Berichte

UN-Klimakonferenz in Doha - Die Ergebnisse

  • Nach langwierigen und Verhandlungen ging gestern, fast 24 Stunden später als geplant, in Doha die diesjährige UN-Klimakonferenz (COP 18) zu Ende.

    Die wichtigsten Beschlüsse im Überblick:

    - Das eigentlich zum Jahresende auslaufende Kyoto-Protokoll, das bisher einzige völkerrechtlich bindende Klimaabkommen, wird bis 2020 verlängert. Damit verpflichten sich rund drei Dutzend Staaten, ihre Treibhausgasemissionen in den nächsten Jahren (weiter) zu verringern. Im welchem Umfang bleibt allerdings offen. Die Länder, die am verlängerten Kyoto-Regelwerk teilnehmen sind weltweit nur für etwa ein Siebtel der CO2-Emissionen verantwortlich, auch weil wichtige Staaten wie Russland, Japan und Kanada zu keinen Kyoto-Verpflichtungen ab 2013 bereit waren und Mega-Emittenten wie die USA und China haben den Kyoto-Vertrag nie unterschrieben.
    - Weiterhin ist es das Ziel der Weltgemeinschaft, bis 2015 ein neues Weltklimaabkommen auszuhandeln. Dieses soll ab 2020 für alle Staaten gelten und das Kyoto-Protokoll ablösen. Um die Verhandlungen voran zu bringen, plant UN-Generalsekretär Ban für 2014 einen Klimagipfel, zu dem er die Staats- und Regierungschefs einladen will. Vorgesehen ist, dass spätestens Mitte 2015 ein erster Vertragsentwurf vorliegt.
    - Auf’s nächste Jahr vertagt wurde die Entscheidung über mehr finanzielle Unterstützung für Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern. Ab 2020 sollen hierfür jährlich 100 Milliarden Dollar aus öffentlichen, privaten und „alternativen“ Quellen zur Verfügung stehen. Unterdessen will Deutschland gemeinsam mit anderen europäischen Staaten in den nächsten Jahren fast 7 Milliarden Euro zur Verfügung stellen.
    - Ebenfalls im nächsten Jahr soll detailliert beschlossen werden, wie Entwicklungsländer bei Verlusten und Schäden infolge des Klimawandels geholfen wird. In Doha wurde nur vereinbart, dass es eine Hilfe in solchen Fällen geben wird.
    - Neuer Anlauf in Polen: In 11 Monaten findet in Warschau die nächste UN-Klimakonferenz statt. Zu besprechen und entscheiden, das ist jetzt schon klar, gibt es dann genug.
     

    Quellen:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kyoto-protokoll-verlaengert-mini-kompromiss-beim-welt-klimagipfel-11986836.html
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/welt-klimagipfel-in-doha-klimakonferenz-verlaengert-kyoto-protokoll-bis-1.1545374
    http://www.cop18.qa/news/singlestory.aspx?id=297

    Fotos: © Sindre Kinnerød / WWF, J. Barthelmeß (Archivfoto Posen 2008)

    Einen Kommentar zur Klimakonferenz liest Du hier

Kommentare

7 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Genau damit habe ich gerechnet, mit nicht allzu viel!
    Aber immerhin habe sich von 192 Staaten 36 im Kyoto-Protokoll zu mehr Klimaschzu verpflichtet, zumindest bis 2020. Da kann man nur sagen: Was ist das denn für ein Sch***! Was haben die da auß...  mehr
    9. Dezember 2012
  • Rhino
    Rhino So traurig, das es leider absehbar war ...
    9. Dezember 2012
  • Sophiiiiiie
    Sophiiiiiie Leider ja wie zu erwarten...hatte einen Funken Hoffnung...schade....
    10. Dezember 2012
  • weltenretterin16
    weltenretterin16 Wirklich schade.. Man sollte meinen, dass USA, Kanada, etc. langsam weitsichtiger sein sollten... :(
    11. Dezember 2012