sie aber im Juni durchführen.

    3.) Earth Hour 2013 in Koblenz
    Wir alle sind uns einig, dass wir die Stadt Koblenz bei ihren diesjährigen Vorhaben unterstützen wollen. Zunächst müssen wir Freiwillige für den Redebeitrag finden. Puma und Regenbogen haben sich schon bereiterklärt, daran teilzunehmen. Für sie steht aber fest, dass sie nicht alleine auf der Bühne stehen und reden wollen. Deshalb sollen 3 Mitglieder gemeinsam die Rede halten.
    Marquito muss sich das Ganze noch überlegen. Stimmt doch, Marco, du denkst doch drüber nach, oder? :P
    Des Weiteren wollen wir auch einen Stand bereitstellen und uns am dem Kerzenbild beteiligen. Die weitere Planung hängt davon ab, was der Schwerpunkt der Earth Hour 2013 sein wird.

    Zum Abschluss unseres Treffens gehen wir noch einmal – wär hätte es gedacht – auf den Weihnachtsmarkt!
    Aber dieses Mal sind wir auf der Suche nach etwas Essbarem. Und da finden wir doch auch was: Knobi-Baguette und Minipizza.
    Yummy!

    Und dann ist es auch schon an der Zeit wieder den Bahnhof anzusteuern.
    Ein schöner Tag in den Reihen der WWF Jugend geht zu Ende. Allmählich schrumpft unsere Gruppe wieder und verschwindet in den Zügen.
    Auch ich muss nun zu meinem Gleis. Puma, Isa und Anni begleiten mich. Wieder viele und lange Umarmungen.
    Dann winke ich noch einmal und steige in meinen Zug ein.
    Als ich mich hingesetzt habe, nehme ich mein Handy heraus und schreibe Anni eine SMS: „Ich hab mich sehr gefreut, dich wiederzusehen!“

    Und ich freue mich jetzt schon wieder darauf, euch alle im Februar bei unserer Fischereiaktion wieder in meine Arme schließen zu können!

     

Kommentare

9 Kommentare
  • AliceimWunderland
    AliceimWunderland Also ich mache auf jeden Fall bei den Aktionen mit, ich freu mich auch schon riesig.
    Und finds zum Heulen, dass ich nicht dabei sein konnte..
    21. Dezember 2012
  • LSternus
    LSternus Scheint echt Spaß gemacht zu haben :)
    22. Dezember 2012
  • Puma
    Puma Ich fands auch sehr schön!!!:)) nur einen tag danach hab ich erfahren,dass am 16. februar ein erste-hilfe-kurs stattfinden wird,den ich für meinen rettungsschwimmer silber brauche.das heißt,wenn wir die aktion nicht verlegen,kann ich nicht...  mehr
    23. Dezember 2012
  • Mr.Hoffmann
    Mr.Hoffmann Hallo zusammen und grosser Dank für diesen tollen Bericht :-) Nun erstmal schönste Weihnachtstage und kommt alle gut ins neue Jahr.
    PS: Marquito ... und Lena und Regenbogen: Koblenz freut sich auf Euch alle und besser Reden als Politiker kö...  mehr
    24. Dezember 2012